Verleihung des Filmpreises des Landes Burgenland und der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol am 20. März im OHO

„grenzen-los“- zwei „Grenzschicksale“ 100 Jahre danach

Das Burgenland und Südtirol verbindet seit vielen Jahren eine Kulturpartnerschaft. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde 2019 ein gemeinsamer Filmpreis ausgeschrieben.
Die Landkarte Europas hatte sich für beide Länder nach dem Ersten Weltkrieg grundlegend geändert: Mit dem Vertrag von Saint Germain 1919 wurde Südtirol Italien und das spätere Burgenland Österreich zugesprochen. Dieses gemeinsame Schicksal war titelgebend für die diesjährige Ausschreibung.

Zehn Burgenländerinnen und Burgenländer haben insgesamt 13 Kurzfilme im Kulturreferat eingereicht. Die Einreichung erfolgte durch Vorlage von max. 3 Kurzfilmen mit einer Länge von mind. 5 bis max. 20 Minuten und einer künstlerischen Biografie. Über die Zuerkennung des Preises entschied eine kompetente und unabhängige Jury, bestehend aus David Kleinl, Tatjana Berlakovich und Alexander Karazman.

Die Präsentation und Prämierung der burgenländischen Wettbewerbsbeiträge wird am 20.03.2020 um 19.30 Uhr im Offenen Haus Oberwart (OHO) im Zuge der burgenländischen Filmtage 2020 stattfinden. Als besondere Auszeichnung werden die burgenländischen und Südtiroler Siegerbeiträge beim renommierten internationalen Bolzano Film Festival Bozen im April 2020 aufgeführt.

Das Kulturreferat des Landes Burgenland lädt alle Interessierten und Freunde des Filmes herzlich ins OHO ein.

brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn