So können Sie Flüchtlingen im Burgenland helfen

Die Richtlinie 2013/33/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013 zur Festlegung von Normen für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen, sowie die Vereinbarung zwischen den Bund und den Ländern gem. Art. 15a B-VG über gemeinsame Maßnahmen zur vorübergehenden Grundversorgung für hilfs- und schutzbedürftige Fremde in Österreich bilden die rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Richtlinie, wobei beide Normen hinsichtlich Mindeststandards lediglich auf „geeignete Unterkünfte“ verweisen.

Bund und Länder bekennen sich dazu, hilfs- und schutzbedürftige Personen im Rahmen der Grundversorgung in geeigneten Quartieren unter Achtung der Menschenwürde, der Familieneinheit sowie unter Rücksichtnahme geschlechtsspezifischer, ethnischer und religiöser Aspekte unterzubringen.

Um Ihnen Abwicklung und Vertragsabschluss für eine Wohnraumspende zu erleichtern, wurden nachstehende Dokumente aufgesetzt:

Mindeststandards betreffend Unterbringung der Grundversorgung in Österreich

Rechtliche Grundlagen der Grundversorgungsstelle des Burgenlandes zur Unterbringung von Asylwerbern

 

 

Für eine rasche Umsetzung einer Wohnraumspende sorgen unten angeführte Links zum Online-Formular und zusätzlicher Informationsaufbereitung:

Vertrag Selbstversorger 

Vertrag Vollversorger

Hier gelangen Sie zum Online-Formular der Wohnraumspende

Weitere Informationen zum Online-Formular der Wohnraumspende

Gratislernbehelf „Neustart mit Deutsch“

Dass aller Anfang schwer ist,  gilt auch - und das in besonderem Maße - für diejenigen, die möglichst schnell Deutsch lernen wollen, nachdem sie wegen misslicher Lebensumstände aus ihrer Heimat flüchten mussten.

Dabei hilft der Gratislernbehelf „Neustart mit Deutsch. Animation, Chants, Lieder, Spiele" von Franziska Bauer (E.Weber Verlag).

Zum Downloaden: Neustart mit Deutsch. Animation, Chants, Lieder, Spiele