KONTROLLEN

Der TGD ist ein wertvolles Instrument um die Tiergesundheit in den Betrieben zu verbessern und die Lebensmittelsicherheit durch strenge Dokumentationspflichten zu gewährleisten. Durch die Kontrollen können Mängel aufgezeigt und Verbesserungen erwirkt werden.

EXTERNE KONTROLLEN

In Form einer Risikoanalyse - ausgehend von der Geschäftsstelle, über die Tierärzte, bis zu den Tierhaltern - werden die einzelnen Stufen einer Kontrolle unterzogen.

Die externe Kontrolle der TGD-Geschäftsstelle wird im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz durchgeführt. Das Ergebnis der Kontrolle der Geschäftsstelle hat unmittelbare Auswirkungen auf die Zahl der extern zu kontrollierenden landwirtschaftlichen Betriebe und Tierarztpraxen im darauffolgenden Jahr.

Auch Tierhalter und Tierärzte werden im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz durch eine akkreditierte Kontrollstelle überprüft.   

INTERNE KONTROLLEN

Von der Geschäftsstelle wird nicht nur die Dokumentation der Betriebserhebungen, sondern auch TGD-Betriebe und TGD-Tierärzte werden stichprobenartig einer internen Kontrolle unterzogen. Tierhalter und Betreuungstierärzte werden über Abweichungen informiert und auf die Umsetzung und Einhaltung der entsprechenden gesetzlichen Vorschriften verweisen. Teilweise werden Fristen zur Mängelbehebung bzw. Sanktionen gesetzt. Die Behebung der Mängel wird evaluiert.

Foto 1: Interne Kontrolle von Tierhaltung und Hygiene