Bonuszahlung für 24-Stunden-BetreuerInnen

Land Burgenland honoriert den Einsatz mit einer Trennungszulage in der Höhe von 500 Euro.

Um zusätzliche Anreize für 24-Stunden-BetreuerInnen zu schaffen, ihren Turnusaufenthalt zu verlängern, haben sich heute das Sozialministerium und die Soziallandesräte auf eine einmalige Bonuszahlung in der Höhe von 500 Euro geeinigt. „Wir wollen alle Burgenländerinnen und Burgenländer, die auf eine 24-Stunden-Betreuung angewiesen sind, bestmöglich unterstützen und die Voraussetzungen schaffen, dass diese weiterhin in den eigenen vier Wänden betreut werden“, so der Soziallandesrat Christian Illedits.

Rund 2.700 BurgenländerInnen nutzen pro Jahr die Dienstleistungen der 24-Stunden-Betreuung. Der einmalige Bonus in Höhe von 500 Euro wird an jene PersonenbetreuerInnen ausbezahlt, die ihren Aufenthalt bei ihren KlientInnen um mindestens vier Wochen verlängern. „Das Engagement und der Einsatz von 24-Stunden-Betreuerinnen und -Betreuern muss honoriert werden. In der Zeit der Pandemie ist es dem Land Burgenland ein großes Anliegen, den Menschen in dieser schwierigen Zeit gut zur Seite zu stehen und sie bestmöglich zu unterstützen“, so Illedits.

In enger Zusammenarbeit mit den Agenturen der 24-Stunden-BetreuerInnen werden fortlaufend Lösungen erarbeitet. „Mein Dank gilt auch dem großen Engagement der Agenturen, welche heute über diesen Bonus informiert wurden sowie dafür, dass diese Information den Personenbetreuerinnen und Personenbetreuer weitergegeben wird“, so der Sozialllandesrat.

Eisenstadt, 01. April 2020

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at