Jüdische Bräuche

Schulführung im Rahmen von „Brauchland Burgenland – Jahr der Volkskultur 2019“

Woher kommt die Redewendung vom Sündenbock?
Warum schicken wir jemanden in die Wüste?
Was haben der Osterputz und gesäuertes Brot gemeinsam?
Scherben bringen Glück.
Haben wir nur dann eine Masn, wenn wir uns dabei nicht verletzen?
Verkleidungen, Lärm, Ratschen, Süßigkeiten. Fasching, Halloween, Purim, Chanukka, Weihnachten oder Weihnukka?
Und was hat das mit dem Judentum zu tun?
Antworten auf diese und andere Fragen erhältst Du im Zuge unserer Führung.

 

Ort: Österreichisches Jüdisches Museum
Unterbergstraße 6
7000 Eisenstadt

Führungszeiten: Schulklassen gegen Voranmeldung
von 1. März bis 19. Dezember 2019

Führungsdauer: 80 Minuten, individuell änderbar

Eintrittspreis: Schulgruppen: € 2 pro Person (Begleitpersonen frei)

Eine Förderung für die Schulführung „Jüdische Bräuche“ ist über den Aufruf zur Einreichung von Schulprojekten im Schwerpunktjahr 2019 „Brauchland Burgenland“ möglich. Das Förderansuchen ist vor Projektbeginn beim Verein Schule und Kultur in der Zeit vom 1. März bis 1. Oktober 2019 einzureichen.

 

Kontakt: Österreichisches Jüdisches Museum
Tel: 0 2682 / 65 145, e-Mail: info(at)ojm.at

Logo des Österreichischen Jüdischen MuseumsLogo Brauchland Burgenland