Europäischer Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) 2021-2027

Vorläufige Annahme von Anträgen für Maßnahmen im Rahmen des Europäischen Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) - Österreich 2021 – 2027

Für die Gewährung einer Förderung sind insbesondere das EMFAF-Programmdokument, die darauf basierende Sonderrichtlinie (SRL) der Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) sowie die Auswahlkriterien für die einzelnen Vorhaben rechtlich maßgeblich. 
Das EMFAF-Programm 2021 – 2027 wurde noch nicht von der Europäischen Kommission genehmigt. Auch die relevanten Rechtsakte auf Ebene der Europäischen Union wurden noch nicht vollständig erlassen. 
Die allgemein geltenden und für die betroffenen Vorhabensarten spezifischen Bedingungen für die Förderung und den Abschluss eines Vertrags werden in der ebenfalls erst zu erlassenden EMFAF-Sonderrichtlinie sowie in den noch festzulegenden Auswahlverfahren/Auswahlkriterien enthalten sein. 
Derzeit ist daher nur eine vorläufige Antragstellung möglich. Dies kann nur und insbesondere unter dem Vorbehalt erfolgen, dass erstens die Europäische Kommission die betroffene Maßnahme (nunmehr in der EU-Verordnung als „Maßnahmenarten“ bezeichnet) im Rahmen des EMFAF-Programms genehmigt und zweitens auf österreichischer Ebene eine entsprechende Sonderrichtlinie erlassen wird.

Um weitere Verzögerungen des Beginns von Vorhaben zu vermeiden, wird Förderungswerberinnen bzw. Förderungswerbern im Rahmen des EMFAF-Programms 2021 – 2027 (Nachfolgeprogramm EMFF) für die dringlichsten Bereiche eine vorläufige Antragstellung ermöglicht. 

Eine vorläufige Antragstellung ist ab sofort, und nur für folgende Maßnahmenarten möglich:

  • Binnenfischerei (Maßnahmenart 1),
  • Investitionen und Innovation in der Aquakultur (Maßnahmenart 4),
  • Verarbeitung von Fischerei- und Aquakulturerzeugnissen (Maßnahmenart 6) und 
  • Vermarktungsmaßnahmen (Maßnahmenart 7).

Für die vorläufige Antragstellung sind die vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus erstellten Formblatter (siehe Downloads) zu verwenden. Ausgefüllte Antragsformulare sind gemeinsam mit dem Informationsblatt an die zuständige Förderstelle zu übermitteln (siehe Downloads).

Förderungsabwicklung

Für die Förderungsabwicklung ist im Burgenland zuständig:

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 4
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
E-Mail: post.a4-foerderwesen(at)bgld.gv.at 

Unterlagen als Download: