Förderpreis für Bildende Kunst 2019

Das kulturpolitische Schwerpunktjahr 2019 setzt sich mit Bräuchen auseinander. Laut Brockhaus ist ein Brauch eine soziale Handlung und Bestandteil des Alltagslebens einer bestimmten Gruppe. Diese Definition geht weit über das „traditionelle“ Verständnis religiöser und volkskundlicher Bräuche hinaus und reicht bis in die „Jugend- und Alltagsrituale“ der Gegenwart. Das Kulturreferat fordert die burgenländischen Bildenden Künstlerinnen und Künstler daher auf, sich mit heutigen „Bräuchen“ künstlerisch auseinander zu setzen.

Der Preis wird in der Sparte Fotografie vergeben. Das Preisgeld beträgt Euro 3.500. Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

Teilnahmebedingungen:
Zur Teilnahme sind Künstlerinnen und Künstler berechtigt, die im Burgenland aufgewachsen sind oder ihren Hauptwohnsitz im Burgenland haben.
Die Teilnahme ist mit maximal drei Fotografien möglich. Diese sind als drei Einzelwerke oder in Form eines Triptychons einzureichen. Die Kunstwerke müssen 2019 entstanden sein. Die Arbeiten dürfen eine Größe von je 150 x 150 cm nicht überschreiten und müssen in „ausstellungsfertiger“ Form (Rahmung, Hängevorrichtung etc.) abgegeben werden.

Die Einreichung erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren:
Zunächst sind lediglich die Fotos in digitaler Form (max. 5 MB) sowie das Anmeldeformular (dieses können Sie hier downloaden) einzureichen. Beides mailen Sie bitte bis spätestens 1. September 2019 an post.a7-kultur(at)bgld.gv.at.

Die Auswahl des Siegerbeitrages bzw. der Ausstellungsbeiträge erfolgt in einem zweistufigen Verfahren:
Im ersten Durchgang wählt die Wettbewerbsjury anhand der eingereichten digitalen Fotos Kandidatinnen und Kandidaten aus, die eingeladen werden, ihre Beiträge im Original zur Verfügung zu stellen.

Aus diesen wählt die Wettbewerbsjury im zweiten Durchgang den Preisträger bzw. die Preisträgerin. Es ist vorgesehen, alle Kunstwerke, die in den zweiten Durchgang gelangen, in der Galerie des Hauses der Volkskultur in Oberschützen zu präsentieren.

Es werden nur jene Bewerbungen zum Wettbewerb zugelassen, bei denen alle geforderten Unterlagen ordnungsgemäß eingereicht wurden und die alle Ausschreibungskriterien zur Gänze erfüllen. Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Info:
Marion Nasztl

Telefon: 057/600-2347
E-Mail: post.a7-kultur(at)bgld.gv.at
Internet: www.burgenland.at/kulturwettbewerbe