COVID-19-Schutzimpfung

COVID-19-Auffrischung: Offene Impftage bei ÄrztInnen und Pop-up-Impfzentren 

Das Nationale Impfgremium (NIG) empfiehlt aktuell drei Personengruppen die 4. Dosis der COVID-19-Schutzimpfung 6 Monate nach der Drittimpfung: über 65-Jährigen, Risikopatienten ab zwölf Jahren und allen Menschen mit einer Einschränkung der Immunabwehr. Außerdem empfiehlt das NIG Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren die Verabreichung der 3. Impfung noch vor Schulbeginn, um mit optimalem COVID-19-Impfschutz ins Schuljahr zu starten. 

Um allen einen unkomplizierten Zugang zur COVID-19-Auffrischungsimpfung zu ermöglichen, gibt es im Sommer offene Impftage bei burgenländischen ÄrztInnen sowie zwei Imppfwochenenden in Pop-up-Impfzentren.

Zahlreiche niedergelassene ÄrztInnen im Burgenland bieten – zusätzlich zum bestehenden COVID-19-Impfangebot – zwischen 26. Juli und 11. August in ihren Ordinationen offene Impftage mit Impfmöglichkeiten im Umfang jeweils von drei bis vier Stunden an. 

Eine Liste mit den ÄrztInnen und jeweiligen Tagen, an denen die COVID-19-Schutzimpfung ohne Anmeldung angeboten wird, gibt es hier 

zum Download

Da an diesen Tagen keine fixen Impftermine vergeben werden, kann es in den für die Impfungen vorgesehenen Zeiträumen in den Ordinationen zu Wartezeiten kommen.

Personen, die an diesen Tagen aus Zeitgründen keine Impfung erhalten, haben die Möglichkeit, einen Impftermin über das Terminbuchungssystem des Landes unter https://impfen.lsz-b.at zu buchen. 

Eine weitere niederschwellige Impfmöglichkeit bietet das Land Burgenland an zwei Wochenenden, am 6. und 7. sowie am 27. und 28. August, in sieben Straßenmeistereien Pop-up-Impfzentren an, in denen man sich ohne Voranmeldung seine COVID-19-Auffrischungsimpfung holen kann. Natürlich sind auch Erstimpfungen möglich.

Geimpft wird mit folgenden Impfstoffen:

  • Zur Impfung von Kindern wird in den Pop-up-Impfzentren der spezielle Kinder-Impfstoff (Comirnaty) von BioNTech/Pfizer verwendet. 
  • Für Personen ab 12 Jahren stehen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (Comirnaty), Moderna (Spikevax), Novavax (Nuvaxovid) und Janssen (Jcovden) zur freien Wahl.

An folgenden Terminen und Uhrzeiten sind Pop-up-Impfzentren in ausgewählten Straßenmeistereien eingerichtet:

Straßenmeisterei Parndorf, Neudorfer Straße - Betriebsgebiet 2, 7111 Parndorf:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr

Straßenmeisterei Eisenstadt, Ruster Straße 135, 7000 Eisenstadt:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr

Straßenmeisterei Mattersburg, Forchtenauer Straße 101, 7210 Mattersburg:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr

Straßenmeisterei Oberpullendorf, Spitalstraße 28, 7350 Oberpullendorf:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr  

Straßenmeisterei Oberwart, Wiener Straße 53, 7400 Oberwart:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr

Straßenmeisterei Jennersdorf, Raxer Straße 4, 8380 Jennersdorf:

  • 27. – 28.08., 11 – 15 Uhr

Für wen gibt’s welche Auffrischung?

4. Impfung (6 Monate nach der 3. Impfung): 

  • Alle Personen über 65 Jahre
  • RisikopatientInnen über 12 Jahre
  • Alle zvon 12 bis 64 Jahren, die ihren Impfschutz verbessern möchten

3. Impfung (6 Monate nach der 2. Impfung):

  • Kinder von 5 bis 11 Jahren

Personen im Alter von 12 bis 64 Jahren, die zu keiner Risikogruppe zählen, können sich ihre COVID-19-Auffrischungsimpfung holen, wenn die Drittimpfung länger als 6 Monate zurückliegt und sie ihren Impfschutz weiter stärken wollen.

