Runder Tisch: Landesrat Christian Illedits möchte Frauenfußball im Burgenland auf allen Ebenen etablieren

Zu einem Workshop hat Sportlandesrat Christian Illedits am heutigen Nachmittag eine hochkarätige Runde mit Landesrätin Daniela Winkler, ASKÖ Präsident Alfred Kollar, BFV-Vertreter Karl Schmid und weitere Vertreterinnen und Vertreter geladen um über die Zukunft des Frauenfußballs im Burgenland zu beraten.

"Wir wollen ein flächendeckendes Gesamtkonzept in der Kombination von Schule und Sport ausarbeiten und umsetzen!", sagte Landesrat Christian Illedits.
Der Landesrat erklärte weiters: "Mit der Euphorie um den Mädchenfußball, die mit der großartigen Vorstellung der Damennationalmannschaft 2017 entfacht wurde, ist auch das Interesse am Mädchenfußball insgesamt gestiegen. Auch im Burgenland gibt es bereits zahlreiche Initiativen landauf, landab – wo mit viel Engagement und Ehrenamtlichkeit tolle Arbeit geleistet wird. Zusätzlich haben wir mit dem FC Südburgenland eine Bundesligamannschaft als absolutes Aushängeschild. Mein Ziel ist es nun all diese Initiativen in ein Gesamtkonzept zusammenzuführen und über die Kombination mit Schulsport, gemeinsam mit allen Akteuren auf das Burgenland und alle Altersklassen auszurollen." Landesrätin für Bildung, Daniela Winkler, sieht einen wichtigen Ansatz bereits in der Schule. "Ich sehe es in meinem Umfeld selbst, dass das Interesse am Mädchenfußball enorm ist. Deshalb werde ich in meiner Zuständigkeit jedenfalls die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass die Kombination mit Schule und Sport ermöglicht wird", so die Landesrätin.

Von der Idee zur Umsetzung – ASKÖ Burgenland als Triebfeder
Bereits vor zwei Jahren hat der ASKÖ Burgenland die Initiative „Mädchen am Ball“ gestartet. Mit Unterstützung des Bundes und der Bildungsdirektion wurde 2017/2018 ein Pilotprojekt gestartet, wo in Form einer Roadshow der Frauenfußball an den Volksschulen des Landes beworben wurde. 3446 Mädchen haben wir auf diesem Weg erreicht und 13 Stützpunkte als nachhaltige Übungseinrichtungen wurden im ersten Schritt geschaffen. „Die Zahlen, die Euphorie und die Begeisterung, sowohl bei den Aktiven als auch bei den Zuschauerinnen und Zuschauern ist grandios. Mein Herz schlägt für den Frauenfußball. Deshalb werde ich seitens der ASKÖ voll an der Umsetzung mitarbeiten“, so der Präsident Alfred Kollar.

Burgenländischer Fußballverband und Schule mit an Board – Weitere Schritte folgen!
Seitens des Burgenländischen Fußballverbandes und seitens der HAK Stegersbach besteht ebenso großes Interesse an einer flächendeckenden Umsetzung eines Gesamtkonzeptes. „Bereits in den kommenden Wochen sollen die Gespräche intensiviert werden. Wichtig ist, dass alle Kräfte an einem Strang ziehen. Die heutigen Gespräche stimmen mich sehr zuversichtlich. Ziel muss es sein so rasch als möglich in die Umsetzung zu gehen!“, so Iledits abschließend.

Zum Runterladen des Pressefotos klicken Sie auf den folgenden Link:

Runder Tisch Frauenfußball

Bildtext LR Illedits_Runder Tisch_Frauenfußball: Landesrat Christian Illedits (3.v.l.) und Landesrätin Daniela Winkler (3.v.r.) mit Joachim Steiner (BHAK Stegersbach), BFV-Geschäftsführer Karl Schmidt, Direktor Chris Wagner (BHAK Stegersbach) und ASKÖ-Präsident Alfred Kollar.

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Daniel Fenz, 4. November 2019

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: +43 5 7600/6451
Mobil: +43 664/8323499
Fax: +43 5 7600/2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at