Stellenausschreibung der Präsidentin oder des Präsidenten des Landesverwaltungsgerichts Burgenland

Gemäß dem § 21 Abs. 3 Burgenländisches Landesverwaltungsgerichtgesetzes, LGBl. Nr. 44/2013, in der geltenden Fassung, in Verbindung mit § 2 des Objektivierungsgesetzes 1988, LGBl. Nr. 56/1988, in der geltenden Fassung, wird folgende Funktion zur Besetzung ausgeschrieben:

Präsidentin oder Präsident des Landesverwaltungsgerichts Burgenland
Eisenstadt - Vollzeit

Aufgabenfeld
Die Präsidentin oder der Präsident hat u.a. folgende Aufgaben: 

  • Leitung und Vertretung des Landesverwaltungsgerichts nach außen 
  • Führung aller Angelegenheiten der Justizverwaltung
  • Leitung des Dienstbetriebs einschließlich der Erlassung einer für den ordnungsgemäßen Geschäfts-gang notwendigen Dienstbetriebs- und Kanzleiordnung sowie die Leitung der Geschäftsstelle
  • Wahrnehmung der Dienstaufsicht über die Vizepräsidentin oder den Vizepräsidenten, über die
  • sonstigen Mitglieder und über die nichtrichterlichen Bediensteten
  • Abgabe von Stellungnahmen

Anstellungserfordernisse:

  • Sie besitzen die österreichische Staatsbürgerschaft.
  • Sie haben ein Studium des österreichischen Rechts nach § 2a des Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetzes, BGBl. Nr. 305/1961, vollendet und verfügen über zumindest eine fünfjährige juristische Berufserfahrung.
  • Sie sind für die mit der Ausübung der Tätigkeit einer Richterin oder eines Richters des Landesverwaltungsgerichts verbundenen Aufgaben persönlich und fachlich geeignet.
  • Sie haben Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts und Verwaltungsverfahrensrechts.
  • Sie verfügen über überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Verhandlungsgeschick, Motivationsfähigkeit, Führungskompetenz und hohe soziale Kompetenz.

Ihre Entlohnung
Die Entlohnung dieser Funktion beträgt mindestens € 7.140,20 brutto.

Ihre Bewerbung
Die Bewerbungsgesuche haben einen Lebenslauf mit aktuellem Foto, die notwendigen Unterlagen in Kopie sowie die Gründe zu enthalten, die die Bewerberin oder den Bewerber für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.
Sie können Ihre Bewerbung mittels Bewerbungsbogen (e-government.bgld.gv.at) an uns übermitteln. Diese liegen auf allen Bezirkshauptmannschaften, den Magistraten sowie bei allen Gemeindeämtern des Burgenlands auf. Auf der Website e-government.bgld.gv.at stehen Bewerbungsbögen zum Download bereit.

Die Bewerbung können Sie 

an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Europaplatz 1, Einlaufstelle (Landhaus Neu), 7000 Ei-senstadt, übermitteln. Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungen sind unter Beilage sämtlicher Unterlagen innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung im Landesamtsblatt einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung (Datum des Eingangsstempels). Der Lauf dieser Frist beginnt mit dem Tag, der der Herausgabe und Versendung des die Ausschreibung enthaltenden Landesamtsblattes für das Burgenland folgt.

Ihre Ansprechperson
Gabriela Teibl, Abteilung 1
E-Mail: post.a1(at)bgld.gv.at
Tel.: 057-600 2753

Weitere Informationen
Diese Planstelle wird im Sinne des § 21 Bgld. Landesverwaltungsgerichtsgesetz, LGBl. Nr. 44/2013, in der geltenden Fassung, iVm § 2 des Objektivierungsgesetzes 1988, LGBl. Nr. 56/1988, in der geltenden Fassung, ausgeschrieben.

Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Burgenland wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt (Gleichbehandlungsgesetz).

Die Präsidentin oder der Präsident wird von der Landesregierung unbefristet ernannt.

Für die Landesregierung:
Der Landeshauptmann:
Mag. Doskozil