Fachtagung "Trauma und Traumabewältigung in der Kinder- und Jugendhilfe"

Am 31.08.2017 veranstaltete die Abteilung 6 in Kooperation mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft und der Fachhochschule Burgenland die Fachtagung "Trauma und Traumabewältigung in der Kinder- und Jugendhilfe". Zielgruppe waren MitarbeiterInnen aus bgld. "Jugendämtern" und burgenländischen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. Am Vormittag standen zwei Vorträge von im Bereich der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen international renommierten Fachfrauen am Programm. Frau Irmela Wiemann bot einen kurzen Überblick über verschiedene Traumatypen und typische Bewältigungs- und Reaktionsmuster, um sich danach ausführlich dem professionellen pädagogischen Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu widmen. In ihrem  Vortrag gab sie viele sehr praxisnahe Anregungen und Tipps für den Umgang der Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und wie man deren Selbstheilungskräfte aktivieren kann. Frau Prim. Dr. Katharina Purtscher-Penz beleuchtete das Thema "Trauma" aus kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht. Wie zuvor Frau Wiemann plädierte auch sie  für die Schaffung eines sicheren Ortes für traumatisierte Kinder und Jugendliche und einen nicht-strafenden Umgang mit ihnen. Anschließend wurden vier verschiedene Workshops unter der Leitung von Frau Wiemann, Frau Kathrin Feier, Frau und Herrn Herowitsch-Trinkl (sozialpädagogische Wohngmeinschaft "Fühl dich Wohl" in Marz) und Frau und Herrn Krammer (sozialtherapeutische Wohngemeinschaft Pronegg in Kotezicken) angeboten. Hier war es möglich, sich vertieft mit den Themen Schaffung eines sicheren Orts, nonverbale Stabilisierungstechniken für Kinder/Jugendliche, Rahmenbedingungen für gelingende institutionsübergreifende Kooperation und Biografiearbeit auseinanderzusetzen

castingx.orgeroticax.org