Forschungskoordinator

Im Juni 2021 wurde Werner Gruber mit der Funktion des Forschungskoordinators des Landes Burgenland betraut.

Die wesentlichen Aufgaben des Forschungskoordinators sind in der FTI (Forschung-Technologie-Innovation) Strategie des Landes Burgenland 2025 festgeschrieben. Der ehrgeizige Plan der FTI-Strategie 2025 sieht vor, die F&E Quote (Forschungsquote) des Burgenlandes in der Zeit von 2014 bis 2021 von derzeit ca. 0,76 % maßgeblich zu steigern, innovative Projekte zu initiieren, die burgenländischen Betriebe bei ihren Forschungs- und Innovationsprojekten zu unterstützen, koordinative Projekte mit starken Partnern aus dem In- und Ausland anzuregen, forschungsaffine Betriebe ins Burgenland zu bringen sowie burgenländische Unternehmer durch professionelle Gründer-Services und eine den Bedürfnissen angepasste Förderberatung zu unterstützen.

Werner Gruber schloss 1999 sein Physik-Studium an der Universität Wien ab. Danach war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Experimentalphysik der Universität Wien. Seit Februar 2013 leitet Gruber das Wiener Planetarium, die Kuffner Sternwarte sowie die Urania Sternwarte. An der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Privatuniversität Wien lehrt er zudem Physik.

Die Geschäftsstelle des Forschungskoordinators ist in der Abt. 7 - Bildung, Kultur und Wissenschaft angesiedelt.

Werner Gruber
w.gruber(at)bgld.gv.at

Geschäftsstelle des Forschungskoordinators:
Tel. 057-600/2272
forschungskoordinator(at)bgld.gv.at