Tag der offenen Tür in burgenländischen Museen

Der Nationalfeiertag am 26. Oktober 2020 bietet heuer im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ zum bereits 17. Mal allen Interessierten eine der letzten Möglichkeiten vor Ende der diesjährigen Museumssaison, einen kostenlosen Einblick in burgenländische Museen zu erhaschen.

Trotz Covid-19 sind es erfreulicherweise stolze 34 Museen, Sammlungen und Themenwege, die sich an der Initiative des Kulturreferates beteiligen. Offene Türen findet man sowohl im Norden, etwa im Bildhauer – Freilichtmuseum Wander Bertoni in Winden am See als auch im mittleren Burgenland, wie etwa im Liszt Haus in Raiding bis hin zum Museum „Steinraritäten“ am Csaterberg im südlichen Burgenland. Das thematische Spektrum ist vielfältig und reicht von Kunst und Bildhauerei bis hin zum Erleben von Geschichte in Form von Sammlungen, Gedenkwegen und biographischen Darstellungen.

Im Landesmuseum bietet die Sonderschau „Heilende Schätze aus der Tiefe“ Einblick in 400 Jahre Kurwesen und Gesundheitstourismus im Burgenland. Im Freilichtmuseum in Unterrabnitz wird der Hausbau im frühmittelalterlichen Dorf im Burgenland präsentiert und der Erinnerungsweg in Rechnitz macht mit zehn Schautafeln Orte des einstigen jüdischen Lebens begeh- und erfahrbar.

Der „Tag der offenen Tür“ bietet eine tolle Gelegenheit, einen Einblick in das wertvolle Mosaik der musealen Landschaft des Kulturlandes Burgenland zu erlangen.

Alle an der Aktion beteiligten Museen können gratis besucht werden, wobei die Eintrittszeiten von 10.00 bis 17.00 Uhr teilweise variieren können.

Um weitere Informationen zu den teilnehmenden Museen und den Öffnungszeiten zu erhalten, Sie unter Öffnet internen Link im aktuellen Fensterfolgendem Link bzw. im Leitet Herunterladen der Datei einhier downloadbaren Folder.