Eröffnung der „Mountainbike Route(n) Burgenland-Trails“

Gruppenbild von der Eröffnung neuer Mountainbike-Route(n) Burgenland-Trails mit (v.l.) Marc Six (GF Burghotel Schlaining), Dietmar Salmhofer (GF Tourismusverband Südburgenland), Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Didi Tunkel (GF Burgenland Tourismus) und Andreas Leitner (GF Reduce Gesundheitsresort).
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung.

LH Doskozil: „Neues Mountainbike-Verbindungsnetz entlang des alpannonia®-Weitwanderweges markiert Meilenstein für Tourismus und Einheimische.“

Stadtschlaining / Bad Tatzmannsdorf - Im Auftrag des Tourismusverbandes Südburgenland und mit Unterstützung des Landes wurde eine neue Mountainbike-Verbindungsstrecke von Bad Tatzmannsdorf bis Rechnitz errichtet. Einem Rad-Erlebnis direkt ab der Unterkunft bis zum Grenzturm am Geschriebenstein steht somit nichts mehr im Weg. Die Mountainbike Route(n) seien nicht nur eine einfache Verbindung der Tourismusorte mit den bestehenden Burgenland-Trails am Geschriebenstein, sondern auch eigenständige Trails für alle Typen von Radfahrern. Dadurch werde eine neue Zielgruppe für die regionalen Tourismuspartner erschlossen und die Möglichkeit einer Saisonverlängerung im Tourismus optimal genutzt, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. „Die Eröffnung der ‚Mountainbike Route(n) Burgenland-Trails‘ markiert einen weiteren Meilenstein für den Tourismus im Südburgenland und bietet sowohl Radtouristen als auch Einheimischen eine neue Möglichkeit, die Schönheit der Region und den ‚Flow des südburgenländischen Hügellandes‘ auf zwei Rädern zu genießen“, betonte der Landeshauptmann, der gemeinsam mit Dietmar Salmhofer (GF Tourismusverband Südburgenland), Didi Tunkel (GF Burgenland Tourismus), Andreas Leitner (GF Reduce Gesundheitsresort) und Marc Six (GF Burghotel Schlaining) die neuen Routen im Beisein zahlreicher Projektpartner und Bürgermeister der Anrainergemeinden im Burghotel Schlaining heute, Mittwoch, vorstellte. 

Die Länge der Verbindungsstrecke von Bad Tatzmannsdorf bis zur Passhöhe am Geschriebenstein beträgt 21,5 Kilometer, mehr als 2 Kilometer davon sind Uphill bzw. Downhill-Strecken. Ein Großteil der Route wird als "Shared-Trail" gemeinsam mit dem alpannonia® Weitwanderweg geführt. „Dadurch wurde das bereits bestehende Wegenetz genutzt und es waren fast keine zusätzlichen Eingriffe in die Natur erforderlich. An kritischen Wegabschnitten wurden eigene Trailstrecken für Biker errichtet, um ein sicheres Wander- und Trailerlebnis für beide Zielgruppen zu gewährleisten“, erklärte Dietmar Salmhofer. Die neuen Streckenabschnitte entstanden mit Unterstützung durch Fördermittel aus dem Additionalitätsprogramm Burgenland, insgesamt wurden in Planung, Trailbau, Beschilderung und Werbemittel knapp 238.000 Euro investiert. 
 

Trendsportart Mountainbike bringt Gäste 
Die 42 Kilometer Burgenland-Trails am Geschriebenstein bieten bereits seit 2022 eine hervorragende Möglichkeit, die wachsende Zielgruppe der Mountainbike- und Trailfans anzusprechen. „Um das perfekte Bike-Erlebnis zu gewährleisten war es entscheidend, eine direkte Anbindung von den Unterkünften zum „Trailzentrum" zu ermöglichen. Die neuen Routen für alle Arten von Radfahrern, darunter Mountainbike-, Gravel- und Tourenliebhaber, steigern auch die Attraktivität der bestehenden Trails. Der regionale Tourismus profitiert,“ hob Dietmar Salmhofer hervor. Für die zahlreichen Betriebe entlang der Strecke bedeute die neue Zubringer-Route einen enormen Mehrwert, bestätigten Andreas Leitner und Marc Six bei der heutigen Präsentation: „Die direkte Verbindung der Tourismusgemeinden mit dem Trailzentrum ist ein zusätzliches Plus für die einzelnen Orte und die Tourismusbetriebe. Radtourismus spielt eine immer größere Rolle, auf Mountainbike-Routen zu setzen ist der richtige Weg.“ 
 

