Bezirk Oberwart: Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung von Covid-19 geplant

Reaktion auf Ampelstatus „Orange“: BH Oberwart wird ergänzende Regelungen betreffend Besucherhöchstzahl für Veranstaltungen sowie das Gastronomie-Angebot bei Sportveranstaltungen verordnen

Aufgrund eines starken Anstiegs der COVID-19-Neuinfektionen im Bezirk Oberwart in den vergangenen sieben Tagen, hat die Corona-Ampel-Kommission entschieden, den Bezirk Oberwart auf die Ampelphase „Orange“ zu setzen. Zur Eindämmung der Verbreitung von Covid-19 plant die Bezirkshauptmannschaft Oberwart als zuständige Gesundheitsbehörde die Verordnung zusätzlicher, speziell an die aktuelle epidemiologische Situation angepasste Maßnahmen. Da sich die bisher in den Bezirken mit dem Ampelstatus „Orange“ verordneten Maßnahmen als angemessen erwiesen haben, werden ergänzend zu den Bestimmungen des Bundes Regelungen für Veranstaltungen betreffend die Besucherhöchstzahl vorgeschrieben. Zusätzlich gelten bei Sportveranstaltungen reglementierende Maßnahmen im Gastronomiebereich. Auf die für das Inkrafttreten der Verordnung erforderliche Freigabe seitens des Bundes wird noch gewartet.

Im Bezirk Oberwart sind ab Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen mit mehr als 250 Personen in geschlossenen Räumen und mit mehr als 500 Personen im Freiluftbereich untersagt. Bei Sportveranstaltungen gilt zusätzlich: Der Gastronomiebereich muss mit Spielende geschlossen werden. Außerdem darf der Kantinenbereich von kantinenfremden Personen nicht betreten werden, d.h., der Verkauf und die Ausgabe von Speisen und Getränken ist nur über eine Ausgabestelle erlaubt. 

Die Exekutive wird die Einhaltung der Bestimmungen kontrollieren. Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieser Verordnung werden gemäß den Strafbestimmungen des COVID-19-Maßnahmengesetzes sowie des Epidemiegesetzes geahndet.

Im Bezirk Oberwart gibt es mit Stand heute 83 mit dem Coronavirus infizierte Personen. Die Verordnung tritt voraussichtlich am 19.10.2020 in Kraft.

25 Neuinfektionen im Burgenland

Laut dem Koordinationsstab Coronavirus gibt es im Burgenland seit gestern 25 Neuinfektionen. Die Zahl der aktuell infizierten Personen beträgt 320. In den burgenländischen Spitälern werden 22 (+7) an COVID-19 erkrankte Personen isoliert behandelt, davon befinden sich 4 in intensivmedizinischer Behandlung.

Für Personen, bei denen Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden auftreten, gilt weiterhin: Bleiben Sie zu Hause und wählen Sie die kostenlose Gesundheitsberatung 1450, wo die weitere Vorgehensweise abgeklärt wird.

Weiterführende Informationen zum Thema Coronavirus:
www.burgenland.at/coronavirus

Nina Sorger, 16. Oktober 2020 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at