Betreutes Wohnen Plus

Betreute Seniorenwohngemeinschaft Plus für Menschen mit demenzieller Erkrankung

- Seniorenwohngemeinschaft Plus
Diese, für das Burgenland einzigartige Wohnform für insgesamt 24 Personen ab 60 Jahren, ab Pflegestufe 2, orientiert sich am Hausgemeinschaftsmodell und an einer normalen Wohnumgebung in einem Mehrpersonenhaushalt. Die WG BewohnerInnen sind keine HeimbewohnerInnen sondern Mieter mit einem eigenen Mietvertrag Das Haus wurde komplett barrierefrei gestaltet und bietet den Menschen ein Wohnen in Privatheit und Geborgenheit.

Jeder Mieter hat ein eigenes Zimmer, welches selbstverständlich mit eigenen Möbeln und persönlichen Gegenständen ausgestattet werden kann. Ebenso befindet sich pro Zimmer ein Bad mit WC. Die Zimmergröße liegt bei rund 28 Quadratmetern.
Sonstige Räumlichkeiten, wie eine zentrale Wohn-Essküche als Treffpunkt, Gemeinschaftsräume gibt es eine barrierefrei zugängliche Terrasse und einen Garten.

Was ist so besonders an dieser WG?
Das besondere Merkmal dieser Wohnform, stellt die Erbringung der Grund- und Behandlungspflege durch ambulante Dienste dar. In einer überschaubaren Gemeinschaft erleben Menschen Geborgenheit, Sicherheit und Normalität. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten können sich die MieterInnen an der Erledigung alltäglicher Aufgaben beteiligen (z.B. Kochen, Einkaufen etc.), wodurch individuelle Ressourcen und Fähigkeiten besonders gefördert werden.

Personalbesetzung
Es ist ganztags eine Betreuungskraft vor Ort, die bei der Bewältigung der Alltagsaktivitäten unterstützt, während in den Nachtstunden ein Nachtdienst anwesend ist. Wie zu Hause stehen verschiedene Aktivitäten am Programm (spazieren gehen, fernsehen, handarbeiten, Ruhepausen, Spiele, Musik hören etc.). Durch diese neue Form der Betreuung in familiärer Atmosphäre soll sich die Lebensqualität der Menschen deutlich verbessern.

Spezielle Angebote
Die Seniorengemeinschaft PLUS bietet ein multiprofessionelles kontinuierliches Angebot mit neuropsychologischer Intervention, Physiotherapie, Ergotherapie, Ernährungsberatung und Unterstützung beim Kochen im Rahmen eines Schulprojekts mit der HBLA Oberwart, weiters die Zusammenarbeit mit den Niedergelassenen HausärztInnen mit Kontrolle metabolischer und kardiovaskulären Risikofaktoren, Hauskrankenpflege nach Maßgabe und Palliative Care – HPC Kultur (Hospiz und Palliative Care, Vorsorgedialog). Weitere nicht-medikamentöse Interventionen erfolgen nach Maßgabe der Notwendigkeit.
Die Seniorenwohngemeinschaft wird vom Land Burgenland im Rahmen eines Pilotprojektes finanziell unterstützt.
Weitere Informationen erhalten Sie im Diakoniezentrum Oberwart unter 03352/31200

brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn