COVID-19-Impfung: Vormerksystem des Burgenlandes erfolgreich gestartet

Soziallandesrat Dr. Leonhard Schneemann
Soziallandesrat Dr. Leonhard Schneemann

32.719 Impfwillige seit gestern registriert

Wie die ersten Zahlen zeigen, ist das gestern vorgestellte Vormerksystem des Landes Burgenland für die Schutzimpfung gegen das Coronavirus erfolgreich gestartet. Seit gestern haben sich 32.719 Personen über die Online-Plattform www.burgenland.at/coronavirus registriert. Soziallandesrat Dr. Leonhard Schneemann: „Diese Zahlen deuten auf eine hohe Impfbereitschaft im Burgenland hin. Sie zeigen auch, dass unser Vormerksystem funktioniert und sehr gut angenommen wird.“ Der Landesrat bedankt sich bei allen Mitwirkenden, insbesondere auch bei der LSZ, die das System entwickelt hat, und bei allen Partnern, die das ermöglicht haben. „Der Ärztekammer Burgenland möchte ich dafür danken, dass sie die Impf-Offensive des Landes mitentwickelt hat und mitträgt.“ Das Burgenland stehe für die Impfungen bereit, „aber wir können natürlich nur Impfen, wenn der Bund die erforderlichen Impfstoffe liefert“. Nach den bekannt gewordenen Lieferschwierigkeiten bei Impfstoffen müsse der Bund rasch eine Lösung finden, damit der Impfplan eingehalten werden kann.


Es sei erfreulich, dass sich im Burgenland innerhalb kürzester Zeit schon so viele Personen für eine Impfung gegen das Coronavirus registriert haben. „Denn die Impfung bietet die große Chance, die Pandemie zu überwinden und zu einem normalen Leben zurückzukehren“, so Schneemann. Großflächig könne aber leider erst dann geimpft werden, wenn der Bund dem Land die erforderlichen Impfstoffe bereitstellt. Man könne sich mit dem Vormerken auf www.burgenland.at/coronavirus auch noch Zeit lassen. Für die Reihung ist nicht entscheidend, wann man sich vormerkt, sondern zu welcher Berufs- oder Personengruppe man gehört. Die Reihung impfwilliger Personen erfolgt nach den Empfehlungen des Nationalen Impfkomitees und dem 4-Phasen-Modell des Burgenlandes.


4.720 Personen bisher geimpft
Bisher wurden im Burgenland insgesamt 4.720 Personen gegen das Coronavirus geimpft. In der Phase 1 stehen aktuell 30 von der Ärztekammer definierte und regional ausgewogen verteilte Impfärzte für eine Schutzimpfung bereit. Diese Anzahl ergibt sich aus der vom Bund vorgegebenen Einschränkung der Impfstellen, die durch die aufwendige Kühl- und Lieferlogistik des Impfstoffes von Pfizer/Biontech bedingt ist. Sobald der Bund die erforderlichen Impfstoffe für die weiteren Impf-Phasen zur Verfügung stellt, werden die Impfungen zu einem großen Teil in den Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) sowie in den Praxen von niedergelassenen Ärzten erfolgen.


Start der Antigen-Schnelltests in den BITZ
Unter www.burgenland.at/coronavirus ist ebenfalls seit gestern eine Anmeldung zu kostenlosen Antigen-Schnelltests möglich. Seit gestern haben sich dazu 2.120 Personen angemeldet. Getestet wird seit heute in den permanent eingerichteten Teststationen, den sieben Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ), um symptomfreie Infizierte zu erkennen.

Die sieben BITZ-Standorte befinden sich in Gols (Dr. Jetel-Haus), Eisenstadt (Technologiezentrum), Müllendorf (Mehrzweckhalle), Mattersburg (Bauermühle), Neutal (Technologiezentrum), Oberwart (Informhalle) sowie Heiligenkreuz (Grenzlandhalle). Die Standorte wurden so gewählt, dass von jedem Ort des Burgenlandes ein BITZ innerhalb einer Fahrzeit von 30 Minuten erreicht werden kann.

Impf-Hotline 0800 555 621
Für Fragen rund ums Thema Impfen hat das Gesundheitsministerium die Info-Hotline 0800 555 621 eingerichtet. Das Land Burgenland bietet umfassende Informationen wie zum Beispiel FAQs unter www.burgenland.at/coronavirus. Für organisatorische Fragen zu den Impfungen im Burgenland steht die E-Mail-Adresse coronaimpfung(at)bgld.gv.at bereit.

 

Pressefoto zum Download:Soziallandesrat Leonhard Schneemann

Bildquelle: Landesmedienservice Burgenland<font face="Times New Roman" size="3"><br> </font>


Christian Bleich,
23. Jänner 2021
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at