Traditionelles Benefiz-Suppenessen erstmalig im Landhaus

Die Katholische Frauenbewegung der Diözese Eisenstadt und Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovits luden gemeinsam mit Landeshauptmann Hans Niessl zum Fasten für einen guten Zweck ein. Das diesjährige Benefiz-Suppenessen der Partnerorganisation der Aktion Familienfasttag "Vamos Mujer" steht unter dem Motto "Friedensaktiv - Frauen für eine gerechte Welt". Dazu Landeshauptmann Hans Niessl: „Es ist auch Aufgabe der Politik Antidiskriminierung und Gleichbehandlung zu vermitteln, aber auch für Verteilungsgerechtigkeit zu sorgen. Frieden und Gerechtigkeit gehen Hand in Hand, deshalb freut es mich sehr, dass das Motto ‚Friedensaktiv - Frauen für eine gerechte Welt‘ beim Benefiz-Suppenessen im Mittelpunkt des diesjährigen Familienfasttages steht und wir durch dieses Miteinander hier im Landhaus Eisenstadt Frauen-Hilfsprojekte in Kolumbien nachhaltig unterstützen können.“

Es ist im Burgenland schon zur guten Tradition geworden, dass sich Menschen aus Politik und Kirche auf Einladung von Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovits, welcher leider nicht daran teilnehmen konnte, und der Katholischen Frauenbewegung der Diözese Eisenstadt in der Fastenzeit zum konkreten Teilen, zum sogenannten Benefiz-Suppenessen, treffen. Die diesjährige Benefiz-Suppe wurde heute am 23. Februar 2017 im Landhaus Eisenstadt von den Schülerinnen und LehrerInnen des Pannoneum Neusiedl am See gekocht und kredenzt. Zu diesem Familienfasttag am Freitag vor dem 2. Fastensonntag lädt die Katholische Frauenbewegung (kfb) bereits seit 1958 ein.

Dieses Fasten führt zum wirklichen Teilen: vom Eigenen abgeben, damit andere über mehr Mittel zum Leben verfügen. Darum sammeln heuer tausende kfb-Frauen in den Pfarren und bei Suppenessen während der Fastenzeit, um Frauen und Mädchen, im von Folgen von jahrzehntelangen kriegerischen Auseinandersetzungen zerrütteten Kolumbien, zu unterstützen. Zu Gast beim diesjährigen Benefiz-Suppenessen war deshalb Melissa Villegas Franco, Entwicklungspsychologin in der „Corporacion Vamos Mujer“. Die Referentin von Aktion Familienfasttag berichtete über verschiedenste Projekte, die seit den 1970er Jahren Mädchen und Frauen aus marginalisierten Armutsvierteln für die unterschiedlichen Formen von Gewalt, die aus der Ideologie des Machismus entspringen, zu sensibilisieren.

Im Anschluss an die Vorstellung des Projekts, das mit dem diesjährigen Familienfasttag unterstützt wird, folgt ein kurzes Podiumsgespräch mit den Ehrengästen. Kreiert, gekocht und kredenzt werden die Fastensuppen von den SchülerInnen des Pannoneum Neusiedl am See. Die NachwuchsköchInnen werden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt und gewürdigt.

Bildtext: Landeshauptmann Hans Niessl, Melissa Villegas Franco, Referentin und Entwicklungspsychologin in der „Corporacion Vamos Mujer“, LAbg. Bgm. Mag Thomas Steiner, Superintendent Mag. Manfred Koch und 2. Landtags-Präsident Ing. Rudolf Strommer mit den SchülerInnen des Pannoneum Neusiedl am See

Pressefoto zum Download

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Stefan Wiesinger, 23. Februar 2018
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2094
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at