Landesrätin Daniela Winkler

LRin Mag.a (FH) Daniela Winkler

Aktuelles

Landesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler (3.v.l.) würdigte die Leistungen der Sportler*innen bei der ASVÖ-Meisterehrung. Mit ihr am Foto: Landtagsabgeordneter, Bürgermeister von Gols Kilian Brandstätter, ASVÖ Burgenland-Präsident Ing. Robert Zsifkovits, Lisa Fuhrmann (Jiu Jitsu Club Vila Vita Pannonia Wallern), Claudia Loos (Jiu Jitsu Club Vila Vita Pannonia Wallern), Michael Freudenberger (Jiu Jitsu Club Vila Vita Pannonia Wallern), Julia Blawisch (Kampfsportclub Dragonfighters Bruckneudorf), Christoph Marsano (Union Yacht Club Neusiedlersee), ASVÖ Burgenland-Vizepräsident Direktor Hans Schrammel, Landtagsabgeordneter Erwin Preiner und Joel Catena (East End Barbell Club) (v.l.).

LRin Winkler: "ASVÖ-Meisterehrung unterstreicht die Bedeutung des Sports"

Weiterlesen
v.l.: OSG-Chef Alfred Kollar, LRin Daniela Winkler, ASKÖ Burgenland-Präs. NR-Abg. Maximilian Köllner, LR Heinrich Dorner

Mädchen am Ball - „Hopsi Hopper Cup 2024“

Weiterlesen
Landesrat Heinrich Dorner, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Landesrätin Daniela Winkler und Landesrat Leonhard Schneemann bei der Präsentation des vierten Rechenschaftsberichts der Burgenländischen Landesregierung.

„Gesagt. Getan. Burgenland“: Vierter Rechenschaftsbericht der Burgenländischen Landesregierung präsentiert 

Weiterlesen
ugendlandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler mit Blasmusikverband-Landesobmann DI Peter Reichstädter (r.), Márton Ilyés MEd BBA, Jugendreferent Blasmusikverband Burgenland (l.), und den ausgezeichneten Nachwuchsmusiker*innen Victoria Kaiserseder (Flügelhorn), Blasmusikkapelle Oggau, und Andreas Weltler (Trompete), Trachtenkapelle Markt Allhau stellvertretend für alle Geehrten

Beste burgenländische Jungmusikerinnen und Jungmusiker geehrt

Weiterlesen

Ich wünsche mir für das Burgenland das beste Bildungssystem, das jungen Menschen die besten Chancen und Perspektiven bietet.

Landesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist mir ein großes Anliegen. In diesen Bereichen wurde im Burgenland schon viel gemacht, aber es gibt hier trotzdem noch sehr viel zu tun. Nachdem ich selbst 2-fache Mama bin, weiß ich, wo die Probleme oder Sorgen der Eltern sind und wo es noch hakt. Kinder und Beruf, in welcher Sparte auch immer, dürfen keinen Widerspruch darstellen.

Wenn die Rahmenbedingungen angepasst und festgelegt werden, so steht einer Karriere von Müttern nichts im Wege. Ich persönlich habe meine Grenzen zwischen Beruf und Familie klar abgesteckt. Zum einen bedarf es dazu der Unterstützung in der eigenen Familie und zum anderen müssen die betrieblichen oder beruflichen Voraussetzungen dies ermöglichen.

Ich möchte, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf tatsächlich gelebt werden kann, dass Bildung für alle leistbar ist und alle die gleichen Chancen haben. Denn nur dadurch kann das Burgenland wachsen. Ich wünsche mir für das Burgenland das beste Bildungssystem, das jungen Menschen die besten Chancen und Perspektiven bietet.