Stellenausschreibungen

Fachbereich Personalverwaltung

 

Aktuelle Ausschreibungen

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 01.03.2024, 9. Stück, 

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolg-reich zu gestalten.

Referent*in im Referat Agrarrecht und Agrarbehörde
Eisenstadt – Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld 

  • Als Referent*in übernehmen Sie anspruchsvolle Aufgaben im Bereich des Agrarrechts und tragen zur effizienten Durchführung der aufsichtsbehördlichen Tätigkeiten im Rahmen der Agrarbehörde über Agrargemeinschaften bzw. Zusammenlegungsgemeinschaften bei. 
  • Weiters sind Sie für die inhaltliche und rechtliche Prüfung sowie Genehmigung der Beschlüsse der Vollversammlungen zuständig und erteilen Auskünfte bzw. beraten auf Grundlage der Satzungen der Agrargemeinschaften und des Flurverfassungs-Landesgesetzes.
  • Sie prüfen die vorgelegten Rechnungsabschlüsse und Voranschläge und führen die Gebarungskontrolle der Agrargemeinschaften durch.
  • Sie nehmen an Fachtagungen mit dem Bund und anderen Bundesländern teil und setzen Richtlinien und Verordnungen um.
  • Zudem erteilen Sie Rechtsauskünfte, geben Stellungnahmen ab und führen Besprechungen und Revisionen im Zusammenhang mit Angelegenheiten des Pflanzenschut-zes durch.

Ihre Qualifikation 

  • Sie haben die Reifeprüfung an einer höheren Schule erfolgreich abgeschlossen und besitzen ein Grundverständnis für Grundbuchsangelegenheiten. 
  • Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in einer Agrarbehörde sowie im Pflanzen-schutzbereich gesammelt.
  • Neben Kommunikationsstärke verfügen Sie über Verhandlungsgeschick und sicheres Auftreten, arbeiten selbstständig und haben eine strukturierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.451,87 und Euro 3.832,55 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2  des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/8). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf 
  • Staatsbürgerschaftsnachweis 
  • Reifeprüfungszeugnis (alle Seiten) 
  • Gegebenenfalls Zusatzzeugnisse sowie Arbeitszeugnisse

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 01.04.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstelle wird im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN


Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 01.03.2024, 9. Stück

Fristende: 01.04.2024 

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 01.03.2024, 9. Stück, 

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Klinische*r Psycholog*in für Erwachsene 
Oberwart – Vollzeit (40 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld 

  • Sie verfassen Stellungnahmen zu klinisch-psychologischen Begutachtungen von Klient*innen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen im Auftrag der für die Maßnahmen aus der Sozialhilfe zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde oder der Abtei-lung 6. 
  • Zudem sind Sie für psychologische Beratungen bzw. Begleitungen von Ihren Klient*innen sowie deren Eltern, Angehörige bzw. Bezugspersonen zuständig und führen im Bedarfsfall Kriseninterventionen durch. 
  • Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team bzw. Umfeld – das heißt Supervisionen, Intervisionen mit Kolleg*innen im Psychologischen Dienst, Fallbesprechungen sowie die Teilnahme an diversen Besprechungen sind für uns selbstverständlich.

Ihre Qualifikation 

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Master bzw. Magistra/ Magister) sowie mindestens fünf Jahre fachlich einschlägige Berufserfahrung.
  • Zudem haben Sie die Ausbildung zum*zur Klinischen Psycholog*in erfolgreich abge-schlossen (Eintrag in der Liste der Klinischen Psycholog*innen) und besitzen praktische Erfahrungen mit klinisch-psychologischen Testverfahren sowie in der gutachterlichen Tätigkeit.
  • Vorzugsweise haben Sie die Ausbildung zum*zur Gesundheitspsycholog*in (Eintrag in der Liste der Gesundheitspsycholog*innen) erfolgreich absolviert.
  • Sie arbeiten selbstständig und engagiert und sind zudem konflikt- und kritikfähig.
  • Sie sind teamfähig, kommunikativ und auch in außergewöhnlichen Situationen belastbar.
  • Sie überzeugen durch eine ausgeprägte Empathie-, Dialog- und Überzeugungsfähigkeit, sind tolerant und besitzen die Fähigkeit zur Selbstreflexion.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 4.525,90 und Euro 5.327,30 brutto bei Vollbeschäf-tigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehalts-band B1/15). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf 
  • Staatsbürgerschaftsnachweis 
  • Nachweis des abgeschlossenen Psychologiestudiums (letztes Diplomprüfungszeugnis und Sponsionsbescheid) sowie Zeugnisse/Zertifikate der geforderten Zusatzausbildungen
  • Gegebenenfalls Arbeitszeugnisse 

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 01.04.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstelle wird im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107


Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN


Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 01.03.2024.2024, 8. Stück

Fristende: 01.04.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland, auf die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf entfallen davon rund 30 Dienstnehmer*innen. Werden auch Sie Teil dieses Teams und gestalten Sie den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Burgenland aktiv mit.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesund­heitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesund­heits­berichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektions­schutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Diplomierte*r Gesundheits- und Krankenpfleger*in | Jennersdorf

Jennersdorf – Vollzeit (40 Wochenstunden) oder Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • In Zusammenarbeit mit der*dem zuständigen Amtsärztin*arzt sind Sie auf der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf medizinisch-fachlich erste Anlaufstelle bei diesbezügli­chen Bürger*innenanfragen und nehmen die Triage der einlangenden Anfragen, Befunde etc. vor.
  • Im Rahmen Ihrer gesetzlichen Befugnisse bearbeiten Sie selbstständig medizinische Frage­stellungen und bewerten Befunde, bereiten Gutachten (Anamneseerhebung) sowie Anfragen für den amtsärztlichen Dienst (z. B. Lenkerberechtigungen, Mutterschutz, sanitätspolizeiliche Obduktionen, Pflegeheimeinzug) vor.
  • Sie beurteilen mithilfe eines standardisierten Verfahrens das Risiko der laut Suchtmittel­gesetz in das elektronische Suchtmittelregister eingetragenen Personen. In diesem Zusammenhang sind Sie im laufenden Austausch (Aus- und Weiterbildung, Supervision) mit der Sucht- und Drogenkoordinatorin des Landes Burgenland.
  • Im Zuge der TBC-Fürsorge überwachen Sie die Tuberkulosepatient*innen, klären diese auf und organisieren bzw. führen die Umgebungsuntersuchungen (Familie, Arbeitsplatz, Schule etc.) durch.
  • Bei Auftreten meldepflichtiger Infektionskrankheiten gem. Epidemiegesetz erheben bzw. erfassen Sie diese und verwalten das elektronische Infektionsmeldesystem.
  • Sie arbeiten bei der Durchführung von Impfungen der Landesbediensteten mit, überwachen Substitutionsbehandlungen (Dauerverschreibungen) und beraten Prostituierte in medizinisch-sozialen Belangen.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben die Ausbildung zum*zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*in erfolg­reich abgeschlossen und verfügen über mind. drei Jahre Berufserfahrung (vorzugsweise im mobilen Bereich).
  • Sie arbeiten selbstständig, genau und verantwortungsbewusst.
  • Sie sind belastbar, kommunikationsfähig und überzeugen mit Ihrer ausgeprägten Empathie.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Geregelte Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie Burgenland oder an externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.216,40 und Euro 3.624,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/9). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Diplomprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland, auf die Bezirkshauptmannschaft Oberwart entfallen davon rund 90 Dienstnehmer*innen. Werden auch Sie Teil dieses Teams und gestalten Sie den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Burgenland aktiv mit.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesund­heitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesund­heits­berichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektions­schutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Diplomierte*r Gesundheits- und Krankenpfleger*in | Oberwart