Für Personen, die sich nicht sicher sind, ob eine COVID-19-Auffrischungsimpfung bereits angeraten bzw. empfehlenswert ist, empfiehlt es sich, sich bei der Info-Hotline der AGES 0800 555 621 zu informieren oder mit dem Hausarzt/ der Hausärztin Rücksprache zu halten.


 

COVID-19-Impfmöglichkeit

Die Möglichkeit zur COVID-19-Schutzimpfung gibt es bei den burgenländischen niedergelassenen Ärzten.

Mit 1. Juni wurde die Impfplattform des Landes Burgenland für die COVID-19-Schutzimpfung von einem Vormerksystem auf ein Buchungssystem umgestellt. 

Die Neuerungen:

  • Ab sofort sind nicht nur 1., 2. und 3. Teilimpfungen buchbar, sondern auch alle künftigen Auffrischungsimpfungen
  • Nach der Registrierung kann man sich nun sofort einen Termin in einer Impfordination buchen. 
  • Es gibt keine Vormerkung und keine Einladungsrunden mehr.
  • Zur zweiten Teilimpfung ist man nicht mehr automatisch vorgemerkt, sondern muss sich für diese selbstständig einen Termin 21 bis 42 Tage nach der Erstimpfung buchen.
  • Die Auffrischungsimpfungen sind selbstständig im für die jeweilige Personengruppe empfohlenen Abstand (nach 4 oder 6 Monaten) zu buchen.

Sie können über die elektronische Impfplattform einen Termin für Erst- oder Auffrischungsimpfungen buchen:

Vormerken für die COVID-19-Schutzimpfung


 

Bei Fragen zur Organisation der Corona-Impfung sowie zur elektronischen Impfplattform schreiben Sie bitte eine E-Mail an coronaimpfung(at)bgld.gv.at oder rufen Sie die Hotline des Landes 057 600 1035 (Montag bis Donnerstag von 7.30 - 16 Uhr, Freitag von 7.30 - 13 Uhr).

Für medizinische Fragen steht die Info-Hotline der AGES 0800 555 621 zur Verfügung.

Den Aufklärungsbogen für mRNA-Impfstoffe gibt es HIER zum Download

Allgemeines:

Warum sollte ich mich impfen lassen?
Seit Jahrzehnten können durch Impfungen viele tödliche Krankheiten verhindert und gesundheitliche Schäden vermieden werden. Auch eine Impfung gegen COVID-19 trägt zum eigenen Schutz und zur Eindämmung der Pandemie bei.

Ist die Impfung freiwillig?
Es gibt keine Impfpflicht. Die Impfung ist freiwillig.

Was kostet mich die Impfung?
Die Impfung gegen COVID-19 ist gratis.

Kann ich nach der Impfung auf die derzeit üblichen Schutzmaßnahmen und auf die Maske verzichten?
Nein! Derzeit sind die Informationen darüber, wie stark der Impfstoff die Übertragung in der Allgemeinbevölkerung reduzieren kann und wie lange der Schutz anhält, begrenzt. Daher sollten Sie auf jeden Fall auch weiterhin die Schutzmaßnahmen (tragen von Mund-Nasen-Schutz, Abstand halten, Hände waschen) einhalten.

Werde ich automatisch für die COVID-19-Schutzimpfung registriert?
Nein. Es gibt keine automatische Registrierung. Die Registrierung muss über das elektronische Vormerksystem auf www.burgenland.at/coronavirus erfolgen.

Sehe ich vorher, mit welchem Impfstoff ich geimpft werde?
Ja. Auf Ihrem Laufzettel finden Sie eine Information, mit welchem Impfstoff Sie geimpft wurden. Den Laufzettel erhalten Sie, nachdem Sie per E-Mail eingeladen worden sind und Ihren Impftermin gebucht haben. 

Gibt es einen Nachweis, mit welchem Impfstoff ich geimpft wurde?
Auf Ihrem Laufzettel finden Sie eine Information, mit welchem Impfstoff Sie geimpft wurden. Den Laufzettel erhalten Sie, nachdem Sie per E-Mail eingeladen worden sind und Ihren Impftermin gebucht haben. 

Wie oft muss ich geimpft werden?

Bei den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca muss die Impfung zwei Mal in einem bestimmten Abstand erfolgen.

