Landesrätin Daniela Winkler

LRin Mag.a (FH) Daniela Winkler

Aktuelles

Bildungslandesrätin Daniela Winkler, Abteilungsvorstand RgR Dipl.-Ing. Viktor Selinger (rechts) und Dipl-Ing. Gerhard Probst (3.v.l.), HTL Eisenstadt, im Gespräch mit den Schülern der HTL Eisenstadt am Tag der offenen Türen

HTBLA Eisenstadt zeigt interessierten Besuchern, was sie kann

Weiterlesen
Bildungslandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler (2.v.l. hinten), besuchte den Übungskindergarten der BAfEP in Oberwart. Mit ihr am Foto hinten: Dr. Sepp Gmasz (Vorsitzender des Burgenländischen Volksliedwerks), Anna-Maria Hammer, BA, BA (Geschäftsleiterin des Burgenländischen Volksliedwerks), Abteilungsvorständin und Übungskindergarten-Leiterin Jutta Pradl-Hodics sowie Direktor Herwig Wallner (hinten v.l.) mit den Kindern im Übungskindergarten der BAfEP Oberwart (Bildungsanstalt für Elementarpädagogik).

"Burgenländisches Familienliederbuch 'Seelen.Töne' ist für die Gesellschaft besonders wertvoll"

Weiterlesen
Bürgermeister Harald Kahr, KFV-Verkehrsexpertin Sabine Kaulich, Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Landesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler, Gruppeninspektor Werner Gabriel, Kindergartenleiterin Michaela Kainz  und LVA Burgenland-Chef Oberst Andreas Stipsits (Leiter der Verkehrsabteilung) (hinten v.l.) mit den Kleinsten im Kindergarten Großpetersdorf.

Land Burgenland startet Pilotprojekt in Kindergärten

Weiterlesen
v.l. HR Mag. Jürgen Neuwirth, Leiter des Bereichs Pädagogischer Dienst, Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz, Bildungslandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler, LH-Stv.in Mag. Astrid Eisenkopf und Mag.a Petra Mayer, Ökolog-Koordinatorin Burgenland

ÖKOLOG-Urkunden für Nachhaltigkeit in der Schule überreicht

Weiterlesen

Ich wünsche mir für das Burgenland das beste Bildungssystem, das jungen Menschen die besten Chancen und Perspektiven bietet.

Landesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist mir ein großes Anliegen. In diesen Bereichen wurde im Burgenland schon viel gemacht, aber es gibt hier trotzdem noch sehr viel zu tun. Nachdem ich selbst 2-fache Mama bin, weiß ich, wo die Probleme oder Sorgen der Eltern sind und wo es noch hakt. Kinder und Beruf, in welcher Sparte auch immer, dürfen keinen Widerspruch darstellen.

Wenn die Rahmenbedingungen angepasst und festgelegt werden, so steht einer Karriere von Müttern nichts im Wege. Ich persönlich habe meine Grenzen zwischen Beruf und Familie klar abgesteckt. Zum einen bedarf es dazu der Unterstützung in der eigenen Familie und zum anderen müssen die betrieblichen oder beruflichen Voraussetzungen dies ermöglichen.

Ich möchte, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf tatsächlich gelebt werden kann, dass Bildung für alle leistbar ist und alle die gleichen Chancen haben. Denn nur dadurch kann das Burgenland wachsen. Ich wünsche mir für das Burgenland das beste Bildungssystem, das jungen Menschen die besten Chancen und Perspektiven bietet.