Oberwart – Vollzeit (40 Wochenstunden) oder Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • In Zusammenarbeit mit der*dem zuständigen Amtsärztin*arzt sind Sie auf der Bezirkshauptmannschaft Oberwart medizinisch-fachlich erste Anlaufstelle bei diesbezügli­chen Bürger*innenanfragen und nehmen die Triage der einlangenden Anfragen, Befunde etc. vor.
  • Im Rahmen Ihrer gesetzlichen Befugnisse bearbeiten Sie selbstständig medizinische Frage­stellungen und bewerten Befunde, bereiten Gutachten (Anamneseerhebung) sowie Anfragen für den amtsärztlichen Dienst (z. B. Lenkerberechtigungen, Mutterschutz, sanitätspolizeiliche Obduktionen, Pflegeheimeinzug) vor.
  • Sie beurteilen mithilfe eines standardisierten Verfahrens das Risiko der laut Suchtmittel­gesetz in das elektronische Suchtmittelregister eingetragenen Personen. In diesem Zusammenhang sind Sie im laufenden Austausch (Aus- und Weiterbildung, Supervison) mit der Sucht- und Drogenkoordinatorin des Landes Burgenland.
  • Im Zuge der TBC-Fürsorge überwachen Sie die Tuberkulosepatient*innen, klären diese auf und organisieren bzw. führen die Umgebungsuntersuchungen (Familie, Arbeitsplatz, Schule etc.) durch.
  • Bei Auftreten meldepflichtiger Infektionskrankheiten gem. Epidemiegesetz erheben bzw. erfassen Sie diese und verwalten das elektronische Infektionsmeldesystem.
  • Sie arbeiten bei der Durchführung von Impfungen der Landesbediensteten mit, überwachen Substitutionsbehandlungen (Dauerverschreibungen) und beraten Prostituierte in medizinisch-sozialen Belangen.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben die Ausbildung zum*zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*in erfolg­reich abgeschlossen und verfügen über mind. drei Jahre Berufserfahrung (vorzugsweise im mobilen Bereich).
  • Sie arbeiten selbstständig und verantwortungsbewusst.
  • Sie sind belastbar, kommunikationsfähig und überzeugen mit Ihrer Empathie.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Geregelte Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie Burgenland oder an externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.216,40 und Euro 3.624,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/9). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Diplomprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken | Oberpullendorf

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland, auf die Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf entfallen davon rund 70 Dienstnehmer*innen. Werden auch Sie Teil dieses Teams und gestalten Sie den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Burgenland aktiv mit.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesund­heits­dienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesund­heitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektions­schutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Diplomierte*r Gesundheits- und Krankenpfleger*in | Oberpullendorf

Oberpullendorf - Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • In Zusammenarbeit mit der*dem zuständigen Amtsärztin*arzt sind Sie auf der Bezirks­hauptmannschaft Oberpullendorf medizinisch-fachlich erste Anlaufstelle bei medizinischen Bürger*innen­anfragen und nehmen die Triage der einlangenden Anfragen, Befunde etc. vor.
  • Im Rahmen Ihrer gesetzlichen Befugnisse bearbeiten Sie selbstständig medizinische Frage­stellungen und bewerten Befunde, bereiten Gutachten (Anamneseerhebung) sowie Anfragen für den amtsärztlichen Dienst (z. B. Lenkerberechtigungen, Mutterschutz, sanitätspolizeiliche Obduktionen, Pflegeheimeinzug) vor.
  • Sie beurteilen mithilfe eines standardisierten Verfahrens das Risiko der laut Suchtmittel­gesetz in das elektronische Suchtmittelregister eingetragenen Personen. In diesem Zusammen­hang sind Sie im laufenden Austausch (Aus- und Weiterbildung, Supervision) mit der Sucht- und Drogenkoordinatorin des Landes Burgenland.
  • Im Zuge der TBC-Fürsorge überwachen Sie die Tuberkulosepatient*innen, klären diese auf und organisieren bzw. führen die Umgebungsuntersuchungen (Familie, Arbeitsplatz, Schule etc.) durch.
  • Bei Auftreten meldepflichtiger Infektionskrankheiten gem. Epidemiegesetz erheben bzw. erfassen Sie diese und verwalten das elektronische Infektionsmeldesystem.
  • Sie arbeiten bei der Durchführung von Impfungen der Landesbediensteten mit, überwachen Substitutionsbehandlungen (Dauerverschreibungen) und beraten Prostituierte in medizinisch-sozialen Belangen.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben die Ausbildung zum*zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*in erfolg­reich abgeschlossen und verfügen über mind. drei Jahre Berufserfahrung (vorzugsweise im mobilen Bereich).
  • Sie arbeiten selbstständig und verantwortungsbewusst.
  • Sie sind belastbar, kommunikationsfähig und überzeugen mit Ihrer Empathie.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Geregelte Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie Burgenland oder an externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.216,40 und Euro 3.624,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/9). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Diplomprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland, auf die Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung entfallen davon rund 80 Dienstnehmer*innen. Werden auch Sie Teil dieses Teams und gestalten Sie den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Burgenland aktiv mit.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesund­heits­dienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesund­heits­berichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektions­schutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Diplomierte*r Gesundheits- und Krankenpfleger*in | Eisenstadt-Umgebung

