Frauenpreis des Landes Burgenland

2020 wird - mittlerweile zum zehnten Mal - der Rosa-Jochmann-Preis für Frauen vergeben.
Damit sollen burgenländische Frauen gewürdigt werden, die außergewöhnliche Leistungen als Helferinnen in der Krise im Bereich Medizin, Wissenschaft und Technik bewiesen haben.

Jedes Jahr wird eine Kategorie ausgeschrieben, aus der Frauen ausgewählt werden können.
Für 2020 fiel die Wahl auf den Bereich „Helferinnen in der Krise“.
Ab sofort können Frauen nominiert werden, die besondere Leistungen während der COVID-19-Krise im Bereich Medizin, Wissenschaft oder Technik geleistet und ihren Wohnort im Burgenland haben.

Als Preis wird eine Skulptur der burgenländischen Künstlerin Ulrike Truger verliehen sowie ein €200,- Thermengutschein.

Einreichfrist bis spätestens 15. Dezember 2020
Teilnahmeberechtigt sind Frauen, die ihren Wohnort im Burgenland haben.

Über die Zuerkennung des Frauenpreises entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

Einreichung:
Der Einreichung ist eine Beschreibung der Tätigkeiten mit Angabe der Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und einer kurzen Begründung für die Nominierung zum Rosa-Jochmann-Preis beizulegen. Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Umschlag mit dem Kennwort „Rosa-Jochmann-Preis“ zu versehen und bis spätestens 15. Dezember 2020 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, A7 – Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt oder an post.a7-frauen(at)bgld.gv.at zu richten.

Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Entscheidend für die fristgerechte Nominierung ist das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Info:
Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt

Tel: 057-600/2156

Gender-Stipendium

Das Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung der Burgenländischen Landesregierung vergibt im Jahr 2021 einen Förderpreis für Bachelor-/Masterarbeiten, die Themen vor dem Hintergrund feministischer Ansätze betrachten bzw. feministische Ansätze oder Genderaspekte in die Arbeit miteinbeziehen. Die Preise werden den Autorinnen/den Autoren zuerkannt.

Die Höhe der Preise beträgt

  1. Preis: Euro 1.500
  2. Preis: Euro 1.000
  3. Preis: Euro 500

Über die Zuerkennung der Preise entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

Teilnahmebedingungen

Zugelassen sind Arbeiten (Monografien und wissenschaftliche Aufsätze mit mindestens 20 Seiten Umfang), die in der Zeit von 1. Jänner 2020 bis 30. September 2021 erschienen bzw. verwirklicht worden sind. Die Bachelor-/Masterarbeiten müssen das behandelte Thema vor dem Hintergrund feministischer Theorien betrachten bzw. ein Mindestmaß an Genderbewusstsein aufweisen. Die Autor*innen müssen ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz im Burgenland haben.

Nähre Infos: Förderpreis Gender

Frauenwein 2020

Landeshauptmannstellvertreterin Mag.a Astrid Eisenkopf mit den drei Erstplatzierten der Aktion „Burgenländischer Frauenwein 2020“ und Wein Burgenland-Geschäftsführer DI Georg Schweitzer. V.l.: LH-Stv.in Astrid Eisenkopf, Maria Achs-Wendelin aus Gols (3. Platz), Eva Welkovits (1. Platz), Ulli Fabian aus Oggau (2. Platz), Wein Burgenland-Geschäftsführer DI Georg Schweitzer.
Landeshauptmannstellvertreterin Mag.a Astrid Eisenkopf mit den drei Erstplatzierten der Aktion „Burgenländischer Frauenwein 2020“ und Wein Burgenland-Geschäftsführer DI Georg Schweitzer. V.l.: LH-Stv.in Astrid Eisenkopf, Maria Achs-Wendelin aus Gols (3. Platz), Eva Welkovits (1. Platz), Ulli Fabian aus Oggau (2. Platz), Wein Burgenland-Geschäftsführer DI Georg Schweitzer.

Der Weinbau ist längst keine Männer-Domäne mehr!
Über 20 Winzerinnen haben auch in diesem Jahr für den Burgenländischen Frauenwein eingereicht.
Am 17. Juli 2020 wurden die drei Bestplatzierten Winzerinnen in der Kategorie Blaufränkisch zur Prämierung ins Martinsschlössl geladen.
Die drei Bestplatzierten Winzerinnen waren Maria Achs-Wendelein (Gols), Ulrike Fabian (Oggau) und Eva Welkovits (Zagersdorf).
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin Eva Welkovits.

Rosa-Jochmann-Preis 2019

Landesrätin Astrid Eisenkopf mit der Rosa Jochmann-Preisträgerin 2019 Christa Prets

Der Rosa-Jochmann-Preis 2019 stand unter dem Motto „Frauen und die Europäische Union“ und ging an Christa Prets. Christa war zehn Jahre lang Abgeordnete im europäischen Parlament und ist auch heute noch ehrenamtlich aktiv und engagiert sich für die Themen, die ihr am Herzen liegen: Gleichstellung von Männern und Frauen, kulturelle Vielfalt und Sport.

Bildungs- und Berufsinformationsmesse Burgenland

Angesichts der wieder steigenden Covid-Zahlen und den damit verbundenen Maßnahmen und Auflagen für Veranstaltungen wird die Berufsinformations- und Bildungsmesse Burgenland für 2020 leider abgesagt.

Burgenländischer Frauenlauf

Angesichts der wieder steigenden Covid-Zahlen und den damit verbundenen Maßnahmen und Auflagen für Veranstaltungen wird der Burgenländische Frauenlauf 2020 leider nicht stattfinden.