COVID-19-Impfung: Mehr als ein Viertel der BurgenländerInnen bereits aufgefrischt

COVID-19-Schutzimpfung

Kinderimpfung ist gut angelaufen. LH Doskozil: „Disziplin und Zusammenhalt an sinkenden Inzidenzen sichtbar“

Das Burgenland wird seiner Rolle als Musterschüler bei der Impfung gegen das Coronavirus auch bei den Auffrischungsimpfungen gerecht. Bereits 81.911 Personen – das sind 27,6 Prozent und damit mehr als ein Viertel der BurgenländerInnen haben ihre COVID-19-Auffrischungsimpfung erhalten. Auch bei den Erstimpfungen hat das Burgenland die Nase vorn: 226.146 BurgenländerInnen und damit 76,4 Prozent der Gesamtbevölkerung haben zumindest eine Teilimpfung erhalten. Für Landeshauptmann Hans Peter Doskozil stellt das einmal mehr das starke Zusammengehörigkeitsgefühl der burgenländischen Bevölkerung unter Beweis: „Die Burgenländerinnen und Burgenländer haben während der ganzen Pandemie und jetzt einmal mehr großes Verantwortungsbewusstsein an den Tag gelegt. Wir halten zusammen - und das zahlt sich aus, wie man auch an den sinkenden Inzidenzen sieht. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.“ 

Auch die seit vergangener Woche mögliche Impfung für Kinder im Altern von 5 bis 11 Jahren wird in Burgenland sehr gut angenommen. Beim ersten Kinderimpftag in den Burgenländischen Impfzentren konnte 529 Kindern ihre erste Teilimpfung gegen COVID-19 verabreicht werden. Insgesamt sind bereits 2.418 Kinder über das elektronische Vormerksystem für einen Impftermin vorgemerkt. Die Möglichkeit zur Impfung dieser Altersgruppe gibt es in den 6 Impfzentren jeden Dienstag gegen Vormerkung und Terminbuchung über das elektronische Vormerksystem unter https://impfen.lsz-b.at. ACHTUNG: Wenn man sich vormerkt, hat man nicht automatisch einen Termin im Impfzentrum, sondern man wird per E-Mail eingeladen, einen Termin zu buchen.

Dass auch Jugendliche über 12 Jahren die COVID-19-Schutzimpfung gerne annehmen, zeigen die Zahlen: Mit 66 Prozent Geimpften in der Altersgruppe der 12- bis 15-jährigen liegt das Burgenland im Österreich-Vergleich mit großem Abstand an der Spitze. 

Mit den derzeit in allen burgenländischen Gemeinden mithilfe der niedergelassenen Ärzte sowie durch mobile Impfteams durchgeführten Gemeindeimpfaktion, aber auch mit dem Angebot in den 6 Impfzentren werde das Burgenland auch in den kommenden Wochen die Impfung weiter vorantreiben, so Doskozil. „Auch bei den Auffrischungsimpfungen werden wird das Impf-Tempo hochhalten. Vor allem Personen über 65 Jahre, die bis Anfang August die zweite Dosis erhalten haben, sind dringend aufgerufen sich die dritte Dosis zu holen.“

Dazu bieten die sechs burgenländischen Impfzentren – in Gols, Müllendorf, Mattersburg, Neutal, Oberwart und Heiligenkreuz – jede Woche von Mittwoch bis Sonntag eine Möglichkeit zur COVID-19 Schutzimpfung ohne Anmeldung. Außerdem ist wie bisher ist über das Portal impfen.lsz-b.at eine Registrierung für die COVID-19-Schutzimpfung und Buchung eines fixen Termines – bei einem der burgenländischen Impfärzte sowie an den Wochenenden in den Impfzentren – möglich. 

Die Standorte und Öffnungszeiten der Impfzentren sowie weitere Informationen gibt es unter www.burgenland.at/coronaimpfung

Nina Sorger, 03. Dezember 2021

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836 (Presseanfragen)
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at 
www.burgenland.at