Eisenstadt - Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • In Zusammenarbeit mit der*dem zuständigen Amtsärztin*arzt sind Sie auf der Bezirks­hauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung medizinisch-fachlich erste Anlaufstelle bei diesbe­züg­lichen Bürger*innenanfragen und nehmen die Triage der einlangenden Anfragen, Befunde etc. vor.
  • Im Rahmen Ihrer gesetzlichen Befugnisse bearbeiten Sie selbstständig medizinische Frage­stellungen und bewerten Befunde, bereiten Gutachten (Anamneseerhebung) sowie Anfragen für den amtsärztlichen Dienst (z. B. Lenkerberechtigungen, Mutterschutz, sanitätspolizeiliche Obduktionen, Pflegeheimeinzug) vor.
  • Sie beurteilen mithilfe eines standardisierten Verfahrens das Risiko der laut Suchtmittel­gesetz in das elektronische Suchtmittelregister eingetragenen Personen. In diesem Zusammen­hang sind Sie im laufenden Austausch (Aus- und Weiterbildung, Supervision) mit der Sucht- und Drogenkoordinatorin des Landes Burgenland.
  • Im Zuge der TBC-Fürsorge überwachen Sie die Tuberkulosepatient*innen, klären diese auf und organisieren bzw. führen die Umgebungsuntersuchungen (Familie, Arbeitsplatz, Schule etc.) durch.
  • Bei Auftreten meldepflichtiger Infektionskrankheiten gem. Epidemiegesetz erheben bzw. erfassen Sie diese und verwalten das elektronische Infektionsmeldesystem.
  • Sie arbeiten bei der Durchführung von Impfungen der Landesbediensteten mit, überwachen Substitutionsbehandlungen (Dauerverschreibungen) und beraten Prostituierte in medizinisch-sozialen Belangen.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben die Ausbildung zum*zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*in erfolg­reich abgeschlossen und verfügen über mind. drei Jahre Berufserfahrung (vorzugs­weise im mobilen Bereich).
  • Sie arbeiten selbstständig, genau und verantwortungsbewusst.
  • Sie sind belastbar, kommunikationsfähig und überzeugen mit Ihrer ausgeprägten Empathie.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Geregelte Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie Burgenland oder an externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.216,40 und Euro 3.624,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/9). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Diplomprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland, auf die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See entfallen davon rund 110 Dienstnehmer*innen. Werden auch Sie Teil dieses Teams und gestalten Sie den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Burgenland aktiv mit.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesund­heitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesund­heits­berichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektions­schutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Diplomierte*r Gesundheits- und Krankenpfleger*in | Neusiedl am See

Neusiedl am See - Teilzeit (20 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • In Zusammenarbeit mit der*dem zuständigen Amtsärztin*arzt sind Sie auf der Bezirks­hauptmannschaft Neusiedl am See medizinisch-fachlich erste Anlaufstelle bei diesbezügli­chen Bürger*innenanfragen und nehmen die Triage der einlangenden Anfragen, Befunde etc. vor.
  • Im Rahmen Ihrer gesetzlichen Befugnisse bearbeiten Sie selbstständig medizinische Frage­stellungen und bewerten Befunde, bereiten Gutachten (Anamneseerhebung) sowie Anfragen für den amtsärztlichen Dienst (z. B. Lenkerberechtigungen, Mutterschutz, sanitätspolizeiliche Obduktionen, Pflegeheimeinzug) vor.
  • Sie beurteilen mithilfe eines standardisierten Verfahrens das Risiko der laut Suchtmittel­gesetz in das elektronische Suchtmittelregister eingetragenen Personen. In diesem Zusammenhang sind Sie im laufenden Austausch (Aus- und Weiterbildung, Supervision) mit der Sucht- und Drogenkoordinatorin des Landes Burgenland.
  • Im Zuge der TBC-Fürsorge überwachen Sie die Tuberkulosepatient*innen, klären diese auf und organisieren bzw. führen die Umgebungsuntersuchungen (Familie, Arbeitsplatz, Schule etc.) durch.
  • Bei Auftreten meldepflichtiger Infektionskrankheiten gem. Epidemiegesetz erheben bzw. erfassen Sie diese und verwalten das elektronische Infektionsmeldesystem.
  • Sie arbeiten bei der Durchführung von Impfungen der Landesbediensteten mit, überwachen Substitutionsbehandlungen (Dauerverschreibungen) und beraten Prostituierte in medizinisch-sozialen Belangen.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben die Ausbildung zum*zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger*in erfolg­reich abgeschlossen und verfügen über mind. drei Jahre Berufserfahrung (vorzugsweise im mobilen Bereich).
  • Sie arbeiten selbstständig und verantwortungsbewusst.
  • Sie sind belastbar, kommunikationsfähig und überzeugen mit Ihrer Empathie.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Geregelte Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie Burgenland oder an externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.216,40 und Euro 3.624,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/9). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Diplomprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

 

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesundheitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektionsschutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Neben langfristigen Beschäftigungs- und Karriereperspektiven sowie einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießen Sie als Arbeitsmediziner*in beim Land Burgenland planbare Dienstzeiten mit flexibler Zeiteinteilung ohne dabei Nacht- und Wochenenddienste übernehmen zu müssen.

Arbeitsmediziner*in in der Landessanitätsdirektion Burgenland

Eisenstadt – Vollzeit oder Teilzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie übernehmen Aufgaben zur Sucht-, Infektions-, Seuchen- und Tuberkulosebekämpfung und sind für die Fachaufsicht bei den Gesundheitsämtern der Bezirksverwaltungsbehörden verantwortlich.
  • Im Zuge Ihrer Tätigkeiten koordinieren Sie sich mit dem BMASGK, der Ärztekammer Burgenland, der Österreichischen Apothekenkammer, den Sozialversicherungsträgern sowie Rettungsorganisationen und Gesundheitseinrichtungen.
  • Sie sind medizinsche*r Ansprechpartner*in für Gesundheitsdienstleister*innen und in Einzelfällen ebenso für die Bevölkerung.
  • Weiters arbeiten Sie bei Stellungnahmen bei Gesetzesvorlagen mit und unterstützen bei der Badegewässerüberwachung.
  • Zudem führen Sie arbeitsmedizinische Tätigkeiten im Rahmen des amtsärztlichen Dienstes, insbesondere im Zusammenhang mit dem Burgenländischen Bedienstetenschutzgesetz, für das Amt der Burgenländischen Landesregierung und alle dazugehörigen Außenstellen durch.
  • Sie erstellen arbeitsmedizinische Gutachten, führen im Zuge von Impfaktionen des Landes die Schutzimpfungen für Landesbedienstete durch und beurteilen die Dienstfähigkeit von Landespersonal.
  • Weiters sind Sie für fachliche Sachverständigentätigkeiten in Krankenanstalten (Ambulatorien), Kuranstalten, Altenwohn- und Pflegeheimen, Sozialeinrichtungen, Apotheken, Schwimmbädern, etc. und erstellen medizinische Gutachten in Behördenverfahren zuständig.
  • Im Anlassfall übernehmen Sie die tageweise Vertretung der Amtsärzt*innen auf den Bezirkshauptmannschaften und die Rufbereitschaften.

