Museen, Burgen & Schlösser im Burgenland

Schloss Halbturn

Schloss Halbturn

Parkstraße 4
7131 Halbturn
Tel: +43 (0)2172-8594
E-Mail: office@schlosshalbturn.com
www.schlosshalbturn.com

Schloss Halbturn, der bedeutendste Barockbau des Burgenlandes, diente einst dem Kaiserhaus als Jagd- und Sommerresidenz. Heute ist es eines der wertvollsten historischen Tourismusziele des Landes. Der weitläufige Schlosspark, das vielfältige Angebot des Schloss-Restaurants sowie in der Schlosskellerei, aber auch laufende Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich bieten ein abwechslungsreiches Programm.

Das Schloss liegt im nördlichen Burgenland nahe dem Neusiedler See. Es wurde im Jahre 1711 von Lucas v. Hildebrandt, einem der bedeutendsten österreichischen Vertreter der spätbarocken Baukunst, in der Regierungszeit von Kaiser Karl VI. erbaut.

Ein besonderes Juwel des Schlosses ist das Deckenfresko „Allegorie der Zeit und des Lichtes“, das als Hochzeitsgeschenk für Erzherzogin Marie Christine 1765 von Franz Anton Maulbertsch angefertigt wurde. 1949 wurde das Hauptgebäude durch einen Brand fast zur Gänze zerstört. Dank der Unterstützung von Bund und Land konnte es wieder aufgebaut werden.

Das Schloss Halbturn im heute Besitz von Baron Paul Waldbott-Bassenheim, einem direkten Nachkommen der erzherzoglichen Familie. Er und seine Gemahlin Marietheres, geborene Reichsgräfin von Wickenburg, haben eine vielfältige Erlebniswelt für Besucher geschaffen. Kunst- und Kulturliebhaber erwarten im Schloss Halbturn zahlreiche Ausstellungen und Vernissagen, Musikfreunde erfreuen sich an Schlosskonzerten.