Corona-Massentests im Burgenland: Anmeldung ab heute möglich!

LH Doskozil: „Organisation ist Kraftakt – Dank an alle beteiligten Partner“

Auf der Internet-Seite des Bundes www.oesterreich-testet.at ist seit heute eine Anmeldung zu den Corona-Massentests im Burgenland, die von 10. bis 15. Dezember stattfinden, möglich. Das Land habe gemeinsam mit den beteiligten Partnern die nötigen Vorkehrungen getroffen, damit möglichst viele Burgenländerinnen und Burgenländer an den Testungen teilnehmen können, betont Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. Als positives Signal wertet der Landeshauptmann, dass es bei den Testungen des pädagogischen Personals im Burgenland eine besonders hohe Beteiligung gegeben hat. „Auch wenn im Vorfeld der Massentests die Kommunikation des Bundes mit den Ländern neuerlich alles andere als professionell war, wird im Burgenland alles getan, damit ein reibungsloser Ablauf möglich ist.“

Die Organisation der Massentests ist ein Kraftakt, der nur gemeinsam zu bewältigen ist. Ich danke daher allen, die an der Vorbereitung und Durchführung dieser Maßnahme mit größtem Engagement und Einsatz beteiligt sind“, so Doskozil weiter. Das Burgenland will mit einem dichten Angebot von fixen und mobilen Teststationen und einem gegenüber den Bundesvorgaben verlängerten Testzeitraum gewährleisten, dass es zu möglichst kurzen Wartezeiten kommt und größere Menschenansammlungen verhindert werden.

Medizinisches Personal: Rund 350 Personen sind Aufruf des Landes gefolgt

Der Aufruf des Landes an medizinisches Personal für die Testungen von 10. bis 15. Dezember ist ein voller Erfolg. Der Bedarf für diese Testungen ist gedeckt, weshalb keine weiteren Meldungen erforderlich sind. Jene Personen, die bei den anstehenden Testungen nicht zum Einsatz kommen, werden in Evidenz gehalten. „Diese hohe Beteiligung von Freiwilligen zeigt einmal mehr, wie groß in schwierigen Situationen der Zusammenhalt im Burgenland ist“, bedankte sich der Landeshauptmann. 

Negative Testergebnisse sind kein „Freibrief“

Alle Informationen zu den Massentests gibt es auf www.burgenland.at/coronatest. Dem Koordinationsstab ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass „ein negatives Testergebnis eine Momentaufnahme ist und daher nicht als Freibrief zu sehen ist“. Wichtig sei es, weiterhin alle Regeln wie Abstandhalten, Mund-Nasen-Schutz und Händedesinfektion einzuhalten“.

Christian Bleich, 7. Dezember 2020

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2093
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at