Landtagspräsidentin Dunst präsentierte Zahlen der vergangenen Monate und blickte in die Zukunft

Doris Fennes-Wagner als Projektmanagerin der Demokratie-Offensive vorgestellt *** Landtagspräsidentin Verena Dunst präsentierte am Freitag Zahlen über die ordentliche Tagung 2018/19 und blickte im Rahmen einer Pressekonferenz in die Zukunft. Von September 2018 bis Juli 2019 wurden insgesamt 16 Sitzungen abgehalten, in denen 154 Tagesordnungspunkte behandelt wurden, berichtete Dunst. „Ich habe viele Menschen hier im Landtag begrüßen dürfen“, bilanzierte sie. Im heurigen Jahr rechne sie mit einem Besucherrekord. Im gesamten Jahr 2018 seien 2.764 Personen gezählt worden. 2019 kamen bisher insgesamt 1.907 Besucher – davon vorwiegend Schülerinnen und Schüler – ins Landhaus. Die Führungen werden aktuell adaptiert und sollen künftig auf verschiedene Zielgruppen maßgeschneidert sein. Das ist ein Teilbereich der bereits angekündigten Demokratie-Offensive, deren Projektmanagerin Doris Fennes-Wagner heute vorgestellt wurde. „Die Demokratie soll erlebbarer für die Burgenländerinnen und Burgenländer werden“, so Fennes-Wagner.

In der ordentlichen Tagung 2018/19 wurden von den Mitgliedern der Landesregierung insgesamt 50 Fragen der Abgeordneten beantwortet. Außerdem wurden laut Dunst acht Dringlichkeitsanträge abgeschlossen sowie 48 Gesetzesbeschlüsse und 30 Beschlüsse – darunter beispielswiese 15a-Vereinbarungen – gefasst. 62 Entschließungen wurden behandelt und drei Aktuelle Stunden durchgeführt. Außerdem wurde im Jänner eine Parlamentarische Enquete zum Thema „Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Burgenland: Gleichbehandlung von Behinderten und Nichtbehinderten in allen Bereichen des täglichen Lebens“ abgehalten.

Besonderer Tag
Den 28. Februar, jenen Tag, als Dunst als Landesrätin aus- und als Landtagspräsidentin eingestiegen sei, bezeichnete sie als „besonderen Tag“. „Ich freue mich sehr über die rege Tätigkeit im Landtag. Die Abgeordnete sind direktes Sprachrohr der Bevölkerung“, sagte die Landtagspräsidentin, die „unglaublich viel Freude“ am neuen Amt habe.

#politik-er-leben
Unter dem Titel #politik-er-leben wurde bereits vor einigen Wochen die Demokratie-Offensive gestartet, die ab Herbst noch mehr Menschen einbinden soll. Bildung solle als Hebel für eine demokratische Gesellschaft eingesetzt werden, kündigte Projektmanagerin Fennes-Wagner an. Noch in den Sommerferien werde es eine Online-Umfrage und eine Fokusgruppe zum Thema Jugend und Politik geben. Die Ergebnisse sollen in die Herbstarbeit und in eine neue Homepage einfließen, berichtete sie. Weiters wird für Schülerinnen und Schülern ab dem nächsten Schuljahr der LMS-Kurs „Demokratie und Du“ angeboten. Sechs Module beschäftigen sich mit den Themen der politischen Mitbestimmung in Österreich.

Führungen neu gestaltet
Aktuell erarbeiten Studentinnen und Studenten der pädagogischen Hochschule zielgerichtete Führungsprogramme für Kindergarten- und Volksschulkinder sowie für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe. Ab Oktober sollen die Studentinnen und Studenten dann auch als Guides unterwegs sein, kündigte Dunst an. Für alle anderen Besucherinnen und Besucher des Landtages werden außerdem spezielle Themenführungen über demokratische Prozesse, die Aufgaben des Landtages und die geschichtliche Entwicklung des Burgenlandes angeboten.

Pressefotos zum Download: PK Rückblick und Ausblick des Landtages

Bildtext PK Rückblick und Ausblick des Landtages: Projektmanagerin Doris Fennes-Wagner und Landtagspräsidentin Verena Dunst.

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Kathrin Miehl, 12. Juli 2019

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1 
Tel: 02682/600-2094
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at