HPV Impfungen

 

Die HPV Impfung wird für Kinder ab dem vollendeten 9. Lebensjahr (= 9. Geburtstag!) bis zum vollendeten 12. Lebensjahr (= 12. Geburtstag!) kostenlos angeboten. Diese Impfungen können bei allen im Kinderimpfkonzept eingebundenen Ärzten und zusätzlich bei den Fachärzten für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Anspruch genommen werden.

 Alle Informationen finden Sie hier

 

Ab dem vollendeten 12. (= 12. Geburtstag!) bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (= 18. Geburtstag!) wird die HPV Catch-up Impfung zum vergünstigten Selbstkostenpreis angeboten. Im Burgenland beträgt der Selbstkostenpreis derzeit € 66,00 pro Teilimpfung (bis zum 15. Lebensjahr sind 2 Teilimpfungen erforderlich, ab dem 15. Lebensjahr sind 3 Teilimpfungen vorgesehen). Diese Impfungen können bei allen im Kinderimpfkonzept eingebundenen Ärzten und zusätzlich bei den Fachärzten für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Anspruch genommen werden.

Alle Informationen finden Sie hier

 

HPV-Impfaktion Krebshilfe Burgenland 
Jugendliche (ab 19 Jahren) und Erwachsene mit Hauptwohnsitz im Burgenland können an der HPV-Impfaktion (bis 31.12.2022) teilnehmen und erhalten die Impfdosen zum vergünstigten Preis von € 154,-- pro Packung.  Das Rezept mit dem Vermerk „HPV-Impfaktion für Jugendliche und Erwachsene“ ist beim Hausarzt, Impfarzt, Pädiater oder Gynäkologen erhältlich. Damit kann der HPV-Impfstoff in den Apotheken zum Aktionspreis bezogen werden.
Die Krebshilfe Burgenland unterstützt diese Impfaktion zusätzlich mit einer Refundierung von einmalig € 162,-- an die ersten 155 Schüler, Lehrlinge oder Studenten mit Hauptwohnsitz im Burgenland. (Nachweis der absolvierten drei Teilimpfungen)
Aktuelle Informationen zur Impfaktion und Refundierungsmöglichkeit unter www.krebshilfe-bgld.at.

HPV steht für Humane Papillom Viren, welche eine größere Gruppe von Viren umfasst. Die für die Erkrankung relevanten Viren werden durch direkten Schleimhautkontakt übertragen, wie durch sexuelle Kontakte oder während der Geburt von der Mutter auf das Kind.Gardasil9

HPV steht für Humane Papillom Viren, welche eine größere Gruppe von Viren umfasst. Die für die Erkrankung relevanten Viren werden durch direkten Schleimhautkontakt übertragen, wie durch sexuelle Kontakte oder während der Geburt von der Mutter auf das Kind.
Bestimmte Virentypen können zu infektiösen, stark wachsenden Hautveränderungen im Genitalbereich (Kondylome/Feigwarzen) führen. Andere sogenannte „Hochrisiko Typen“ sind die Ursache für die Entwicklung bösartiger Tumoren. Dazu zählen ein Großteil der Gebärmutterhals-Karzinome sowie andere Tumore sowohl im Genitalbereich als auch im Mund/Rachen Bereich. Gebärmutterhalskrebs stellt weltweit die zweithäufigste Krebsform und die dritthäufigste Krebstodesursache bei Frauen dar. Die Impfung schützt vor jenen Virustypen, die diese Erkrankungen am häufigsten verursachen.

HPV-Krebshilfe-Projekt ab 15 Jahren

Kontakt:

Telefon: 057-600/2676 und 2991
E-Mail: post.a6-gesundheit(at)bgld.gv.at

Weiterführende Informationen:

Linksammlung: