COVID-19-Schutzimpfung: 100.000te Impfung wird am 1. Mai verabreicht

Neu in der Priorisierung: Impfung schwangerer Personen. Impfung der Feuerwehren startet

Im Burgenland schreitet die COVID-19-Schutzimpfung mit Riesenschritten voran. Am 1. Mai wird die 100.000er-Marke der im Burgenland verimpften Impfstoffdosen überschritten. „100.000 Impfdosen ist eine gewaltige Zahl, gemessen an der impffähigen Bevölkerung. Das Burgenland hat österreichweit eine Spitzenposition beim Impfen und Testen, die der burgenländischen Impf- und Teststrategie recht gibt“, freute sich Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Daher wird von unserer Seite durch eine reibungslose Organisation auch alles getan, damit die Burgenländerinnen und Burgenländer weiterhin motiviert sind, sich impfen zu lassen und auch testen zu gehen. Denn unsere Impfstrategie, gepaart mit einer effizienten Teststrategie ist der Schlüssel zu einer Rückkehr in die Normalität.“

Daher wird auch im Mai mit vollem Tempo weitergeimpft: Allein an diesem Impfwochenende sollen in den Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ), im neu etablierten Burgenländischen Impfzentrum (BIZ) in Parndorf sowie in den 95 Impfordinationen rund 5.000 COVID-19-Impfdosen verabreicht werden. Nächste Woche wird das Land Burgenland alle vorgemerkten Über-65-Jährigen geimpft haben. Die Impfwilligkeit in dieser Altersgruppe liegt bei über 85 Prozent – kein anderes Bundesland hat prozentual mehr Über-65-Jährige geimpft, als das Burgenland. Alle vorgemerkten HochrisikopatientInnen haben bereits eine Einladung zu einem Impftermin erhalten – die Impfung folgt bis spätestens Mitte Mai.

Insgesamt wurden bereits rund 25.000 vorgemerkte RisikopatientInnen aller Altersgruppen und Einstufungen geimpft. Parallel dazu schreitet die breit angelegte Impfung besonders gefährdeter Berufs- und Personengruppe – z.B. Betreuungspersonal in Sozialeinrichtungen, Bestatter oder Seelsorger – weiter voran. In einem nächsten Schritt läuft die Impfung der burgenländischen Feuerwehren an: wie auch im Gesundheitsbereich, bei der Polizei und dem Bundesheer, wird innerhalb der Feuerwehr nach interner Priorisierung geimpft – gestartet wird mit jenen Feuerwehren, die die meisten Einsätze haben. 

Neu in die Priorisierung des Nationalen Impfgremiums aufgenommen wurde die Impfung Schwangerer. Im elektronischen Vormerksystem des Landes Burgenland wird für Schwangere eine eigene Personengruppe „Schwangere“ eingerichtet, die sie bei der Vormerkung über die Internetseite www.burgenland.at/coronavirus anklicken sollten. Um sicherzustellen, dass wirklich alle impfwilligen Schwangeren entsprechend priorisiert werden, ersucht das Land Burgenland alle schwangeren Frauen, die sich bereits im elektronischen Vormerksystem für eine COVID-19-Schutzimpfung registriert haben, ohne ihre Schwangerschaft anzugeben, dies per E-Mail an coronaimpfung(at)bgld.gv.at nachzuholen.

Bisher haben 75.456 Personen über das Land Burgenland zumindest eine Impfdosis erhalten, 22.048 davon sind bereits vollimmunisiert. Insgesamt haben sich bis dato 153.785 Personen über das elektronische Vormerksystem unter www.burgenland.at/coronavirus für eine COVID-19-Schutzimpfung vorgemerkt.

COVID-19-Infohotline (Testungen in BITZ und Gemeindeteststraßen, Impfungen): 057 600 1035

Möglichkeit zu Impfvormerkung und Testanmeldung, Öffnungszeiten von BITZ und Gemeindeteststraßen: www.burgenland.at/coronavirus

Eisenstadt, 29. April 2021

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836 (Presserückfragen)
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at