Burgenland ist Nummer 1 bei der Nutzung erneuerbarer Energie

Am vergangenen Wochenende wurde fünf Mal mehr Strom erzeugt als im Burgenland verbraucht wurde **** Landeshauptmann Hans Niessl betont, dass das Burgenland „europaweit die Nummer 1 bei der Nutzung erneuerbarer Energie ist“. Zu Beginn seiner Tätigkeit als Landeshauptmann im Jahr 2000 seien 3 % des Strombedarfs aus erneuerbarer Energie abgedeckt worden – heute sind es über das Jahr gerechnet rund 150 %. Diesen Wert erreiche keine Region in der Europäischen Union. Am vergangenen Wochenende wurde sogar fünf Mal mehr Strom erzeugt, als im Burgenland verbraucht wurde.

„Wir haben die Energiewende in den vergangenen 18 Jahren im Burgenland realisiert – durch die Nutzung hauptsächlich der Windkraft, von Photovoltaik und in kleinerem Ausmaß auch der Biomasse“, so Niessl weiter. „Das Burgenland leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz – große Mengen an CO2 werden eingespart.“ Besonders wichtig und erfreulich sei auch die Tatsache, dass der Energieversorger des Burgenlandes, die Energie Burgenland, keinen Atomstrom importiert, sondern zu 100 % auf Ökostrom setzt.

Um nicht nur stromautark, sondern auch energieautark werden zu können, sie es notwendig, dass seitens des Bundes gute Rahmenbedingungen in Form eines modernen Ökostromgesetzes geschaffen werden – mit einer sinnvollen Kombination aus Windkraft, Photovoltaik und Biomasse.

Pressefoto zum Download: Windrad Weiden am See

Bildtext: Energie Burgenland-Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits und Landeshauptmann Hans Niessl überzeugten sich gestern in einem Windrad in Weiden am See von der hohen Produktion, die an diesem Tag den fünffachen Wert des Stromverbrauches erreichte

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Christian Bleich, 11. Februar 2019

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2093
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at