  • Bei BioNTech/Pfizer (Comirnaty) in 4 Wochen
  • Bei Moderna (Spikevax) in 4 Wochen
  • Bei Janssen (Jcovden) in 4 Wochen
  • Bei Novavax (Nuvaxovid) in 3 Wochen

Für den Impfschutz ist es unbedingt erforderlich, dass die vorgegebenen Abstände zwischen erster und zweiter Teilimpfung genau eingehalten werden.

Aufffrischungsimpfung
Laut den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums sind folgende Zeitspannen für die COVID-19-Auffrischungsimpfung (3. Impfung) mit mRNA-Impfstoffen vorgesehen:

  • frühestens 4 Monate, idealerweise 6 Monate nach Vollimmunisierung: alle Personen ab 18 Jahren
  • frühestens 6 Monate nach Vollimmunisierung: Personen zwischen 12 und 17 Jahren

Eine 4. Impfung wird vom Nationalen Impfgremium (NIG) derzeit nur für Personen im Alter ab 65 Jahren sowie Personen im Alter ab 12 Jahren mit Vorerkrankungen und Umständen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 bedingen können, vorgesehen.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Wie sicher ist die Impfung?

In der EU und daher auch in Österreich wird ein Impfstoff nur dann zugelassen, wenn er alle drei Phasen des klinischen Studienprogramms erfolgreich bestanden hat. Diese nationalen und internationalen Qualitätsstandards gelten wie bei allen anderen Impfstoff-Entwicklungen auch bei der Zulassung einer Coronavirus-Impfung. Nach der Marktzulassung wird die Impfstoff-Anwendung weiter eng überwacht und bewertet, um auch sehr seltene Nebenwirkungen zu erfassen.Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Ist man nach einer Impfung nicht mehr ansteckend?

Das steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht endgültig fest. Experten gehen jedoch davon aus, dass, falls weiterhin Ansteckung besteht, diese durch die Impfung deutlich kürzer ist und auch die Viruslast deutlich niedriger.
Die ersten COVID-19-Impfstoffe wurden entwickelt, um bestmöglichen Schutz vor einer Erkrankung zu gewährleisten. Ob sie auch davor schützen, eine Infektion weiterzugeben, kann erst nach längerer Beobachtungszeit zuverlässig beurteilt werden. Untersuchungen dazu finden statt.
Daher sollten Sie auf jeden Fall auch weiterhin die Schutzmaßnahmen (tragen von Mund-Nasen-Schutz, Abstand halten, Hände waschen) einhalten.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Wie lange wird der Impfschutz anhalten?

Wie lange der Impfschutz bestehen bleibt, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Deshalb werden auch nach der Zulassung Studien durchgeführt, um herauszufinden, wie lange der Schutz durch den jeweiligen Impfstoff anhält.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Garantiert eine Impfung einen hundertprozentigen Schutz vor einer Erkrankung?

Nein, keine Impfung garantiert hundertprozentigen Schutz. Auch kein anderes Arzneimittel kann jeder Patientin/jedem Patienten eine hundertprozentige Wirksamkeit garantieren.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Kann ein COVID-19-Impfstoff Schutz bieten, wenn das SARS-CoV-2-Virus mutiert?

Die Mutation von Viren ist ein natürlicher Vorgang, bei dem sich das genetische Material des Virus verändert. Wenn ein Virus mutiert, heißt dies nicht automatisch, dass die genetische Veränderung die Wirksamkeit des Impfstoffs beeinflusst.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

Hilft die Impfung auch gegen kürzlich entdeckte Mutationen des Virus?

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft ist davon auszugehen, dass die bisher beobachteten Virusmutationen keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe haben. mRNA-Impfstoffplattformen bieten insbesondere den Vorteil, dass sie schnell an Mutationen angepasst werden können.
Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte die nationale Impf-Hotline 0800 555 621.

 

Organisatorisches zur Impfung:

Ich kann meinen 2. Impftermin nicht wahrnehmen, weil ich da einen Massagetermin habe….

Bitte verschieben Sie Ihren Massagetermin, denn dieser gilt nicht als triftiger Grund, um den Termin für die 2. Teilimpfung zu verschieben. 

