Landesrat Heinrich Dorner

LR Mag. Heinrich Dorner

Aktuelles

Anton Beretzki ist Geschäftsführer der neuen Sport Burgenland GmbH

Anton Beretzki ist Geschäftsführer der neuen Sport Burgenland GmbH

Weiterlesen
Sportlandesrat Heinrich Dorner und Bürgermeister Jürgen Karall stellen die Initiative 100.000 Bewegungsminuten in 100 Tagen für 100 Jahre Burgenland in der Gemeinde Markt Sankt Martin vor.

Dorner: 100.000 Bewegungsminuten in 100 Tagen für 100 Jahre Burgenland

Weiterlesen
Bürgermeister Günter Schmidt und Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner mit Hauptreferatsleiter Christian L. Sailer (Hauptreferat Wasserwirtschaft, Amt er Bgld. Landesregierung) und Geschäftsführer Thomas Halbritter (Bichler & Kolbe ZT-GmbH); (v.l.n.r.)

Hochwasserschutz in Rohrbach: erstes Rückhaltebecken fertiggestellt, Bauabschnitt im Zeitplan! 

Weiterlesen
Buschauffeur Betriebsrats-Stellvertreter Wilhelm Laki, Verkehrs-Landesrat Heinrich Dorner, VBB-Geschäftsführer Wolfgang Werderits und Buschauffeur Betriebsrat Ernst Weingrill

Dorner: Südburgenlandbus auf der Überholspur – Tolle Entwicklung der Fahrgastzahlen

Weiterlesen

Das Burgenland, ein Land zum Leben – das ist mein oberstes Anliegen als Landesrat!

Landesrat Mag. Heinrich Dorner

Das Burgenland zählt bereits heute zu jenen Regionen, in denen die Lebensqualität am höchsten ist. Ich möchte unser Bundesland noch lebenswerter machen. Mein Ziel heißt: Wohnland Burgenland. Das Burgenland steht für leistbares Wohnen in hoher Qualität – das unterscheidet uns.

Wir haben daher die Wohnbauförderung attraktiver gemacht und ausgeweitet. Für junge Menschen wollen wir die eigenen vier Wände erschwinglich machen – mit Starterwohnungen in jeder Gemeinde. Ältere Menschen sollen so lange wie möglich selbstständig wohnen: Daher braucht es mehr Angebote für altersgerechtes und barrierefreies Wohnen in den Dörfern.

Zu hoher Lebensqualität gehört aber auch die notwendige Infrastruktur vor Ort und eine gute Verkehrsanbindung. Wir werden das Angebot an Park&Ride-Anlagen weiter ausbauen, Bahnhöfe modernisieren und Pendler-Tickets weiter finanziell subventionieren. Denn viel Menschen pendeln weite Strecken zur Arbeit, weil sie gerne im Burgenland wohnen.