Regionale Vielfalt mit Genuss

Agrarlandesrätin Verena Dunst: Das Gute liegt so nah - Bäuerliche Direktvermarktung im Burgenland auf Erfolgskurs **** Die diesjährige „Woche der Landwirtschaft 2018“ der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, die vom 21. Februar bis 2. März stattfindet, steht auch ganz im Zeichen der Direktvermarktung von landwirtschaftlichen Produkten.

Heute sehen wieder viele Menschen die Vorteile dieser Direktvermarktung. So wird die Möglichkeit regionale Produkte in der näheren Umgebung kaufen zu können von den Konsumentinnen und Konsumenten immer mehr geschätzt. Die neue Broschüre des Landesverbandes Bäuerlicher Direktvermarkter Burgenland „Regionale Vielfalt mit Genuss“ dient dazu als gute Informationsquelle. 7 bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe aus dem Südburgenland, die ihre Erzeugnisse auch im Bauernladen „Stremtaler Schmankerleck“ im Haus des Landwirtschaftlichen Bezirksreferates anbieten, präsentierten am 27. Februar 2018 in einem gemeinsamen Pressegespräch mit Agrarlandesrätin Verena Dunst und LWK Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger in Güssing ihre Produkte.

„Wir sind hier auf einem guten Weg, weil wir von der Sensibilität der Konsumentinnen und Konsumenten begleitet werden, denn die Direktvermarktung sendet eine klare Botschaft, nämlich, dass die Menschen in ihrer Region die Möglichkeit haben, direkt vom Produzenten, dort, wo sie wachsen und gedeihen, hochqualitative und gut schmeckende Lebensmittel kaufen zu können. Die Agrarproduzentinnen und -produzenten geben auch gerne Auskunft über den Anbau, die Haltung und Fütterung von Nutztieren sowie die Verarbeitung der Produkte, die sie in ihrem Hofladen, im Bauernladen oder am Bauernmarkt anbieten. Zudem gewährleisten die bäuerlichen Direktvermarkter auch in vielen Dörfern eine gute Nahversorgung. Qualität, Frische, Geschmack und nicht zuletzt der Umweltgedanke durch kurz Transportwege stehen dabei in Vordergrund“, betonte Agrarlandesrätin Verena Dunst.

Das Wort „Direktvermarktung“ beinhaltetet eine klare Botschaft: Konsumentinnen und Konsumenten beziehen Produkte regional direkt vom Produzenten. Diese Art der Vermarktung hat historisch betrachtet eine lange Tradition und nimmt in Österreich bis in die heutige Zeit eine zentrale Rolle ein. Im Burgenland sind die Direktvermarkter sowohl gut verankert, als auch gut vernetzt und betreiben die Vermarktung der Produkte äußerst professionell und innovativ - vor allem über Ab-Hof Verkauf, auf Märkten aber auch immer mehr online. In der neuen Broschüre „Regionale Vielfalt mit Genuss“ scheinen alle Mitgliedsbetriebe des Landesverbandes bäuerlicher Selbstvermarkter Burgenland mit ihren Produkten auf. Mit der Broschüre sollen den Konsumentinnen und Konsumenten eingehende Informationen über die Verfügbarkeit von heimischen und hochqualitativen Lebens- und Genussmittel in der Region gegeben werden.

Dazu LWK Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger: „So vielfältig wie die Landwirtschaft im Burgenland ist, so umfangreich ist auch das Angebot an bäuerlichen Spezialitäten, die von unseren Direktvermarktungsbetrieben erzeugt werden: Würziges Bauernbrot und Gebäck, Frischfleisch, Wurst, Schinken und Speck, Milch und beste Milchprodukte, frisches Obst und ausgezeichnete Säfte, edle Weine sowie Edelbrände, Liköre und Kürbiskernöl usw. Unsere Direktvermarktungsbetriebe stehen hinter ihren Produkten und für eine optimale Ursprungs-, Verarbeitungs-, Qualitäts- und Hygienegarantie. Viele unserer bäuerlichen Betriebe haben die Direktvermarktung indessen zu einer wichtigen Einkommensquelle ausgebaut und sichern über den Verkauf von Qualitätsprodukten ihr betriebliches Einkommen. Durch den nahen Kontakt zu den Kunden wird außerdem ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung des Konsumentenvertrauens in die Qualität heimischer Produkte geleistet“.

Pressefoto zum Download

Bildtext: Agrarlandesrätin Verena Dunst, LWK Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger, Ida Traupmann, Leiterin des Bauernladens „Stremtaler Schmankerleck“ in Güssing, und Direktvermarkter-Landesobfrau Elisabeth Aufner mit Vertretern von bäuerlichen Direktvermarktungsbetrieben aus dem Südburgenland

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 27. Februar 2018

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at