Leuchtende Augen und dicke Luft

Verzicht auf Feuerwerke schont Mensch, Tier und Natur

Am Höhepunkt der Silvesternacht werden wieder bunte Feuerwerke den Himmel hell erleuchten. Doch die farbenprächtige Schönheit hat ihren Preis. „Feuerwerke bringen einen erheblichen Schaden für die Umwelt, die Natur und letztlich auch für den Menschen mit sich“, so Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf. Problematisch ist hierbei vor allem die Freisetzung von Schwermetallen und Feinstaubpartikeln durch explodierende Feuerwerkskörper. Hinzu kommen der Müll abgebrannter Knallkörper, die Lärmbelastungen für Mensch und Tier sowie die Brandgefahr durch Feuerwerksblindgänger.

Während Feuerwerke früher Pyrotechnikspezialisten vorbehalten waren, finden sie heutzutage in vielen Hausgärten statt. Immer mehr Menschen lassen auch im privaten Kreis zahlreiche Feuerwerksraketen zum Jahreswechsel in die Luft steigen. Durch falsche Hantierung oder Feuerwerksblindgänger endet der Silvesterspaß für rund 1.000 Österreicher im Krankenhaus, etwa ein Fünftel davon sind Kinder und Jugendliche. Wenn der Böller doch funktionsfähig in die Luft steigt, leiden vor allem ältere Menschen, Kleinkinder sowie Wild- und Haustiere. Der laute Knall verursacht bei den Tieren zu ängstlichen Verkriechen oder panischem Fluchtverhalten.

Feinstaub und Schwermetalle
Eine weniger Bekannte Thematik rund um das Feuerwerksspektakel ist die Freisetzung von Feinstaubpartikeln und Schwermetallen. Hierzu die zuständige Landesrätin Astrid Eisenkopf: „Zu Silvester Tagen erreicht die Feinstaubbelastung oftmals das mehrfache des Grenzwertes. Das schafft nicht einmal der Verkehr an einer stark befahrenen Straße. Wenn die meteorologischen Bedingungen ungünstig sind, können die Silvesterfeuerwerke für bis zu acht Feinstaubtage verantwortlich sein. Das bedeutet dann eine erhebliche Belastung für unserer Gesundheit.“ Feinstaub dringt tief in die Lungen ein und erhöht das Risiko zahlreicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ältere Menschen und Lungenkranke spüren die Feinstaubbelastung besonders stark.

Alternativen zum Feuerwerk
Damit die Augen doch in den Genuss eines bunten Lichtspektakels kommen, bieten bereits viele Städte zu Silvester Licht- und Lasershows an. Mit Musik untermalt begeistern derartige Vorführungen das Publikum genauso wie ein Feuerwerk. Dafür ganz ohne Lärm, Ruß, Feinstaub, Schwermetalle und Müll. „Ich möchte hier nichts verbieten, aber ich möchte die Menschen darauf aufmerksam machen, dass ein sparsamer Umgang mit Pyrotechnik nicht nur die eigene Geldbörse, sondern auch die Umwelt, die Menschen und die Natur schont“, so Eisenkopf.

brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn