Klimaschutz made in Burgenland

Das Burgenland hat bereits Anfang der 2000er-Jahre auf das Thema Erneuerbare Energie gesetzt und nimmt seit 2013 durch seine damit erreichte (bilanzielle) Stromautarkie eine Vorreiterrolle unter den europäischen Regionen ein - Grundlage dafür war die Energiestrategie 2020 - Nun gilt es auf diesen Erfolgen aufbauend weiter zu arbeiten um das neu gesetzte Ziel "Burgenland wird 2050 klimaneutral" zu arbeiten. 
Dazu fokusieren wir nun unsere Kräfte gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, SchülerInnen, Studierenden, den Gemeinden vor Ort, den verschiedenen Organisationen und Unternehmen!


wunderbar-erneuerbar.at: Bürgerbeteiligungsprozess im Rahmen der Strategie-Erstellung

Bei der Erstellung der Klima- und Energiestrategie Burgenland 2050 laden wir alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich uns ihre Anregungen dazu mitzuteilen. Bis 30. Juni 2019 haben alle die Möglichkeit den online-Fragebogen auf www.wunderbar-erneuerbar.at auszufüllen und so aktiv am Strategieentwicklungsprozess beizutragen.

Machen Sie mit - Ihr Beitrag ist uns wichtig!

„Burgenland radelt“ in Neusiedl am See

Natur- und Umweltschutzlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Straßenbaulandesrat Mag. Heinrich Dorner, Bürgermeisterin Elisabeth Böhm üben sich im Einkaufen mit einem Lastenfahrrad

Radfahren als essentieller Beitrag zum Schutz des Klimas ****Am 26. April 2019 fand das Radfest – Burgenland radelt in Neusiedl am See statt. Neben einer Radparade standen ein Fahrrad Test-Event und ein Fahrrad-Check am Programm. Mit Infoständen vertreten waren Vertreter der Radlobby, ASKÖ, Burgenland Extrem, RMB und AK Burgenland. mehr Info

Klimavision Burgenland 2050

Christian Nohel (links) und Stefan Nohel (rechts) von der Agentur Brainbows mit LRin Astrid Eisenkopf in der Mitte

Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf präsentierte am 17. April 2019 den ersten Meilenstein der neuen Klima- und Energiestrategie für das Burgenland – die Vision der Klima- und Energiestrategie Burgenland 2050. Im gesamten Ausarbeitungsprozess wurde und wird auf die Einbindung von Experten und der Öffentlichkeit gesetzt. „Wir arbeiten intensiv an einer Klima- und Energiestrategie für das Burgenland. Mehr Info

Konferenz der KlimaschutzreferentInnen im Burgenland

KlimaschutzreferentInnen tagten unter dem Vorsitz von Landesrätin Astrid Eisenkopf in der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen. V.l.: LH-Stv. Dr. Heinrich Schellhorn, Salzburg, LH-Stv.in Mag.a Ingrid Felipe, Tirol, BMin Mag.a Elisabeth Köstinger,

Die KlimaschutzreferentInnen der Bundesländer unter dem Vorsitz von Landesrätin Astrid Eisenkopf tagten in Anwesenheit von Umweltministerin Elisabeth Köstinger am Freitag, 12. April 2019, in der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen. Bereits am Tag zuvor hatte die Vorkonferenz der beamteten Fachexperten der Länder mit VertreterInnen des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) stattgefunden. mehr Info