„Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich.“ Der sogenannte Wolfgarten. Tag des Judentums 2021

Das Gymnasium der Diözese Eisenstadt ladet am Freitag, 15. Jänner 2021 anlässlich des „Tag des Judentums“ zur Online-Veranstaltung „Der sogenannte Wolfgarten“ ein. Das jüdische Erbe dieser Schule und damit auch das kulturelle Erbe Eisenstadts soll nicht in Vergessenheit geraten und am Tag des Judentums soll daran gedacht werden.

Der Garten der einst in Eisenstadt lebenden jüdischen Familie Wolf befand sich genau dort, wo heute eine Bildungseinrichtung, das Gymnasium der Diözese Eisenstadt, steht – daher auch der Name „Wolfgarten“. In Zusammenarbeit mit der PH Burgenland, dem Österreichischen Jüdischen Museum Eisenstadt sowie mit der Diözese Eisenstadt soll die Bedeutung der Familie Wolf für das jüdische Vermächtnis Eisenstadts vergegenwärtigt werden.

Am Freitag 15. Jänner 2021, 10 Uhr soll diese Vergangenheit über ein Zoom-Meeting als Teil der Schul- und Stadtvergangenheit historisch (Johannes Reiss), religiös (Lukas Pallitsch) und künstlerisch (Siegmund Kleinl) aufgearbeitet werden. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Leitet Herunterladen der Datei einHier finden Sie die Einladung als pdf zum Download