Podcast

Oberst Dr. Steiger Andreas, geboren 1963 und wohnhaft in Pöttsching, hat sein Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien absolviert. Er ist Lehrer für Militärgeschichte und Politikwissenschaft an den Fachhochschulstudiengängen Militärische Führung an der Militärakademie und hat bereits zahlreiche Publikationen über das Bundesheer der I. und II. Republik und über das Burgenland veröffentlicht.

Mag.a Margit Fröhlich ist Historikerin und Kunsthistorikerin sowie Referatsleiterin im Landesmuseum Burgenland. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich der zeitgenössischen Kunst.

Mag. Johannes Reiss, Direktor des Jüdischen Museums Eisenstadt, ist Judaist und spezialisiert auf hebräische Grabinschriften.

Mag.a Elke Ferderbar ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im burgenländischen Landesmuseum im Bereich Kulturgeschichte und Volkskunde

Der Zeithistoriker Mag. Michael Achenbach hat in Siegen und in Wien studiert. Er arbeitet derzeit als freier Dienstnehmer im Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung und ist Mitarbeiter beim Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands. Mag. Achenbach spricht über den Bau des Landhauses Alt in Eisenstadt.

Es spricht Dr. Pia Bayer, Leiterin des Kulturreferates im Amt der burgenländischen Landesregierung.

Mag. Dr. Herbert Brettl, wohnhaft in Halbturn, ist Historiker und Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Dr. Brettl setzt sich mit der Frage auseinander, an welchem Tag das Burgenland tatsächlich seinen Geburtstag feiern darf.

Dr. Ursula Mindler-Steiner ist Historikerin, Assistenzprofessorin für österreichische Geschichte an der Universität Graz und Dozentin an der Andrássy Universität Budapest. Einer der Wissenschaftsschwerpunkte ist das Burgenland.

Dr. Ursula Mindler-Steiner ist Historikerin, Assistenzprofessorin für österreichische Geschichte an der Universität Graz sowie Dozentin an der Andrássy Universität Budapest. Einer ihrer Wissenschaftsschwerpunkte ist das Burgenland.

Mag. Dr. Michael Hess ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landesbibliothek Burgenland. Sein Forschungsschwerpunkt ist burgenländische Zeitgeschichte. Dr. Hess spricht über die Neusiedler Seebrücke.

Dr. Jakob Perschy, aufgewachsen in Neusiedl am See, hat sein Studium in Wien absolviert. Seit zwei Jahrzehnten ist er Leiter der Burgenländischen Landesbibliothek. Dr. Perschy spricht über das Hianzenland Burgenland.

Der Historiker Dr. Anton Fennes war fast 30 Jahre lang beim ORF in der Information und zusätzlich für Archivangelegenheiten zuständig. Er hat zahlreiche Publikationen zur burgenländischen Zeitgeschichte veröffentlicht.

Dr. Jakob Perschy ist in Neusiedl am See aufgewachsen. Sein Studium hat er in Wien absolviert. Seit mittlerweile zwei Jahrzehnten ist er Leiter der Burgenländischen Landesbibliothek.

Dr. Jakob Perschy ist in Neusiedl am See aufgewachsen und hat sein Studium in Wien absolviert. Er ist seit zwei Jahrzehnten Leiter der Burgenländischen Landesbibliothek.

Die Historikerin Dr. Ursula Mindler-Steiner ist Assistenzprofessorin für österreichische Geschichte an der Universität Graz und Dozentin an der Andrássy Universität Budapest. Einer ihrer Wissenschaftsschwerpunkte ist das Burgenland.

Die Historikerin Dr. Mindler-Steiner ist Assistenzprofessorin für österreichische Geschichte an der Universität Graz und Dozentin an der Andrássy Universität Budapest. Einer ihrer Wissenschaftsschwerpunkte ist das Burgenland.

Dr. Brigitte Krizsanits ist Germanistin, Autorin und Ur-Eisenstädterin. Sie wurde ausgezeichnet mit dem burgenländischen Buchpreis. Ihr Forschungsschwerpunkt ist der historische Eisenstädter Schlosspark.

Mag.a Elke Ferderbar ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im burgenländischen Landesmuseum und tätig im Bereich Kulturgeschichte und Volkskunde.

Mag. Dr. Michael Hess ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landesbibliothek Burgenland. Sein Forschungsschwerpunkt ist burgenländische Zeitgeschichte. Dr. Hess spricht über die NS-Euthanasie im Burgenland

Mag. Michael Perschy ist Politologe und Historiker. Er war jahrelang wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kulturabteilung des Landes Burgenland. Seit kurzer Zeit ist er tätig im Referat Integration im Amt der Burgenländischen Landesregierung.

Dr. Sepp Gmasz ist Volkskundler und Volksmusikforscher. Er ist ehemaliger Leiter der Volkskulturabteilung im Landesstudio Burgenland und leitet derzeit das Neusiedler Stadtarchiv. Er hat zahlreiche Publikationen zur Stadtgeschichte von Neusiedl am See und zur Kulturgeschichte des Burgenlandes veröffentlicht.

Sanya Neinawaie leitet das Integrationsreferat im Amt der Burgenländischen Landesregierung und ist Integrationsbeauftragte des Landes Burgenland.

Mag.a Karina Ringhofer hat Germanistik, Publizistik und Geschichte studiert. Sie ist Referatsleiterin im Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung im Amt der Burgenländischen Landesregierung.

Dr. Christopher Meiller ist tätig im Österreichischen Jüdischen Museum in Eisenstadt.

Dr. Jakob Perschy ist seit zwei Jahrzehnten Leiter der burgenländischen Landesbibliothek.

Dr. Günter Unger ist Historiker und Kulturpublizist, Autor literarischer Arbeiten und 35 Jahre lang in der Kulturredaktion des ORF Landesstudios tätig. Er publiziert nach wie vor Filme und Bücher.

Mag. Dieter Szorger ist Historiker und Hauptreferatsleiter für Kultur und Wissenschaft im Amt der Burgenländischen Landesregierung.