Europäische Mobilitätswoche von 16. bis 22. September 2018

Europäische Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche findet jedes Jahr von 16. bis 22. September in ganz Europa statt. Seit über 15 Jahren nehmen weltweit mehr als 2.000 Städte und österreichweit mehr als 500 Städte und Gemeinden teil. Das Ziel dieser Woche ist, GemeindebürgerInnen für das Zufußgehen, das Radfahren und das Bus- oder Bahnfahren zu begeistern.

THEMA DES JAHRES: SEI FLEXIBEL - MIX UND MOVE!
EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc hat das Jahr 2018 zum "Jahr der Multimodalität" erklärt. Unter "Multimodalität" wird die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel auf einer Reisestrecke für Güter und Personen verstanden.
Die Woche ist voll mit zahlreichen Veranstaltungen. Einer der Höhepunkte der Mobilitätswoche ist der europaweite Autofreie Tag am Samstag, den 22. September, an dem GemeindebürgerInnen motiviert werden auf das Auto zu verzichten, um stattdessen andere Möglichkeiten der Fortbewegung zu nutzen.

AUSZEICHNUNG FÜR TEILNEHMENDE GEMEINDEN
Als Gemeinde haben Sie die Möglichkeit an der Mobilitätswoche und so beim Österreich Award teilzunehmen. Sie haben die Chance auf eine Auszeichnung, wenn Sie sich registrieren: https://www.mobilitaetswoche.at/site/anmelden
Für die Teilnahme, sollten Sie mindestens einen der drei folgenden Bestandteile während der Mobilitätswoche umsetzen:

1. Woche der Aktivitäten
Es findet eine Woche der Aktivitäten und Veranstaltungen statt, die auf nachhaltige Mobilität aufmerksam machen und das Jahresmotto aufgreifen.

2. Permanente Maßnahme
Mindestens eine praktische, langfristig angelegte Maßnahme, die Menschen dazu bewegt, sich für nachhaltige Mobilität zu entscheiden, sollte während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE umgesetzt oder eingeführt werden.

3. Autofreier Tag
Der autofreie Tag findet am 22. September statt. An diesem Tag sollten eine oder mehrere Straßen für den Autoverkehr gesperrt und für Menschen geöffnet werden. Es gibt keine Vorgaben zur Länge der gesperrten Straßen(abschnitte). Sie sollten aber groß genug sein, um Bürgerinnen und Bürgern die Vorteile von sicheren öffentlichen Räumen zu verdeutlichen.

Teilnehmende Gemeinden müssen zwar nicht alle drei Bestandteile der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE umsetzen, sollten aber mindestens einen davon organisieren. Diejenigen Gemeinden, die alle drei Bestandteile umsetzen, erreichen den sogenannten „Goldstatus“ und können sich um den Preis der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE bewerben.

Weitere Informationen
Alle Infos zur Mobilitätswoche sowie Aktionsvorschläge finden Sie unter folgendem Link: https://www.mobilitaetswoche.at/site/home