Ihre Qualifikation

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum*zur Arzt*Ärztin für Allgemeinmedizin (ius practicandi) oder zum*zur Facharzt*ärztin und können eine abgeschlossene arbeitsmedizinische Ausbildung nachweisen.
  • Sie sind in der Liste der zur Berufsausübung berechtigten Ärzt*innen eingetragen.
  • Vorzugsweise haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt und/oder den Physikatskurs bzw. den Master of Public Health erfolgreich abgeschlossen. Bei Nichtvorliegen der Physikatsprüfung sind Sie bereit, diese innerhalb von fünf Jahren ab Dienstantritt abzulegen.
  • Sie sind nicht nur ein Organisationstalent, sondern auch eine kommunikative, teamfähige und belastbare Persönlichkeit.
  • Außerdem sind Sie kompetent und erfahren im Lösen von Konflikten, arbeiten selbstständig und genau und überzeugen mit Ihrer empathischen Art.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Möglichkeit einer ärztlichen Nebenbeschäftigung (z. B. Führen einer Wahl- oder Kassenordination), sofern dienstliche Interessen dadurch nicht beeinträchtigt werden
  • Flexible Arbeitszeitmodelle mit geregelten Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Akademie Burgenland oder externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 8.000 und Euro 8.500 brutto bei Vollbeschäftigung und wird individuell aufgrund Ihrer anrechenbaren facheinschlägigen Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität
  • Nachweis der Berechtigung zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes sowie allenfalls Physikatsprüfungszeugnis und Verwendungszeugnisse
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauscheinwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesundheitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektionsschutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Neben langfristigen Beschäftigungs- und Karriereperspektiven sowie einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießen Sie als Amtsarzt*ärztin beim Land Burgenland planbare Dienstzeiten mit flexibler Zeiteinteilung ohne dabei Nacht- und Wochenenddienste übernehmen zu müssen, zahlreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie weitere attraktive Zusatzleistungen. Wollen auch Sie unter stabilen und krisensicheren Rahmenbedingungen einen wesentlichen Beitrag zur öffentlichen Gesundheit im Burgenland leisten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Amtsarzt*ärztin für die Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf

Oberwart – Voll- oder Teilzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie führen Untersuchungen sowie medizinische Begutachtungen im Rahmen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes durch und arbeiten in einem multiprofessionellen Team.
  • Dabei führen Sie Führerscheinuntersuchungen durch, übernehmen fachliche Angelegenheiten des Epidemiegesetzes (Entscheidungen im Zusammenhang mit anzeige- und meldepflichtigen Krankheiten wie bspw. Lebensmittelvergiftungen, Hepatitis, Legionellen, Masern, SARS, Affenpocken, u.a.) und nehmen Eintragungen in das EMS vor.
  • Die Überwachung Tuberkulosekranker, die Anordnung von Umgebungsuntersuchungen sowie Reihenuntersuchungen gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben.
  • Zudem ordnen Sie sanitätspolizeiliche Obduktionen gem. Leichen- und Bestattungswesengesetz an.
  • Im Rahmen des Unterbringungsgesetzes führen Sie Untersuchungen durch und Stellen Bescheinigungen aus.
  • Die fachlichen Angelegenheiten des Suchtmittelgesetzes wie die Vidierung von Suchtgiftdauervorschreibungen und die Eintragungen in die eSM (Suchtmittel-Datenevidenz) zählen ebenso zu ihren Aufgaben.
  • Sie sind fachliche*r Sachverständige*r (sanitäre Aufsicht) für Krankenanstalten (Ambulatorien), Kuranstalten, Altenwohn- und Pflegeheimen, Sozialeinrichtungen, Apotheken, Schwimmbädern etc.
  • Sie erstellen medizinische Gutachten in Behördenverfahren.
  • Im Anlassfall übernehmen sie die tageweise Vertretung für Amtsärzte*ärztinnen der anderen Bezirkshauptmannschaften sowie Rufbereitschaften.

Ihre Qualifikation

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur Ärztin bzw. zum Arzt für Allgemeinmedizin (ius practicandi) oder zur Fachärztin bzw. zum Facharzt.
  • Vorzugsweise haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt und/oder den Physikatskurs bzw. den Master of Public Health erfolgreich abgeschlossen. Bei Nichtvorliegen der Physikatsprüfung sind Sie bereit, diese innerhalb von fünf Jahren ab Dienstantritt abzulegen.
  • Ebenfalls von Vorteil ist eine abgeschlossene arbeitsmedizinische Ausbildung sowie Aus- und Weiterbildungen im Hygienebereich.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind mobil (Leistung von Außendiensten und fallweise Vertretungen auf anderen Bezirkshauptmannschaften).
  • Sie sind nicht nur ein Organisationstalent, sondern auch eine kommunikative, teamfähige und belastbare Persönlichkeit.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Möglichkeit einer ärztlichen Nebenbeschäftigung (z. B. Führen einer Wahl- oder Kassenordination), sofern dienstliche Interessen dadurch nicht beeinträchtigt werden
  • Flexible Arbeitszeitmodelle mit geregelten Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Akademie Burgenland oder externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 8.000 und Euro 8.500 brutto bei Vollbeschäftigung und wird individuell aufgrund Ihrer anrechenbaren facheinschlägigen Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität
  • Nachweis der Berechtigung zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes sowie allenfalls Physikatsprüfungszeugnis und Verwendungszeugnisse
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesundheitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektionsschutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Neben langfristigen Beschäftigungs- und Karriereperspektiven sowie einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießen Sie als Amtsarzt*ärztin beim Land Burgenland planbare Dienstzeiten mit flexibler Zeiteinteilung ohne dabei Nacht- und Wochenenddienste übernehmen zu müssen, zahlreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie weitere attraktive Zusatzleistungen. Wollen auch Sie unter stabilen und krisensicheren Rahmenbedingungen einen wesentlichen Beitrag zur öffentlichen Gesundheit im Burgenland leisten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Amtsarzt*ärztin für die Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf

Mattersburg – Voll- oder Teilzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie führen Untersuchungen sowie medizinische Begutachtungen im Rahmen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes durch und arbeiten in einem multiprofessionellen Team.
  • Dabei führen Sie Führerscheinuntersuchungen durch, übernehmen fachliche Angelegenheiten des Epidemiegesetzes (Entscheidungen im Zusammenhang mit anzeige- und meldepflichtigen Krankheiten wie bspw. Lebensmittelvergiftungen, Hepatitis, Legionellen, Masern, SARS, Affenpocken, u.a.) und nehmen Eintragungen in das EMS vor.
  • Die Überwachung Tuberkulosekranker, die Anordnung von Umgebungsuntersuchungen sowie Reihenuntersuchungen gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben.
  • Zudem ordnen Sie sanitätspolizeiliche Obduktionen gem. Leichen- und Bestattungswesengesetz an.
  • Im Rahmen des Unterbringungsgesetzes führen Sie Untersuchungen durch und Stellen Bescheinigungen aus.
  • Die fachlichen Angelegenheiten des Suchtmittelgesetzes wie die Vidierung von Suchtgiftdauervorschreibungen und die Eintragungen in die eSM (Suchtmittel-Datenevidenz) zählen ebenso zu ihren Aufgaben.
  • Sie sind fachliche*r Sachverständige*r (sanitäre Aufsicht) für Krankenanstalten (Ambulatorien), Kuranstalten, Altenwohn- und Pflegeheimen, Sozialeinrichtungen, Apotheken, Schwimmbädern etc.
  • Sie erstellen medizinische Gutachten in Behördenverfahren.
  • Im Anlassfall übernehmen sie die tageweise Vertretung für Amtsärzte*ärztinnen der anderen Bezirkshauptmannschaften sowie Rufbereitschaften.

Ihre Qualifikation

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur Ärztin bzw. zum Arzt für Allgemeinmedizin (ius practicandi) oder zur Fachärztin bzw. zum Facharzt.
  • Vorzugsweise haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt und/oder den Physikatskurs bzw. den Master of Public Health erfolgreich abgeschlossen. Bei Nichtvorliegen der Physikatsprüfung sind Sie bereit, diese innerhalb von fünf Jahren ab Dienstantritt abzulegen.
  • Ebenfalls von Vorteil ist eine abgeschlossene arbeitsmedizinische Ausbildung sowie Aus- und Weiterbildungen im Hygienebereich.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind mobil (Leistung von Außendiensten und fallweise Vertretungen auf anderen Bezirkshauptmannschaften).
  • Sie sind nicht nur ein Organisationstalent, sondern auch eine kommunikative, teamfähige und belastbare Persönlichkeit.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Möglichkeit einer ärztlichen Nebenbeschäftigung (z. B. Führen einer Wahl- oder Kassenordination), sofern dienstliche Interessen dadurch nicht beeinträchtigt werden
  • Flexible Arbeitszeitmodelle mit geregelten Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Akademie Burgenland oder externen Instituten

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 8.000 und Euro 8.500 brutto bei Vollbeschäftigung und wird individuell aufgrund Ihrer anrechenbaren facheinschlägigen Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige  Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität
  • Nachweis der Berechtigung zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes sowie allenfalls Physikatsprüfungszeugnis und Verwendungszeugnisse
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauscheinwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück,

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesundheitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektionsschutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Neben langfristigen Beschäftigungs- und Karriereperspektiven sowie einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießen Sie als Amtsarzt*ärztin beim Land Burgenland planbare Dienstzeiten mit flexibler Zeiteinteilung ohne dabei Nacht- und Wochenenddienste übernehmen zu müssen, zahlreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie weitere attraktive Zusatzleistungen. Wollen auch Sie unter stabilen und krisensicheren Rahmenbedingungen einen wesentlichen Beitrag zur öffentlichen Gesundheit im Burgenland leisten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Amtsarzt*ärztin für die Bezirke Neusiedl am See und Eisenstadt-Umgebung

Neusiedl am See – Voll- oder Teilzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie führen Untersuchungen sowie medizinische Begutachtungen im Rahmen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes durch und arbeiten in einem multiprofessionellen Team.
  • Dabei führen Sie Führerscheinuntersuchungen durch, übernehmen fachliche Angelegenheiten des Epidemiegesetzes (Entscheidungen im Zusammenhang mit anzeige- und meldepflichtigen Krankheiten wie bspw. Lebensmittelvergiftungen, Hepatitis, Legionellen, Masern, SARS, Affenpocken, u.a.) und nehmen Eintragungen in das EMS vor.
  • Die Überwachung Tuberkulosekranker, die Anordnung von Umgebungsuntersuchungen sowie Reihenuntersuchungen gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben.
  • Zudem ordnen Sie sanitätspolizeiliche Obduktionen gem. Leichen- und Bestattungswesengesetz an.
  • Im Rahmen des Unterbringungsgesetzes führen Sie Untersuchungen durch und Stellen Bescheinigungen aus.
  • Die fachlichen Angelegenheiten des Suchtmittelgesetzes wie die Vidierung von Suchtgiftdauervorschreibungen und die Eintragungen in die eSM (Suchtmittel-Datenevidenz) zählen ebenso zu ihren Aufgaben.
  • Sie sind fachliche*r Sachverständige*r (sanitäre Aufsicht) für Krankenanstalten (Ambulatorien), Kuranstalten, Altenwohn- und Pflegeheimen, Sozialeinrichtungen, Apotheken, Schwimmbädern etc.
  • Sie erstellen medizinische Gutachten in Behördenverfahren.
  • Im Anlassfall übernehmen sie die tageweise Vertretung für Amtsärzte*ärztinnen der anderen Bezirkshauptmannschaften sowie Rufbereitschaften.

Ihre Qualifikation

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum*zur Arzt*Ärztin für Allgemeinmedizin (ius practicandi) oder zum*zur Facharzt*ärztin.
  • Vorzugsweise haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt und/oder den Physikatskurs bzw. den Master of Public Health erfolgreich abgeschlossen. Bei Nichtvorliegen der Physikatsprüfung sind Sie bereit, diese innerhalb von fünf Jahren ab Dienstantritt abzulegen.
  • Ebenfalls von Vorteil ist eine abgeschlossene arbeitsmedizinische Ausbildung sowie Aus- und Weiterbildungen im Hygienebereich.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind mobil (Leistung von Außendiensten und fallweise Vertretungen auf anderen Bezirkshauptmannschaften).
  • Sie sind nicht nur ein Organisationstalent, sondern auch eine kommunikative, teamfähige und belastbare Persönlichkeit.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Möglichkeit einer ärztlichen Nebenbeschäftigung (z. B. Führen einer Wahl- oder Kassenordination), sofern dienstliche Interessen dadurch nicht beeinträchtigt werden
  • Flexible Arbeitszeitmodelle mit geregelten Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Akademie Burgenland oder externen Instituten.

