Arbeitsstipendien und Kulturgutscheine: Hilfspaket des Landes war wirkungsvoll

Landeshauptmann Doskozil: Mit Jahresbeginn 2021 läuft neue Förderaktion für „Junge Kunst“ an

 

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei einem Besuch im Atelier von Prof. Mag. Harro Pirch, der als Vorsitzender des Kulturbeirates für Bildende Kunst auch eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Kulturförderungen des Landes innehat. V.l.: LH Hans Peter Doskozil, Harro Pirch, Künstler Florian Lang

Die burgenländische Kunst- und Kulturszene ist 2020 von der Covid19-Pandemie empfindlich getroffen worden. Das Land hat mit einem noch vor dem Sommer ge-schnürten Hilfspaket gegengesteuert. Dieses Paket habe sich als notwendig und wirkungsvoll erwiesen, zieht Kulturreferent Landeshauptmann Hans Peter Dosko-zil vor dem Jahreswechsel eine positive Zwischenbilanz: „Sowohl die von Landes-seite angebotenen Arbeitsstipendien als auch das Projekt Kulturgutscheine haben dazu beigetragen, die Härten der Krise für Kunst- und Kulturschaffende abzufe-dern. Die 40 Arbeitsstipendien wurden zur Gänze abgerufen. Beim Projekt Kultur-gutscheine wurde bereits mehr als ein Drittel der reservierten Landesmittel aus-gelöst.“ Als neue Förderaktion werden per 1. Jänner 2021 Arbeitsstipendien für „Junge Kunst“ vergeben, kündigt LH Doskozil an und betont auch in Hinblick auf ein mögliches Anhalten der Covid19-Krise: „Wir werden auch 2021 dafür sorgen, dass es ein verlässliches Sicherheitsnetz für Burgenlands Kunst- und Kulturszene gibt.“

Seit den Sommermonaten fördert das Land mit der Aktion „Kulturgutschein“ den Ankauf von Produkten und Leistungen burgenländischer KünstlerInnen und Kulturvereine mit 25 Prozent. Die Gutscheine können direkt bei Landesstellen oder online erworben und bei mittlerweile 111 gelisteten Partnern eingelöst werden. Bis kurz vor Weihnachten wurden Gutscheine im Gesamtwert von 263.700 Euro verkauft. Auch 2021 können Kulturgutschei-ne erworben und bis 30. April eingelöst werden. Eine Verlängerung sei angedacht, betont LH Doskozil: „Die Rückmeldungen aus der Kulturszene sind derart positiv, dass wir diese Aktion nicht ersatzlos auslaufen lassen werden, solange Bedarf besteht.“ Auch die 2020 in Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie erlassenen Sonderförderrichtlinien, die einen größeren Spielraum bei der Abwicklung von Kulturförderungen an Vereine und Kultur-schaffende ermöglichen, wurden vorsorglich für 2021 verlängert.  

Bereits im November vergeben waren die 40 vom Land Burgenland ausgeschriebenen Ar-beitsstipendien. In diesem Rahmen wurden burgenländische KünstlerInnen für Projekte aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Medienkunst, Musik und Film mit je 2.500 Euro unterstützt. Vom Gesamtvolumen von 100.000 Euro übernahm die Energie Burgen-land 25.000 Euro in Form eines Kultursponsorings.

Neue Stipendien für künstlerische Nachwuchsförderung
Neu ausgeschrieben wird mit Jahreswechsel eine Förderinitiative für „Junge Kunst“: Um die künstlerische Entwicklung junger burgenländischer KünstlerInnen zu unterstützen und ihnen den Einstieg ins professionelle Kunstschaffen zu erleichtern, werden 20 Arbeitssti-pendien angeboten. Die Stipendien werden für ausgewählte Projekte in den Bereichen Bil-dende Kunst, Medienkunst, Musik, Literatur und Film in der Höhe von je 2.500 Euro verge-ben. Antragsberechtigt sind KünstlerInnen sowie Personen in künstlerischer Ausbildung, die zum Zeitpunkt der Antragstellung ihr 30. Lebensjahr noch nicht vollendet, ihren Haupt-wohnsitz im Burgenland haben oder hier aufgewachsen sind.

Die Ausschreibung läuft ab 1. Jänner 2021. „Wir haben uns im Regierungsprogramm einen besonderen Schwerpunkt für die künstlerische Nachwuchsförderung vorgenommen. Junge Künstlerinnen und Künstler sollen bei ihrer Entwicklung nicht ausschließlich auf einen unsi-cheren ‚Markt‘ angewiesen sein, sondern sich auch auf die öffentliche Kulturförderung verlassen können. Das ist gerade in so schwierigen Zeiten wichtig“, begründet Landes-hauptmann Doskozil diese Initiative.
Weitere Informationen unter: burgenland.at/themen/kultur/kulturnews/  

 

Pressefoto zum Download: LH-Doskozil_Rabnitztaler-Malerwochen

Bildtext: Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei einem Besuch im Atelier von Prof. Mag. Harro Pirch, der als Vorsitzender des Kulturbeirates für Bildende Kunst auch eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Kulturförderungen des Landes innehat. V.l.: LH Hans Peter Doskozil, Harro Pirch, Künstler Florian Lang

Bildquelle: Landesmedienservice Burgenland


Hans-Christian Siess, 29. Dezember 2020 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at