TGD-Betriebserhebungen

Die Betriebserhebungen dienen der Dokumentation des Bestriebsstatus und sind gleichmäßig auf das Jahr zu verteilen. Bei Neubeitritt ist der Betreuungstierarzt verpflichtet, spätestens nach acht Wochen eine erste Betriebserhebung durchzuführen.

 Ablauf der Betriebserhebung:

  • Durchsicht des Behandlungsregisters
  • Einschätzung des Gesundheitszustandes
  • Begehung des Bestandes
  • Ausfüllung des Betriebserhebungsprotokolls
  • Bei Bestandsproblemen sind Maßnahmen festzulegen und diese sind zu evaluieren

Das Entgelt für die Betriebserhebung wird über die Geschäftsstelle vom Tierhalter abgebucht und - nach Vorliegen des Betriebserhebungsdeckblattes - dem Tierarzt überwiesen.

Leitet Herunterladen der Datei einBetriebserhebungsdeckblatt

Leitet Herunterladen der Datei einTGD-Betriebserhebungskosten

Leitet Herunterladen der Datei einAnzahl der Betriebserhebungen pro Kalenderjahr

Leitet Herunterladen der Datei einGVE-Rechentabelle 

Leitet Herunterladen der Datei einVereinbarung zwischen der Landwirtschaftskammer Österreich und der Österreichischen Tierärztekammer (März 2012)

Das Entgelt für die Betriebserhebungen wird von der Geschäftsstelle zentral verrechnet, vom Tierhalter eingezogen und dem Tierarzt überwiesen. Diese Vorgangsweise gewährleistet eine bundesweit einheitliche Verrechnung der Betriebserhebungen.