Ihre Entlohnung
Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 8.000 und Euro 8.500 brutto bei Vollbeschäftigung und wird individuell aufgrund Ihrer anrechenbaren facheinschlägigen Vordienstzeiten festgelegt

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität
  • Nachweis der Berechtigung zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes sowie allenfalls Physikatsprüfungszeugnis und Verwendungszeugnisse
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauscheinwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 23.02.2024, 8. Stück

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Neben den Krankenanstalten und dem niedergelassenen Bereich bildet der Öffentliche Gesundheitsdienst die „dritte Säule“ des österreichischen Gesundheitswesens. Dieser umfasst unter anderem die Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung, die Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung, die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen, den Infektionsschutz durch Impfaktionen und vieles mehr.

Neben langfristigen Beschäftigungs- und Karriereperspektiven sowie einer sehr guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießen Sie als Amtsarzt*ärztin in der Landessanitätsdirektion Burgenland beim Land Burgenland planbare Dienstzeiten mit flexibler Zeiteinteilung ohne dabei Nacht- und Wochenenddienste übernehmen zu müssen.

Amtsarzt*ärztin in der Landessanitätsdirektion Burgenland

Eisenstadt – Vollzeit oder Teilzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie übernehmen Aufgaben zur Sucht-, Infektions-, Seuchen- und Tuberkulosebekämpfung und sind für die Fachaufsicht bei den Gesundheitsämtern der Bezirksverwaltungsbehörden verantwortlich.
  • Im Rahmen Ihrer Tätigkeiten koordinieren Sie sich mit dem BMASGK, der Ärztekammer Burgenland, der Österreichischen Apothekenkammer, den Sozialversicherungsträgern sowie Rettungsorganisationen und Gesundheitseinrichtungen.
  • Sie sind medizinsche*r Ansprechpartner*in für Gesundheitsdienstleister*innen und in Einzelfällen ebenso für die Bevölkerung.
  • Weiters arbeiten Sie bei Stellungnahmen bei Gesetzesvorlagen mit und unterstützen bei der Badegewässerüberwachung.
  • Im Anlassfall übernehmen Sie die tageweise Vertretung der Amtsärzte*ärztinnen auf den Bezirkshauptmannschaften sowie Rufbereitschaften.
  • Des Weiteren sind Sie für fachliche Sachverständigentätigkeiten in Krankenanstalten (Ambulatorien), Kuranstalten, Altenwohn- und Pflegeheimen, Sozialeinrichtungen, Apotheken, Schwimmbädern, etc. zuständig und erstellen medizinische Gutachten in Behördenverfahren.

Ihre Qualifikation

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum*zur Arzt*Ärztin für Allgemeinmedizin (ius practicandi) oder zum*zur Facharzt*ärztin.
  • Vorzugsweise haben Sie bereits Berufserfahrung gesammelt und/oder den Physikatskurs bzw. den Master of Public Health erfolgreich abgeschlossen. Bei Nichtvorliegen der Physikatsprüfung sind Sie bereit, diese innerhalb von fünf Jahren ab Dienstantritt abzulegen.
  • Ebenfalls von Vorteil ist der Nachweis abgeschlossener Aus- und Fortbildungen im Bereich Hygiene.
  • Sie sind nicht nur ein Organisationstalent, sondern auch eine kommunikative, teamfähige und belastbare Persönlichkeit.
  • Außerdem sind Sie kompetent und erfahren im Lösen von Konflikten, arbeiten selbstständig und genau und überzeugen mit Ihrer empathischen Art.

Unsere Benefits

  • Vielseitiger Aufgabenbereich mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert
  • Möglichkeit einer ärztlichen Nebenbeschäftigung (z. B. Führen einer Wahl- oder Kassenordination), sofern dienstliche Interessen dadurch nicht beeinträchtigt werden
  • Flexible Arbeitszeitmodelle mit geregelten Dienstzeiten, keine Nacht- und Wochenenddienste
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
  • Stabiler sowie krisensicherer Arbeitsplatz
  • Langfristige Beschäftigungs- und Karriereperspektiven
  • Individuelle Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Akademie Burgenland oder externen Instituten

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 8.000 und Euro 8.500 brutto bei Vollbeschäftigung und wird individuell aufgrund Ihrer anrechenbaren facheinschlägigen Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität
  • Nachweis der Berechtigung zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes sowie allenfalls Physikatsprüfungszeugnis und Verwendungszeugnisse
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 25.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.

Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis.

Ihre Ansprechperson
Julia Wessely, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 23.02.2024, 8. Stück

Fristende: 25.03.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 09.02.2024, Präsident*in des Landesverwaltungsgerichts Burgenland

Präsident*in des Landesverwaltungsgerichts Burgenland
Eisenstadt – Vollzeit (40 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie leiten und vertreten das Landesverwaltungsgericht Burgenland nach außen und führen alle Angelegenheiten der Justizverwaltung.
  • Ihnen obliegt die Leitung des Dienstbetriebs einschließlich der Erlassung einer für den ordnungsgemäßen Geschäftsgang notwendigen Dienstbetriebs- und Kanzleiordnung sowie die Leitung der Geschäftsstelle.
  • Sie übernehmen die Dienstaufsicht über den*die Vizepräsident*in, über die sonstigen Mitglieder und über die nichtrichterlichen Bediensteten.
  • Sie geben Stellungnahmen, insbesondere im Rahmen von Begutachtungsverfahren, ab.

Ihre Qualifikation

  • Sie besitzen die österreichische Staatsbürgerschaft.
  • Sie haben ein Studium des österreichischen Rechts nach § 2a des Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetzes, BGBl. Nr. 305/1961, absolviert und verfügen über zumindest eine fünfjährige juristische Berufserfahrung.
  • Sie sind für die mit der Ausübung der Tätigkeit eines*einer Richter*in des Landesverwaltungsgerichts verbundenen Aufgaben persönlich und fachlich geeignet.
  • Sie verfügen über Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts und Verwaltungsverfahrensrechts.
  • Sie zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, Motivationsfähigkeit, Führungskompetenz sowie eine hohe soziale Kompetenz aus.

