Stellenausschreibung im Landesamtsblatt, 46. Stück, vom 13. November 2020 für Vorstand (m/w/d) der Abteilung 8 – Kompetenzzentrum Sicherheit

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt rund 2000 Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer an mehreren Standorten im Burgenland. Sie können mit Ihrer Mitarbeit dazu beitragen, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Vorstand (m/w/d) der Abteilung 8 – Kompetenzzentrum Sicherheit
Eisenstadt – Vollzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Sie leiten den Dienstbetrieb in den Geschäftsbereichen der Abteilung 8 – Kompetenzzentrum Sicherheit des Amtes der Bgld. Landesregierung. Die Geschäfte der Abteilungen sind in der Geschäftseinteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung dargestellt (LGBl. Nr. 69/2020). 
  • Sie sorgen für eine rechtzeitige und sachgemäße Besorgung der Aufgaben nach den Grundsätzen der Gesetzmäßigkeit, der Sparsamkeit, der Wirtschaftlichkeit und der Zweckmäßigkeit.
  • Sie üben die Kontrolle der Aufgabenbesorgung unter Bedachtnahme auf die festgelegten Ziele sowie die Überwachung der Einhaltung der allgemeinen Dienstpflichten aus.

Ihre Qualifikation

  • Sie haben ein fachlich einschlägiges (Fach-)Hochschulstudium (mindestens Bachelor - Niveau) abgeschlossen.
  • Sie haben eine für den Verwaltungsdienst vorgesehene Dienstprüfung oder eine sonst anerkannte staatliche Prüfung (z.B. Rechtsanwaltsprüfung) abgelegt oder verfügen über mehrjährige Führungserfahrung in einer vergleichbaren Organisationseinheit im öffentlichen Bereich.
  • Sie punkten mit umfassenden Kenntnissen und Erfahrungen auf dem Gebiet bzw. auf Teilgebieten des oben angeführten Aufgabenbereiches, insbesondere mit hoher Kompetenz zur Bewältigung von Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen und kennen die Zusammenhänge der inneren Sicherheit in Österreich und dem Land Burgenland.  
  • Sie zeichnen sich durch einen modernen Führungsstil aus und haben nachweisbare Erfahrung in Mitarbeiterführung.
  • Sie verfügen über hohe Belastbarkeit auch in außergewöhnlichen Situationen (Krisenmanagement).
  • Sie haben ein starkes Durchsetzungsvermögen, sind entscheidungsfreudig und initiativ.

Ihre Entlohnung
Die Entlohnung dieser Funktion beträgt mindestens € 6.843,-- brutto.

Ihre Bewerbung
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Die Bewerbungsgesuche haben einen Lebenslauf mit aktuellem Foto, die notwendigen Unterlagen in Kopie sowie die Gründe zu enthalten, die den Bewerber für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Sie können Ihre Bewerbung mittels Bewerbungsbogen (e-government.bgld.gv.at) an uns übermitteln. Diese liegen auf allen Bezirkshauptmannschaften, den Magistraten sowie bei allen Gemeindeämtern des Burgenlands auf. Auf der Website e-government.bgld.gv.at stehen Bewerbungsbögen zum Download bereit.

Die Bewerbung können Sie

an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Europaplatz 1, Einlaufstelle (Landhaus Neu), 7000 Eisenstadt, übermitteln. Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung im Landesamtsblatt einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung (Datum des Eingangsstempels). Der Lauf dieser Frist beginnt mit dem Tag, der der Herausgabe und Versendung des die Ausschreibung enthaltenden Landesamtsblattes für das Burgenland folgt.

Ihre Ansprechperson
Gabriela Teibl, Abteilung 1
E-Mail: post.a1(at)bgld.gv.at
Tel.: 057-600 2753

Weitere Informationen
Als Bewerber müssen Sie die allgemeinen Voraussetzungen gem. § 4 Bgld. Landesbedienstetengesetz 2020 erfüllen. Diese Planstelle wird im Sinne des § 12 Objektivierungsgesetz, LGBl. Nr. 56/1988, idgF, ausgeschrieben. Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis. Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Burgenland wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt (Gleichbehandlungsgesetz).
Die Bestellung soll mit Wirksamkeit vom 1. Januar 2021 befristet auf fünf Jahre erfolgen.

Für die Landesregierung:
Der Landeshauptmann:
Mag. Doskozil

Fristende: 14. Dezember 2020