Bisheriges Tourismusjahr sehr erfreulich
Das Burgenland werde für Gäste immer attraktiver, ließ Didi Tunkel das bisherige Tourismusjahr Revue passieren: „Im 1. Quartal 2024 gab es kräftige Nächtigungszuwächse und Rekorde. Die Nächtigungen sind um 16,3 Prozent auf 498.709 und die Ankünfte sogar um 17,1 Prozent auf 184.369 gestiegen. Diese historischen Höchstwerte und den positiven Trend werden wir weiterführen und gezielt Maßnahmen setzen, um die burgenländische Tourismuswirtschaft weiter zu stärken.“ Er nennt Beispiele: Ab 1. Juni können öffentliche Verkehrsmittel im Burgenland mit der Burgenland Card gratis benutzt werden, die neue Kampagne mit Nicholas Ofczarek läuft an und die neuen Trails sind bereits in der App „Burgenland Erlebnistouren“ digitalisiert. Die neuesten Coups gepaart mit den Zugpferden des heimischen Tourismus wie Thermen oder Wein sei eine optimale Ergänzung, so der Landeshauptmann abschließend: „Die Gesamtschau unserer Maßnahmen ist für den Tourismus und die damit verbundene Umwegrentabilität und die Absicherung von Arbeitsplätzen wichtig, aber auch für die Lebensqualität der Bevölkerung. Hier geht es um sinnvolle Freizeitmöglichkeiten und im Fall der neuen Trails auch um den gesundheitlichen Aspekt, den das Radfahren fördert.“
Detailinfo „Mountainbike Route(n) Burgenland-Trails“ 

Auf den Routen von Bad Tatzmannsdorf bis zum Grenzturm am Geschriebenstein wurden sieben neue Trailabschnitte geschaffen:

·    Der Kohlleiten-Trail DOWNHILL entlang der Hottergrenze bei Bad Tatzmannsdorf ist ein leichter Downhill-Trail mit einer Streckenlänge von knapp 600 Metern, der den geschotterten Wanderweg/Forstweg ergänzt.
·    Die drei Badweg-Trails (Trail, Enduro, Jump) DOWNHILL in Schlaining bilden das „Herzstück“ des Wegenetzes zum Geschriebenstein. Besonders herausragend ist die Grabendurchfahrt, die diesen Abschnitt zu einem der coolsten macht.
·    Der Badweg-UPHILL ermöglicht eine gemeinsame Nutzung von Wanderern und Mountainbikern und stellt sicher, dass beide Gruppen die Strecke genießen können.
·    Die Shared-Trails DOWNHILL und UPHILL in Glashütten bereichern diesen Soft-Abschnitt mit kurzen Trailpassagen.

Weiters wird durch die Verbreiterung eines kurzen Streckenabschnittes am großen Hirschenstein die sichere Nutzung für beide Zielgruppen sowohl beim Auf- als auch beim Abstieg gewährleistet.

Weitere Informationen: 
Tourismusverband Südburgenland
Dietmar Salmhofer | Geschäftsführer
Harald Popofsits | Projektleiter
T: +43 57 610 | M: sued(at)burgenland.info

Fotos zum Download: Radweg_1Radweg_2

Bildtext Radweg_1: Gruppenbild von der Eröffnung neuer Mountainbike-Route(n) Burgenland-Trails mit (v.l.) Marc Six (GF Burghotel Schlaining), Dietmar Salmhofer (GF Tourismusverband Südburgenland), Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Didi Tunkel (GF Burgenland Tourismus) und Andreas Leitner (GF Reduce Gesundheitsresort). 
Bildtext Radweg_2: Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung. 
Bildquelle: Landesmedienservice
Eisenstadt, 15. Mai 2024
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at 
www.burgenland.at