Tourismusförderungsbeitrag

Die Abwicklung dieses Beitrages liegt seit Jänner 2016 in der Zuständigkeit der Abteilung 3 - Finanzen - Referat Abgabenstelle

Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Referates Abgabenstelle gerne zur Verfügung.

AnsprechpartnerInnen:
Abteilung 3 - Finanzen - Referat Abgabenstelle
Telefon: 057/600-1010
Telefax: 057/600-2031 
E-Mail: post.a3-tourismusbeitrag(at)bgld.gv.at 
Auskunftszeiten: Montag - Donnerstag 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr

FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Ich bin ein Klein/Kleinstunternehmer. Bin ich trotzdem zur Abgabe der Beitragserklärung verpflichtet?
    Ja, solange Ihre beitragspflichtige Tätigkeit aufrecht ist, sind Sie zur Abgabe der Beitragserklärung verpflichtet.
  • Ist meine Tätigkeit beitragspflichtig?
    Die Liste der beitragspflichtigen Tätigkeiten finden Sie in der Anlage 1 des Burgenländischen Tourismusgesetzes 2021. 
  • Was ist die Berechnungsgrundlage für den Tourismusförderungsbeitrag?
    Die Berechnungsgrundlage ist der Nettojahresumsatz des zweitvorangegangenen Jahres (Summe aller Einnahmen ohne Berücksichtigung jeglicher Ausgaben, welche ich aus meiner beitragspflichtigen Tätigkeit am burgenländischen Standort erwirtschaftet habe)
  • Woraus entnehme ich den geforderten Nettojahresumsatz für die Berechnung des Tourismusförderungsbeitrags?
    Sie finden Ihren Nettojahresumsatz bezeichnet als „Gesamtbetrag der Bemessungsgrundlage für Lieferungen und sonstige Leistungen“ auf Ihrem Umsatzsteuerbescheid oder Ihrer Umsatzsteuererklärung. Alternativ entnehmen Sie den benötigten Nettojahresumsatz Ihrer Einnahmen-Ausgaben Rechnung (Summe aller Einnahmen der beitragspflichtigen Tätigkeit welche am burgenländischen Standort erwirtschaftet wurden). 
  • Wie ist die Beitragserklärung einzureichen?
    Die Einreichung der Beitragserklärung erfolgt elektronisch über das Unternehmensserviceportal (USP)
  • Wie funktioniert die Abgabe der Beitragserklärung über das Unternehmensserviceportal (USP)?
    Siehe die unten angeführten Videotutorials.
  • Bis wann ist die Beitragserklärung im Unternehmensserviceportal abzugeben?
    Die Abgabefrist ist der 15. April und die Zahlfrist ist der 15. Juni des jeweiligen Beitragsjahres. 
  • Wie funktioniert die Abgabe der Beitragserklärung über das Unternehmensserviceportal?
    Siehe Videotutorial unter www.burgenland.at/tfb 
  • Bin ich zur Abgabe der Beitragserklärung verpflichtet, wenn mein Gewerbe ruhend gestellt ist?
    Das Ruhen Ihrer Gewerbeberechtigung befreit Sie nicht von Ihrer Pflicht zur Abgabe Ihrer Beitragserklärung. Ist Ihr Gewerbe das ganze Jahr ruhend gemeldet, übermitteln Sie eine entsprechende Nullerklärung. Wurde die Tätigkeit im Jahr der Ruhendlegung noch ausgeübt, dann ist der zweitvorangegangene Umsatz zur Berechnung heranzuziehen.
  • Bin ich zur Abgabe der Beitragserklärung verpflichtet, wenn ich keine Einnahmen erzielt habe?
    Ja, in diesem Fall ist eine Nullerklärung abzugeben.
  • Abweichendes Wirtschaftsjahr, wie gehe ich vor?
    Wählt ein Unternehmen ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr als umsatzsteuerlichen Veranlagungszeitraum, so ist maßgebende Berechnungsgrundlage die Summe der Umsätze, die im zweitvorangegangenen 12 Monate umfassenden Veranlagungszeitraum erzielt worden sind. Hinsichtlich dieser Regelung und der Übergänge vom Kalenderjahr auf das abweichende Wirtschaftsjahr und umgekehrt gelten die Vorschriften des § 20 Abs.3 Umsatzsteuergesetz 1994.
  • Muss ich in dem Jahr, in welchem meine Tätigkeit endet eine Beitragserklärung abgeben? Ist der gesamte errechnete Betrag zu begleichen?
    Ja, Sie sind auch im Jahr der Rücklegung Ihrer beitragspflichtigen Tätigkeit zur Abgabe der Beitragserklärung verpflichtet, und der volle Beitrag ist zu entrichten.