Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf und Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei Aufforstungsarbeiten in Sigless

Mehr als 20.000 neue Bäume werden in Sigless neu gepflanzt. Als Ersatz für ein Straßenbauprojekt wird auf der Fläche von über sieben Hektar ein neuer Wald entstehen. Fünf Mitarbeiter der burgenländischen Baudirektion pflanzen Bäume, die im Landesforstgarten in Weiden aufgezüchtet wurden.

„Wenn im Burgenland zusätzliche Flächen für Verkehrsinfrastruktur gebraucht werden, soll an anderer Stelle ein neues Stück Natur entstehen“, sagt Verkehrslandesrat Dorner. „Mit der stetig zunehmenden Beanspruchung von Natur und Landschaft steigt die Bedeutung, entsprechende Ersatzflächen zu schaffen“, betont Eisenkopf.
Die Flächen in Sigless wurden von der ASFINAG und der örtlichen Urbarialgemeinde zur Verfügung gestellt. Gepflanzt werden ausschließlich heimische Baumsorten wie Stieleichen und Hainbuchen und in geringerer Anzahl Vogelkirschen und Feldahorn.

Ende April sollen die Aufforstungsarbeiten in Sigless abgeschlossen werden.

Pressefoto zum Download: Aufforstung Sigless

Bildtext Sigless Aufforstung_1 (v.l.n.r.): Claus Paar (Referatsleiter des Landesforstgartens in Wieden), Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf, Michael Glauber (Obmann der Urbarialgemeinde Sigless)

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Frasz Christian, 11. April 2019

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2134
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at