Ich kann meinen 2. Impftermin nicht wahrnehmen, weil ich eine wichtige Operation habe/ weil ich krank bin…

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an coronaimpfung@bgld.gv.at und geben Sie an,

  • warum Sie den Termin für die zweite Teilimpfung nicht wahrnehmen können und
  • wann der nächste mögliche Termin ist, an dem Sie Ihre 2. Teilimpfung entgegennehmen können. 

Wir prüfen das gerne und vereinbaren mit Ihnen einen anderen Termin.

Ich will nicht mit Astra Zeneca geimpft werden. Was soll ich tun?

Sie können Ihre Impfeinladung auch verfallen lassen und werden zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Ihre Personengruppe wieder geimpft wird, erneut eingeladen, Ihren Impftermin zu buchen. 

Was passiert, wenn ich die Einladung verstreichen lasse, muss ich mich nochmals anmelden?

Nein, eine neuerliche Anmeldung ist nicht notwendig. Sie werden bei nächster Gelegenheit, wenn Ihre Personengruppe geimpft wird, erneut eingeladen, Ihren Impftermin zu buchen. 

Wenn ich meine Anmeldung zu einem Impftermin storniert habe, muss ich mich dann nochmals anmelden?

Ja, bei einer Stornierung wurde auch Ihre Vormerkung storniert. Daher ist eine neuerliche Vormerkung über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus erforderlich.

Ich möchte meine Risikoeinstufung wissen…

Die Risikoeinstufung wurde von Ihrem burgenländischen niedergelassenen Arzt entsprechend Ihrer Krankenakte vorgenommen. Wie Ihr Arzt Sie eingestuft hat, dürfen wir Ihnen nicht sagen. 

Ab wann kann ich mich impfen lassen?

Generell können sich alle Personen ab 5 Jahren impfen lassen. Dabei ist allerdings zu beachten:

  • Kinder von 5 bis 11 Jahren dürfen bis dato nur mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft werden und erhalten eine andere Dosierung - ein Drittel der Erwachsenen-Dosis. Daher ist für Sie ein eigener Impftag in den Burgenländischen Impf- und Testzentren vorgesehen, für den man einen Termin buchen muss. 
  • Der Impfstoff von BioNTech/Pfizer ist in voller Dosierung für Personen ab 12 Jahren zugelassen. Bei der Auffrischungsimpfung ist er ab 18 Jahren zugelassen.
  • Der Impfstoff von Moderna ist für Personen ab 30 Jahren zugelassen - egal, ob Erst- oder Auffrischungsimpfung.

Wo kann ich mich impfen lassen?

Die Möglichkeit zur COVID-19-Schutzimpfung gibt es bei den burgenländischen niedergelassenen Ärzten.

zum Vormerksystem

Ich habe nur einen Nebenwohnsitz im Burgenland. Darf ich mich da zur Impfung vormerken?

Bei der Impfvormerkung zählt der gewöhnliche Aufenthaltsort. Das kann auch der Nebenwohnsitz sein. 

Ich bin aus Ungarn, arbeite aber in Österreich. Werde ich auch hier geimpft?

Wenn Sie in Österreich sozialversichert sind, werden Sie auch hier geimpft. Als Wohnadresse ist der Ort des Dienstgebers einzugeben. 

Ich bin UnternehmerIn und habe ausländische MitarbeiterInnen. Werden sie in Österreich geimpft?

Wenn Sie in Österreich sozialversichert sind, werden Sie auch hier geimpft. Als Wohnadresse ist der Ort des Dienstgebers einzugeben.

Ich bin RisikopatientIn. Wann werde ich geimpft?

Sie können sich über das elektronische Vormerksystem für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren und Ihren burgenländischen niedergelassenen Arzt zu kontaktieren, um Genaueres zu Ihrer Impfung abzuklären..


