Informationen und Formblätter zu Vergabeverfahren gemäß Bundesvergabegesetz BVergG für öffentliche Auftraggeber

A) Informationen zu Vergabeverfahren gemäß  BVergG für öffentliche Auftraggeber

B) Formblätter zu Vergabeverfahren gemäß  BVergG für öffentliche Auftraggeber

Seitens der AMA Agrarmarkt Austria wurde die bewilligenden Stelle beauftragt, alle Vergabeverfahren (nicht nur bzw. auch Direktvergaben) von öffentlichen Auftraggebern auf die Einhaltung des BvergG genau zu prüfen. Alle Vergaben nach dem BVergG müssen transparent dokumentiert werden.

Dazu sind nachstehende Formulare spätestens mit dem Zahlungsantrag vollständig ausgefüllt dem Referat Dorfentwicklung vorzulegen. Zur besseren Verständnis wird auf beiliegende Ausfüllhilfe hingewiesen.

1. Wenn nur Direktvergaben angewendet werden, ist folgendes Formblatt auszufüllen:

a) Übersicht und Dokumentation der Vergabeschritte für mehrere Direktvergaben (§ 41 BVergG 2006) - 
    ab einem Auftragswert von € 12.500,00 exkl. USt.

2. Wenn Direktvergaben und andere Vergabeverfahren gemischt angewendet werden, sind folgende Formblätter auszufüllen:
 
a) Formblatt: Übersicht und Dokumentation der gewählten Vergabeverfahren
     (Tabellenblatt: Übersicht_Vergabeverfahren)
b) Dokumentation der Vergabeschritte pro Los/Gewerk f. d. gewählte Vergabeverfahren
    (Tabellenblatt: Doku_Lose_Vergabe)
c) Dokumentation der Vergabeschritte pro Los/Gewerk im Rahmen der Direktvergabe
    (Tabellenblatt: Doku_Los_Direktvergabe) oder
d) Dokumentation der Vergabeschritte pro Los/Gewerk im Rahmen der Direktvergabe
    (Tabellenblatt: Doku_mehrere_Lose_Direktverg.)

3) Wenn Vergabeverfahren ohne Direktvergaben angewendet werden, sind folgende Formblätter auszufüllen:

a) Formblatt: Übersicht und Dokumentation der gewählten Vergabeverfahren
    (Tabellenblatt: Übersicht_Vergabeverfahren)
b) Dokumentation der Vergabeschritte pro Los/Gewerk f. d. gewählte Vergabeverfahren
    (Tabellenblatt: Doku_Lose_Vergabe)

 

Zu den Formblättern ist die Dokumentation der Vergabeschritte verpflichtend beizulegen:

  1. Wahl der Vergabeart:
    Um festzustellen, welches Vergabeverfahren zu wählen ist, ist nachweislich eine Schätzung des Auftragswertes (durch Erfahrungswerte, Vergleichswerte, Kenntnisse der Marktpreise, unverbindliche Preisauskünfte oder durch Begründung, wenn Vergleichswerte von anderen Vorhaben herangezogen werden) erforderlich.

  2. Direktvergabe: Bei einer Direktvergabe sind zusätzlich folgende Schritte einzuhalten und auch zu dokumentieren:
    • In welcher Form wurden die Angebote eingeholt, geprüft und bewertet? (Übermittlung der Angebotsanforderung, Begleitschreiben der Angebotsübermittlung, etc.) 
    • Wie wurden die in Frage kommenden Unternehmen ausgewählt? Wie wurde die Befugnis, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der eingeladenen Unternehmen geprüft?
    • Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidung (Verständigung aller nicht beauftragten Bieter, Begründung Best- bzw. Billigstbieter, etc.) nach der Beauftragung eines Bieters.
    • Das Vergabeverfahren endet mit einer schriftlichen Zuschlagsentscheidung.

  3. Vergabeverfahren: Für alle anderen Vergabeverfahren sind das Angebotseröffnungsprotokoll, die Angebote, die Prüfberichte, die Vertragsunterlagen vorzulegen. Empfehlenswert ist es auch die  sonstige Korrespondenz, die im Zusammenhang mit dem Vergabeverfahren steht, zu übermitteln.
    • Wie wurden die in Frage kommenden Unternehmen ausgewählt?
    • Wie wurde die Befugnis, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der eingeladenen Unternehmen geprüft?
    • Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidung (Verständigung aller nicht beauftragten Bieter,
    • Begründung Best- bzw. Billigstbieter, etc.) nach der Beauftragung eines Bieters.
    • Das Vergabeverfahren endet mit einer schriftlichen Zuschlagsentscheidung.