"Global denken - regional handeln" - Die Agenda 2030 und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung helfen uns globalen Herausforderungen, die uns alle betreffen, mit aufeinander abgestimmten Maßnahmen in unserem Lebensumfeld zu begegnen und so langfristig kosteneffizient zu handeln - mit dem Ziel die Lebensqualität der Menschen in unseren Gemeinden dauerhaft zu sichern.

 

17 Ziele für eine lebenswerte Gemeinde

Klicken Sie sich durch die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) oder nutzen Sie die SDG-Serie der Fachhochschule Burgenland und erfahren Sie, welche Bedeutung diese Ziele für Ihre Gemeinde haben.

Die Ziele unterstützen Sie:

  • die Dorfentwicklung bei der Erstellung von umfassenden Dorferneuerungsleitbildern ganzheitlich zu betrachten und Zusammenhänge sowie Zielkonflikte frühzeitig zu erkennen
  • bereits bestehendes Engagement sichtbar zu machen und die Verlinkung einzelner Initiativen in Bereichen wie Wohnen, Klimaschutz, Mobilität etc. öffentlichkeitswirksam aufzuzeigen
  • das Bewusstsein für Chancen & Herausforderungen zu stärken und noch „blinde Flecken“ zu entdecken.
  • Antworten und Lösungsansätze auf Problemfelder und Fragestellungen etwa betreffend Daseinsvorsorge und Energiewende zu finden
  • die lokale Bevölkerung aktiv einzubinden.
  • positive Zukunftsbilder & gemeinsame Visionen zu entwickeln und umzusetzen.
  • Ihre Gemeinde resilient für die Herausforderungen der Zukunft zu machen und so langfristig kosteneffizient zu handeln.

Die Nachhaltigkeitsziele sind also keine zusätzliche Aufgabe, sondern bieten Ihnen vielmehr einen Orientierungsrahmen für kosteneffiziente und zukunftsweisende Entscheidungen!

Mit der Lokalen Agenda 21 steht Ihnen ein Gestaltungs- und Umsetzungsinstrument für die Agenda 2030 auf lokaler und regionaler Ebene unter breiter Beteiligung der Bevölkerung zur Verfügung. Professionelle LA 21-Prozessbegleiter*innen unterstützen Sie dabei. LA 21-Prozesse richten sich an bestimmten Leitkriterien aus – den LA 21-Basisqualitäten 4.0.

Best Practice aus Gemeinden (konkrete Umsetzungsbeispiele – so kann´s gehen):
Zukunftsraum Kremsmünster
WeitBlick Thalgau
Agenda 2030 – die Zukunft der Stadt Trofaiach
Weitere Beispiele unter agenda2030.at/beispiele
 

ANSPRECHPARTNER:INNEN IM LAND

Angela Deutsch, BSc – Nachhaltigkeitskoordinatorin
Abt. 4, HR Klima und Energie
Referat Energie und Klimaschutz
Tel.: 057/600-2659
E-Mail: post.a4-klimaenergie(at)bgld.gv.at


DI Wolfgang Wallner – LA 21-Leitstelle
Abt. 9, HR Ländliche Entwicklung
Referat Dorfentwicklung
Tel.: 057/600-2656
E-Mail: post.a9-dorfentwicklung(at)bgld.gv.at 

Werkzeuge und Ideen für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung

  • Die Werkzeuge sind kostenlos.
  • Für Gemeinden frei nutzbar unter Angabe der entsprechenden Quellen und Logos.
  • Die Unterlagen können ganz einfach über die entsprechenden Links heruntergeladen und zur weiteren Verwendung ausgedruckt werden.

 

Musterresolution für Städte und Gemeinden


Die Musterresolution zur Agenda 2030 für Städte und Gemeinden wurde vom BMK gemeinsam mit dem Städtebund und dem Gemeindebund entwickelt und kann als Diskussionsgrundlage für politische Beschlüsse auf kommunaler Ebene verwendet werden.


SDG Kommunalcheck

Mit dem SDG-Kommunalcheck für Investitionsprojekte, der vom Zentrum für Verwaltungsforschung (KDZ) gemeinsam mit dem Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE) und dem Ökosozialen Forum Wien entwickelt wurde, wird Ihnen eine Methodik zur Erstellung von Checklisten zur Verfügung gestellt, die mit simplen Ja/Nein-Fragen die Einbindung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in die Umsetzung von Gemeindeprojekten abfragt – am Beispiel der Planung und des Betriebs eines öffentlichen Kindergartens. Der Check soll dabei unterstützen sozial fair, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig zu investieren und Folgekosten frühzeitig zu verhindern.


 

GemeindeNavi Agenda 2030

Das von der Öo. Zukunftsakademie/Leitstelle Agenda 21 entwickelte GemeindeNavi AGENDA 2030 unterstützt Gemeinden ihre Planungen für die Zukunft mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung zu verknüpfen und so herauszuarbeiten, was bereits in der Gemeinde getan wird und in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht. So entstehen ein ganzheitliches Bild der Gemeindezukunft und viele neue Ideen, die Schritt für Schritt mit Partner*innen aus unterschiedlichen Bereichen und Ebenen umgesetzt werden können.


 

SDG Leitfaden für Städte

Der Leitfaden des Österreichischen Städtebunds zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele im Rahmen der Agenda 2030 für die kommunale Ebene gibt Handlungsanleitungen zur lokalen Umsetzung der Agenda 2030, beschreibt einzelne Prozessschritte und stellt mögliche Werkzeuge vor.

 

 


 

Werkmappe Agenda 2030 in Gemeinden

Die Werkmappe zur Agenda 2030 in Gemeinden sowie die Broschüre „Gemeinde Agenda 2030 – Gemeinsam in die Zukunft“ des Landes Steiermark präsentieren zu jedem der 17 Nachhaltigkeitsziele erfolgreiche Umsetzungsbeispiele bzw. -ideen auf kommunaler Ebene und können so als Inspirationsquelle für eigene Initiativen und Projekte dienen. 

 

 

Netzwerke und Auszeichnungen für Gemeinden

Netzwerke bieten Ihnen die Möglichkeit sich gemeinsam mit anderen Gemeinden für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen, Schwerpunkte zu setzen und ihr Engagement auch nach außen zu tragen. Auszeichnungen machen ihr Engagment zusätzlich sichtbar.

Für mehr Informationen, klicken Sie auf die Links!

Weiterführende Links

SDG Serie der FH Burgenland - Videos und Präsentationsfolien zum Eigenstudium, inkl. Vorschläge für Aktionen von Gemeinden, Unternehmen und Bildungseinrichtungen zu jedem Nachhaltigkeitsziel

Lokale Agenda 21 - Alles rund um das Programm der LA 21 in Österreich auf der Webseite des BMK

Agenda 2030 für Städte und Gemeinden  - Best Practice-Beispiele, Infos & Veranstaltungen