Ausschuss der Regionen (AdR) - die Stimme der EU-Regionen

Broschüre der österreichischen Delegation
Der Ausschuss der Regionen der Europäischen Union (AdR) ist das gemeinsame EU-Plenum der politisch legitimierten Vertreterinnen und Vertreter aller Regionen, Kommunen und Städte aus den (jetzt noch) 28 EU-Mitgliedstaaten. Der AdR ist beratendes Organ im Rahmen des EU-Gesetzgebungsprozesses. 

Der AdR wurde im Vertrag von Maastricht geschaffen und wird von der Europäischen Kommission (EK) und dem Europäischen Parlament (EP) mit Rechtsvorhaben befasst, die Auswirkungen auf die Regionen haben.

Die österreichische Delegation im AdR zählt 12 MitgliederInnen und 12 stellvertretende MitgliederInnen.

Nach der Regierungsumbildung im Burgenland mit 1. März 2019 läuft nun der Prozess der Neunominierung der burgenländischen AdR-Vertreter.

 

Bisher war Christian Illedits als Vertreter des Burgenlandes im AdR auch in den Fachkommissionen

COTER Die Fachkommission für Kohäsionspolitik und EU-Haushalt hat die Aufgabe, die Arbeiten des AdR in den Bereichen wirtschaftlicher, sozialer und territorialer Zusammenhalt, Strukturfonds, Städtepolitik, Verkehrspolitik und territoriale Zusammenarbeit vorzubereiten.
und
ENVE Die Fachkommission für Umwelt, Klimawandel und Energie ist neben diesen Themen auch für Weltraumpolitik und transeuropäische Netzte im Energiebereich zuständig.

nominiert und sehr aktiv.