Ihre Entlohnung
Die monatliche Entlohnung dieser Funktion beträgt mindestens EUR 7.866,90 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus § 24 des Bgld. LVwGG. Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Ihre Bewerbung
Ihre Bewerbung mit den vollständigen Beilagen (Lebenslauf, Staatsbürgerschaftsnachweis, Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität, Arbeitszeugnisse) ist mittels Onlinebewerbung an das Amt der Burgenländischen Landesregierung zu übermitteln.

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 11.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung.
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen
Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Burgenland wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt (Gleichbehandlungsgesetz).

Der*Die Präsident*in wird von der Burgenländischen Landesregierung unbefristet ernannt.

Ihre Ansprechperson
Mag.a Tanja Stietka
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2578

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 09.02.2024, 6. Stück

Fristende: 11.03.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 09.02.2024, Standortleiter Bernstein

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Standortleiter*in Bernstein
Bernstein – Vollzeit (40 Wochenstunden) 

Ihr Aufgabenfeld 

  • In Ihrer Position als Standortleiter*in übernehmen Sie die Leitung des Standorts in Bernstein mit etwa 25 Mitarbeiter*innen und sind für die Erhaltung der Landesstraßen in der Region verantwortlich.
  • Sie wickeln Bauvorhaben in den Bereichen Landesstraßen, Güterwegebau sowie Wasserbau ab und übernehmen die erforderlichen Rechnungsprüfungen.
  • Als Standortleiter*in übernehmen Sie die Vertretung der Landesstraßenverwaltung in deren Rechten und Pflichten im jeweiligen Kontext (Eigentümerin, Erhalterin, Anrainerin).
  • Zudem erstellen Sie die Jahresarbeitsprogramme in den oben angeführten Zuständigkeitsbereichen.

Ihre Qualifikation 

  • Sie haben ein (Fachhochschul-)Studium oder zumindest die Reifeprüfung an einer HTBL im Fachbereich Bautechnik/Bauwesen erfolgreich abgeschlossen und verfügen über fundierte Kenntnisse sowie mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung.
  • Sie können mehrjährige Erfahrung in der Führung von Mitarbeiter*innen nachweisen und besitzen zudem betriebswirtschaftliches Verständnis.
  • Sie sind versiert im Umgang mit den gängigen MS Office Programmen.
  • Ihre eigenständige Arbeitsweise sowie ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit zeichnen Sie aus.
  • Zudem überzeugen Sie mit Ihrer guten Planungs- und Organisationsfähigkeit und Ihrem Geschick Probleme zu lösen.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 4.806,60 und Euro 5.707,20 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehalts-band B1/16). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen: 

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis 
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität bzw. Reifeprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse 
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 11.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 09.02.2024, 6. Stück

Fristende: 11.03.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 02.09.2024, Standortleiter Oberwart

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Standortleiter*in Oberwart
Oberwart – Vollzeit (40 Wochenstunden) 

Ihr Aufgabenfeld 

  • In Ihrer Position als Standortleiter*in übernehmen Sie die Leitung des Standorts in Oberwart mit etwa 25 Mitarbeiter*innen.
  • Zudem leiten Sie die Brückenmeisterei und Gärtnerei sowie den Verkehrszeichentrupp im Südburgenland.
  • Sie wickeln Bauvorhaben in den Bereichen Landesstraßen, Güterwegebau sowie Wasserbau ab und übernehmen die erforderlichen Rechnungsprüfungen.
  • Als Standortleiter*in übernehmen Sie die Vertretung der Landesstraßenverwaltung in deren Rechten und Pflichten im jeweiligen Kontext (Eigentümerin, Erhalterin, Anrainerin).
  • Sie erstellen die Jahresarbeitsprogramme in den oben angeführten Zuständigkeitsbereichen.

Ihre Qualifikation 

  • Sie haben ein (Fachhochschul-)Studium oder zumindest die Reifeprüfung an einer HTBL im Fachbereich Bautechnik/Bauwesen erfolgreich abgeschlossen und verfügen über fundierte Kenntnisse sowie mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung.
  • Sie können mehrjährige Erfahrung in der Führung von Mitarbeiter*innen nachweisen und besitzen zudem betriebswirtschaftliches Verständnis.
  • Sie sind versiert im Umgang mit den gängigen MS Office Programmen.
  • Ihre eigenständige Arbeitsweise sowie ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit zeichnen Sie aus.
  • Zudem überzeugen Sie mit Ihrer guten Planungs- und Organisationsfähigkeit und Ih-rem Geschick Probleme zu lösen.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 4.806,60 und Euro 5.707,20 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehalts-band B1/16). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen: 

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis 
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Universität bzw. Reifeprüfungszeugnis
  • Zeugnisse der Zusatzausbildungen und gegebenenfalls Arbeitszeugnisse 
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 11.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 09.02.2024, 6. Stück

Fristende: 11.03.202

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 02.02.2024, Technische*r Sachbearbeiter*in beim Amt der Bgld. Landesregierung

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.
In dieser Position sind Sie als Vertragsbedienstete*r beim Land Burgenland angestellt, verrichten Ihre Tätigkeiten jedoch im Bundesamt für Weinbau in Eisenstadt. Schwerpunkte des In-stituts sind neben der Kontrolltätigkeit und der Qualitätsprüfung im Weinbereich insbesondere die Beratung der Weinwirtschaft, sowie Forschungstätigkeiten im gesamten Oenologiebereich.

Technische*r Sachbearbeiter*in
Eisenstadt – Vollzeit (40 Wochenstunden) 

Ihr Aufgabenfeld 

  • Sie betreuen und warten die Computer, Drucker und Netzwerke des Bundesamtes für Weinbau.
  • Sie sind für das Qualitätsmanagementsystem mit dem Schwerpunkt EMAS (Eco Ma-nagement and Audit Scheme) verantwortlich. Dies betrifft insbesondere die Kontrolle und Aufbereitung der Daten für die Zertifizierungsaudits.

