Projekt „border(hi)stories“

Neues Projekt zur gemeinsamen Geschichte im Grenzraum Österreich-Ungarn gestartet!

INTERREG ist eine Gemeinschaftsinitiative des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Die Initiative zielt auf die Förderung des Austausches und der Zusammenarbeit zwischen Regionen verschiedener EU- und Nicht-EU-Mitgliedsstaaten ab. Seit mehr als 20 Jahren fördert das Programm grenzüberschreitende Maßnahmen der Zusammenarbeit.

Das Programm INTERREG V-A Österreich – Ungarn unterstützt grenzüberschreitende Kooperationsprojekte im Grenzraum Österreich – Ungarn mit dem Ziel, die grenzüberschreitenden wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Beziehungen zu intensivieren.

Im Rahmen dieses EU-Förderprogrammes startete mit Jänner 2020 ein neues Projekt mit dem Titel „border(hi)stories“, in welches das Land Burgenland als Projektpartner involviert ist.

 

Worum geht es?

Im Laufe des 20. Jahrhundert hat sich die regionale und nationale Identität Westungarns und Ostösterreichs oft in gegenseitiger Abgrenzung und Abwehr entwickelt. Die Erinnerung an diese Konflikte und oft traumatischen Ereignisse manifestiert sich in symbolischen Gedächtnisorten. Mehrfach wurde genau hier im 20. Jahrhundert auch Weltgeschichte geschrieben, wie etwa an der Brücke von Andau während des Ungarnaufstandes 1956 und beim Fall des Eisernen Vorhangs 1989. Übergeordnetes Projektziel ist es, das Wissen über die historischen Fakten in der Grenzregion zu verbessern und die Zusammenarbeit von Organisationen, die dieses Wissen vermitteln, zu etablieren, intensivieren und langfristig abzusichern.

Die Kosten für die Umsetzung des Projektes werden zu 85% aus EU-Mitteln (EFRE) und zu 15% vom Land Burgenland getragen.

 

Projektlaufzeit:

01/2020 – 06/2022

 

Projektpartner:

  • LEADPARTNER: IZ – Verein zur Förderung von Vielfalt, Dialog und Bildung
  • Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW)
  • Land Burgenland, Abteilung 7 – Bildung, Kultur und Gesellschaft, Referat Wissenschaft
  • Vas Megyei Önkormányzati Hivatal
  • Nyugat-Pannon Terület-és Gazdaságfejlesztési Szolgáltató Közhasznú Nonprofit Kft
  • NYUPAN

 

Strategische Partner:

  • Bildungsdirektion für Wien, Bildungsdirektion für Burgenland, Verein Gedenkinitiative RE.F.U.G.I.U.S., Burgenländische Volkshochschulen auf österreichischer Seite
  • Soproni Tankerületi Központ, Györi Tankerületi Központ, Sárvári Tankerületi Központ, Szombathelyi Tankerületi Közpon auf ungarischer Seite

 

Projektinhalte:

Das übergeordnete Projektziel ist es, das Wissen über die historischen Fakten des letzten Jahrhunderts in der Grenzregion Österreich – Ungarn zu verbessern und die Zusammenarbeit von Organisationen, die dieses Wissen vermitteln, zu intensivieren.

 

Projektaktivitäten:

Die Kooperationsintensität der Grenzregion wird durch folgende Ergebnisse gefördert:

  • Erarbeitung eines gemeinsamen „digitalen Archivs“ durch die Abbildung der Recherche-Ergebnisse (inkl. Dokumente, Fachliteratur und Bildmaterial)
  • Erstellen einer interaktiven Landkarte der 60 Gedenkorte (mit Übersichtstexten zu den einzelnen Gedenkstätten)
  • Erarbeitung von pädagogischen Konzepten und zweisprachigen Unterrichtsmaterialien zu den AT und HU Gedenkorten, die den heimischen Schulen in weiterer Folge zur Verfügung stehen
  • Umsetzung von Schulprojekten zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Themen der Gedenkorte
  • Konzeption und Umstellung einer Wanderausstellung
  • Vortragstätigkeiten

 

Projektkoordination:

Mag. Jasmin Karnutsch
Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailjasmin.karnutsch(at)bgld.gv.at, Tel.: 057600-2089

 

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie unter:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.interreg-athu.eu/borderhistories

brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn