Presseberichte

2. Netzwerktreffen am 26. April 2018 in Pinkafeld

Beim 2. Netzwerktreffen im April 2018 in Pinkafeld wurde eine erste Zwischenbilanz gezogen und aktuelle Betreuungszahlen aus dem Burgenland und österreichweit präsentiert. Nach einer Vernetzungspause, welche die ca. 80 TeilnehmerInnen ausgiebig zum Austausch untereinander nutzten, erklärte Kinderarzt Dr. Kurt Kleinl aus Sicht des Zuweisers den Wert und den Nutzen der Frühen Hilfen. Diplomsozialarbeiter Michael Hauser aus dem Krankenhaus Wiener Neustadt präsentierte das Zuweisungsprocedere aus der Praxis.

Foto Mutter mit Kind

Wussten Sie, dass

… 90 Familien von Okt. 2015 bis Sept. 2017 von unseren Familienbegleiterinnen begleitet wurden?
… 65 von den 90 Familien intensiven Betreuungsbedarf mit durchschnittlich 10,8 Kontakten hatten?
… der häufigste Zuweisungsgrund „Anzeichen von Überforderung/Ängsten bei Eltern“ darstellt?
… die Hauptbezugsperson in 50 von 65 Familien in Österreich geboren ist?
… 47 der 60 intensiv betreuten Familien im Familienverband leben?
… zwischen Okt. 2015 und Sept. 2017 im Norden 4,75% und im Süden 5% aller Geburten erreicht werden konnten?

1. Netzwerktreffen am 16. November 2016 in Deutschkreutz

Im Zuge des gemeinsamen Projektes von Land und BGKK  „Netzwerk Kind – Frühe Hilfen“ fand am 16. November 2016  im Vinatrium in Deutschkreutz das 1. Netzwerktreffen statt.

Netzwerk Kind bietet Familien in schwierigen Lebenssituationen bedarfsgerechte Unterstützung und vermittelt spezifische Angebote aus dem regionalen Netzwerk.

Unter dem Motto "Gemeinsam an einem Strang ziehen - statt Konkurrenzdenken" konnten beim Vernetzungstreffen Kontakte geknüpft und so neue Netzwerkpartner gewonnen werden. Bei den eigens dafür vorbereiteten Workshops kam es zu einem interessanten Erfahrungs- und Informationsaustausch aus der Praxis, der auch gezeigt hat, wie wichtig solche Veranstaltungen in Hinsicht auf eine interdisziplinäre und  wertschätzende Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes sind.

Workshopthemen:
1) Frühe Hilfen – Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit
2) Betreuungskontinuität durch Familienbegleitung
3) Netzwerk für bedürfnisgerechte Unterstützung
4) Familiensysteme im Wandel der Zeit

Aufgrund der vielen positiven Feedbacks ist ein weiteres Netzwerktreffen mit allen Netzwerkpartnern geplant.

Bilder vom Netzwerktreffen zum Download: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25

Auftaktveranstaltung Eisenstadt 14. Oktober 2015

Am 14. Oktober 2015 fand in Eisenstadt die Auftaktveranstaltung für das Netzwerk Kind Nord statt, bei dem über 100 Interessierte anwesend waren. Neben Begrüßungsworten von LR Mag. Norbert Darabos und BGKK-Obmann Hartwig Roth informierte Dr. Sabine Haas über das Konzept der Frühen Hilfen und den Status Quo der Umsetzung in ganz Österreich. Prim. Dr. Hans Peter Wagentristl betonte in seinem Vortrag die Wichtigkeit der Frühen Hilfen und warum es ein System von Spezialisten für Menschen in schwierigen Lebensabschnitten braucht. Die Umsetzung der Frühen Hilfen im Burgenland in Form des „Netzwerk Kind“ wurde von Karina Wapp, M.A., Projektleiterin seitens des Landes Burgenland präsentiert, Mag. Thomas Eminger von der Volkshilfe Burgenland stellte das Team der Familienbegleitung vor.

LR Darabos betonte die Wichtigkeit der Frühen Hilfen und deren Nutzen: „Internationale Studien weisen auf ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis von Frühen Hilfen hin. In Deutschland wurde eine prospektive Kosten-Nutzen-Analyse zu Frühe Hilfen durchgeführt. Frühe Hilfen helfen die Folgekosten bei Vernachlässigung oder Misshandlung eines Kindes zu minimieren und leisten einen wesentlichen Beitrag, dass es gar nicht so weit kommt.“
Im Burgenland werden zwei regionale Frühe-Hilfen-Netzwerke („Netzwerk Kind Burgenland“) aufgebaut. Ab 15. Oktober 2015 nahm das Netzwerk Kind Nord in den Bezirken Neusiedl/See, Eisenstadt-Umgebung, Mattersburg und Oberpullendorf die Arbeit auf, die Umsetzung im Netzwerk Kind Süd in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf startete mit der Auftaktveranstaltung am 21. April 2016 im Krankenhaus Oberwart.

Bildtext: v.l. Prim. Dr. Hans Peter Wagentristl (KH der Barmherzigen Brüder Eisenstadt), Dr. Sabine Haas (Nationales Zentrum Frühe Hilfen), Mama und Kind (Name unbekannt), Karina Wapp, M.A. (Land Burgenland), Mag. Thomas Eminger (GF Volkshilfe Burgenland)