Ihre Qualifikation 

  • Sie haben die Reifeprüfung an einer AHS oder BHS (vorzugsweise mit dem Schwer-punkt IT) abgeschlossen.
  • Sie besitzen sehr gute EDV-Kenntnisse und können diese selbstständig in der Praxis anwenden.
  • Sie arbeiten nicht nur strukturiert und eigenverantwortlich, sondern gehen auch lö-sungsorientiert vor.
  • Sie sind ein Teamplayer und stets für Fort- und Weiterbildungen offen.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.090,20 und Euro 3.452,30 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehaltsband B1/8). Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (unter Angabe der von Ihnen bevorzugten Region) mit folgenden Beilagen: 

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Berechtigung zum unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt 
  • Reifeprüfungszeugnis und etwaige Zusatzzeugnisse/Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs-schein

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 04.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstellen werden im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein unbefristetes Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN

Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 02.02.2024, 5. Stück

Fristende: 04.03.2024

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland vom 02.02.2024, Schulsozialarbeiter*in (Jennersdorf)

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2800 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Tragen Sie dazu bei, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Schulsozialarbeiter*in
Jennersdorf – Vollzeit (40 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld 

  • Sie bieten den Schüler*innen an Mittelschulen, Allgemeinen Sonderschulen und Polytechnischen Schulen vor Ort die Möglichkeit der niederschwelligen Kontaktaufnahme und sind für die Einzelfallhilfe und Anliegen dieser zuständig.
  • Sie sind zentrale Drehscheibe zwischen Schule, Eltern und im Anlassfall der Kinder- und Jugendhilfe (Einschätzung und Verfassung von Kindeswohlgefährdungen).
  • Sie führen Gruppenarbeiten und themenspezifische Workshops (z. B. Mobbing, Se-xualität, Erlebnispädagogik, etc.) bzw. Konfliktmoderationen in den unterschiedlichen Schulen durch.
  • Im Bedarfsfall unterstützen Sie die Erziehungsberechtigten und beziehen diese in Ihre Maßnahmenplanung mit ein.
  • Sie nehmen an Vernetzungstreffen mit schulinternen und -externen Akteur*innen teil (Kinder- und Jugendhilfe, Psychosozialer Dienst, Beratungslehrende, Schulpsychologie, etc.).
  • Sie nehmen an Teamsupervisionen und Fortbildungen teil und sind für die Falldokumentation verantwortlich.

Ihre Qualifikation 

  • Sie sind Absolvent*in einer Akademie bzw. Fachhochschule für Sozialarbeit (mind. Bachelor-Niveau).
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und ein eigenes Fahrzeug.
  • Sie sind belastbar, arbeiten eigenverantwortlich und können mit sensiblen Themen sowie akuten Krisen professionell umgehen.
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit zählen zu Ihren Stärken.

Ihre Entlohnung

Das Monatsgehalt beträgt zwischen Euro 3.518,00 und Euro 4.000,10 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020 (Gehalts-band B1/11). 
Ihr tatsächliches Gehalt wird aufgrund Ihrer anrechenbaren Vordienstzeiten festgelegt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung mit folgenden Beilagen:

  • Lebenslauf 
  • Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Berechtigung zum unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt 
  • Sponsionsbescheid der FH bzw. Diplomprüfungszeugnis der Sozialakademie 
  • Führerscheinnachweis
  • Arbeitszeugnisse

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen bis spätestens 04.03.2024 einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung beim Amt der Bgld. Landesregierung. 
Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstelle wird im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis. 

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika PAUSCHENWEIN


Veröffentlicht im Landesamtsblatt vom 02.02.2024, 5. Stück

Fristende: 04.03.2024

Laufend gesucht

Stellenausschreibung im Landesamtsblatt für das Burgenland, Sozialarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendhilfe beim Amt der Bgld. Landesregierung

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2700 Dienstnehmer*innen an mehreren Standorten im Burgenland. Sie können mit Ihrer Mitarbeit dazu beitragen, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Als Sozialarbeiter*in der Kinder- und Jugendhilfe setzen Sie Maßnahmen zur Unterstützung von Familien, um das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen sicherzustellen, sie vor Gefahren zu schützen und ein kindgerechtes Aufwachsen zu ermöglichen. Die Kinder- und Jugendhilfe ist gesetzlich geregelt (KJHG), bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen an und berücksichtigt dabei die Bedürfnisse und unterschiedlichen Lebenssituationen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

Sozialarbeiter*in in der Kinder- und Jugendhilfe
Alle Bezirke des Burgenlandes
Vollzeit oder Teilzeit (20 oder 30 Wochenstunden)

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie setzen Maßnahmen der Unterstützung der Erziehung sowie der vollen Erziehung und gewährleisten somit die Sicherung des Kindeswohls.
  • Sie helfen bei der Bewältigung von diversen Krisensituationen.
  • Sie übernehmen die Gefährdungsabklärung bei vermuteter Gefährdung von Kindern und Jugendlichen insbesondere bei Verdacht auf Vernachlässigung, körperliche/seelische/sexuelle Gewalt.
  • Sie erstellen Hilfepläne, auf Basis welcher Sie als fallführende*r Sozialarbeiter*in das Kindeswohl sichern.
  • Sie dokumentieren alle fallbezogenen Termine, Informationen und gesetzte Maßnahmen.
  • Sie sind für die Auswahl von Tagespflege-, Pflege- und Adoptiveltern, die Erteilung einer Pflegebewilligung sowie die Vermittlung von Pflegeplätzen und Durchführung der Pflegeaufsicht zuständig.
  • Sie erstellen Anträge und sozialarbeiterische Gutachten an Gerichte (z.B. Obsorge und Besuchsrecht) und verfassen Stellungnahmen im Rahmen der öffentlichen Verwaltung.
  • Fallbezogen arbeiten Sie mit externen Einrichtungen und Kooperationspartnern zusammen.

Ihre Qualifikation

  • Sie sind Absolvent*in einer Akademie bzw. Fachhochschule für Soziale Arbeit (mind. Bachelor-Niveau).
  • Sie sind österreichische*r Staatsbürger*in.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und ein eigenes Fahrzeug.
  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit zeichnen Sie aus.
  • Zu Ihren Stärken zählen Selbstständigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick.
  • Sie treten sicher auf, sind belastbar und es besteht die Bereitschaft zur Weiterbildung.

Ihre Entlohnung

Das Monatsentgelt laut Gehaltsschema beträgt monatlich mindestens Euro 3.985,40 brutto bei Vollbeschäftigung und ergibt sich aus Anlage 2 des Bgld. Landesbedienstetengesetzes 2020.
Dieses Entgelt kann sich allenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten erhöhen.

 Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie mittels Bewerbungsbogen (e-government.bgld.gv.at) mit folgenden Beilagen an uns übermitteln:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Sponsionsbescheid und Abschlusszeugnis der Fachhochschule/Akademie
  • Gegebenenfalls Arbeitszeugnisse
  • Bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungs­schein


Ihre Ansprechperson 
Julia WESSELY, MSc (WU)
Abteilung 1 - Personal
Tel.: 057-600 2107

Weitere Informationen

Als Bewerber*in müssen Sie die Voraussetzungen gem. § 4 Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstelle wird im Sinne der §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis.

Für die Landesregierung:
Die Abteilungsvorständin:
Mag.a Monika Pauschenwein