Aufruf zur Einreichung von Schulprojekten im Schwerpunktjahr 2019

Im Rahmen des Jahres „Brauchland Burgenland“ rufen der „Verein Schule und Kultur“ sowie das Kulturreferat des Amtes der Burgenländischen Landesregierung burgenländische Schulen dazu auf, sich an der Ausschreibung mit Projekten zu beteiligen, die sich mit burgenländischen Bräuchen auseinandersetzen.

Projekte können zu folgenden Themen eingereicht werden:
• Vorträge und Workshops zum Thema Bräuche
• „Feldforschungpsprojekte“ – Schüler erkunden Bräuche in ihrer Gemeinde
• „Oral History Projekte“ – Zeitzeugen berichten über Bräuche
• Kooperationsprojekte mit burgenländischen Bibliotheken
• Museumsbesuche in folgenden Museen (Spezialangebote zum Thema Bräuche): Landesmuseum Burgenland, Österreichisches Jüdisches Museum, Dorfmuseum Mönchhof, Freilichtmuseum Gerersdorf

Was kann über das Schulprojekt finanziert werden:
Honorare für ReferentInnen
Eintrittsgelder für Museumsbesuche
Materialkosten im Rahmen von Workshops

 

Voraussetzungen:
Teilnahmeberechtigt sind alle burgenländische Schulen. Die Einreichung ist in der Zeit von 1. März bis 1. Oktober 2019 beim „Verein Schule und Kultur“ mittels eines standardisierten Förderansuchens vor Projektbeginn möglich. Die Projekte müssen im Jahr 2019 finalisiert werden. Die maximale Förderung eines Einzelprojektes beträgt EURO 400, wobei keine vollständige Förderung des Projektes möglich ist.

Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgt durch eine Jury, die sich aus Personen des Kulturreferates und der Bildungsdirektion zusammensetzt.

 

Einreichung: Verein Schule und Kultur
Kernausteig 3, 7000 Eisenstadt
Info: Christian Pronai-Mariel
Tel: 02682 / 710 – 1321, 0660 / 216 40 20
christian.pronai-mariel(at)bildung-bgld.gv.at

 

Information zu inhaltlichen Fragen:
Karin Ritter: 0664 / 40 55 653; e-mail: ritter_karin(at)gmx.at
Dr. Pia Bayer: 02682 / 600 – 2248 ; e-mail: pia.bayer(at)bgld.gv.at

castingx.orgeroticax.org