Die Impfplattform

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Sie sich problemlos auf der elektronischen Impfplattform für eine COVID-19-Schutzimpfung – sowohl für die Erstimpfung als auch für die Auffrischungsimpfung registrieren können:

  1. Gehen Sie auf die Internetseite https://impfen.lsz-b.at.
  2. Wählen Sie, ob Sie sich selbst oder eine andere Person vormerken wollen:
    • Wenn Sie bereits auf der Impfplattform registriert sind und einen impftermin für sich oder eine bereits registrierte Person buchen möchten, klicken Sie auf das Feld "Bereits registriert - ich melde mich selbst/ eine andere Person für eine COVID-19-Schutzimpfung an"
    • Wenn Sie noch nicht auf unserer Impfplattform registriert sind und sich selbst für eine COVID-19-Schutzimpfung anmelden, klicken Sie auf das Feld „Ich registriere mich selbst für die COVID-19-Schutzimpfung
    • Wenn Sie eine andere Person, die noch nicht auf der Impfplattform registriert ist, für eine COVID-19-Schutzimpfung anmelden, klicken Sie auf das Feld „Ich registriere eine andere Person für die COVID-19-Schutzimpfung“.

Wenn Sie das Feld „Ich registriere mich selbst für die COVID-19-Schutzimpfung“ oder „Ich registriere eine andere Person für die COVID-19-Schutzimpfung“ angeklickt haben Geben Sie Ihre persönlichen Daten in die dafür vorgesehenen Felder ein und kklicken Sie auf das Feld "Registrierung starten". 

  • Wenn Sie kein Handy oder Internet haben, können Sie auch Ihre Vertrauensperson bitten, ihre Handynummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Denn eine Handynummer oder E-Mailadresse kann auch für mehrere Anmeldungen als Vertrauenskontakt angegeben werden.
  • Für Gemeinden:Wenn Sie eine andere Person vormerken, geben Sie in das Feld „Sozialversicherungsnummer“ sowohl bei der zu impfenden Person als auch beim Vertreter die Sozialversicherungsnummer der zu impfenden Person an.


Wenn Sie das Feld „Registrierung starten“ gedrückt haben, erhalten Sie einen sechsstelligen PIN-Code per SMS auf Ihr Handy. 
Geben Sie diesen PIN-Code ein und klicken Sie auf das Feld „Mobilnummer verifizieren“. Damit bestätigen Sie die Richtigkeit Ihrer Handynummer. 


Sie erhalten eine E-Mail mit Ihrem persönlichen Vormerk-Link. 
Klicken Sie in der E-Mail auf das Feld „Zum Vormerksystem“. Damit kommen Sie zum Covid-19 Impf-Vormerksystem.


Wählen Sie nun aus, für welche Teilimpfung bzw. Auffrischungsimpfung Sie sich anmelden möchten und klicken Sie auf das Feld "Neuen Impftermin buchen".


Wählen Sie nun jenen niedergelassenen Arzt/ jene niedergelassene Ärztin aus, bei dem/ der Sie Ihre COVID-19-Schutzimpfung erhalten möchten, und klicken Sie auf das Feld "Auswählen".

Wählen Sie nun den von Ihnen bevorzugten Impftermin bei dem niedergelassenen Arzt/ der niedergelassenen Ärztin aus, wann Sie Ihre COVID-19-Schutzimpfung erhalten möchten und klicken Sie auf das Feld "Auswählen".


Sie erhalten nun eine E-Mail mit Ihrer Terminbestätigung. 

Wenn Sie das Feld „Bereits registriert - Ich melde mich selbst/ eine andere Person für die COVID-19-Schutzimpfung an“ angeklickt haben, geben Sie Ihre Sozialversicherungsnummer oder die Sozialversicherungsnummer der zu impfenden Person ein und klicken Sie auf das Feld „Zur Vormerkung“.

 Wählen Sie nun aus, für welche Teilimpfung bzw. Auffrischungsimpfung Sie sich anmelden möchten und klicken Sie auf das Feld "Neuen Impftermin buchen".

 Wählen Sie nun jenen niedergelassenen Arzt/ jene niedergelassene Ärztin aus, bei dem/ der Sie Ihre COVID-19-Schutzimpfung erhalten möchten, und klicken Sie auf das Feld "Auswählen".

Wählen Sie nun den von Ihnen bevorzugten Impftermin bei dem niedergelassenen Arzt/ der niedergelassenen Ärztin aus, wann Sie Ihre COVID-19-Schutzimpfung erhalten möchten und klicken Sie auf das Feld "Auswählen".

Sie erhalten nun eine E-Mail mit Ihrer Vormerkbestätigung für den gewählten Monat.