Neuer KRAGES-Geschäftsführer bestellt

Vorarlberger Harald Keckeis ab September 2018 neuer Geschäftsführer der Burgenländischen Krankenanstalten GmbH. (KRAGES) / Landesrat Mag. Doskozil zur Entscheidung: „Er nimmt umfassende Erfahrungen aus dem Krankenhauswesen sowie dem Finanz- und Controlling Bereich mit.“

Mag. (FH) Harald Keckeis, MPH, LL.M. (45), bisher Leiter der Bereiche Finanzen, Controlling, Beteiligungen und IT bei der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft mbH (KHBG), übernimmt ab 01. September 2018 die Geschäftsführung der Burgenländischen Krankenanstalten GmbH. (KRAGES). Am 04. Mai stellte Landesrat Mag. Hans Peter Doskozil im größten KRAGES-Spital, dem Krankenhaus Oberwart, den künftigen Geschäftsführer im Rahmen eines Pressegesprächs vor. „Harald Keckeis nimmt umfassende Erfahrungen aus dem Krankenhauswesen sowie dem Finanz- und Controlling Bereich mit. Er wird die KRAGES analysieren und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dort ansetzen, wo es notwendig ist. Ich bin mir sicher, dass wir die richtige Wahl getroffen haben und wünsche dem zukünftigen Geschäftsführer alles Gute und viel Erfolg“, so Landesrat Mag. Doskozil zur Entscheidung.

Die KRAGES-Geschäftsführung wurde am 16. Februar 2018 neu ausgeschrieben und vom Beteiligungsmanagement im Amt der Burgenländischen Landesregierung (Abt. 3 - Finanzen), der Landesholding Burgenland GmbH. gemeinsam mit der Wiener Niederlassung des internationalen Personaldienstleisters Groupe Arthur Hunt durchgeführt. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die große Herausforderung, das Gesundheitssystem des Burgenlandes in den kommenden Jahren weiter zu entwickeln. Eine intensive Kommunikation nach innen sowie nach außen soll dieses Vorhaben begleiten. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit allen Beteiligten“, sagte Mag. (FH) Harald Keckeis zu seiner jetzt erfolgten Bestellung. Zu Keckeis’ derzeitigem Arbeitgeber KHBG gehören die fünf Landeskrankenhäuser Feldkirch, Rankweil, Bregenz, Hohenems und Bludenz sowie die beiden Gesundheits- und Krankenpflegeschulen in Feldkirch und Rankweil. Insgesamt arbeiten in der KHBG 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Harald Keckeis bringt umfassende Erfahrungen aus erfolgreich umgesetzten Projekten der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft mbH mit, die auch in der KRAGES wertvoll eingesetzt werden können: So war eine seiner größten Herausforderungen der vergangenen Jahre, eine neue IT-Strategie umzusetzen. Damit war als letzter großer Baustein verbunden, ein unternehmensweites Krankenhausinformationssystem einzuführen. Das war das größte Organisations- und IT-Projekt in der Geschichte der Vorarlberger Landeskrankenhäuser. Dabei wurden innerhalb von nur einem Jahr, vom April 2017 bis April 2018, alle fünf Standorte auf ein unternehmensweit einheitliches System umgestellt und die Altsysteme abgelöst. Dadurch ist es nun möglich, dass PatientInnen-Informationen, bei entsprechender Berechtigung, hausübergreifend verwendet und schnell eingesehen werden können.

Im Ressort Finanzen war es eine stetige Herausforderung, stabile Jahresbudgets für die KHBG zu erstellen und dabei den medizinischen Fortschritt mit den vom Eigentümer vorgegebenen budgetären Rahmenbedingungen in Einklang zu bringen. Der Aufbau eines unternehmensweiten Berichtswesens in der KHBG mithilfe eine Datawarehouse-Systems war ebenfalls ein wichtiger Meilenstein in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn. 
 
Mag. (FH) Harald Keckeis, MPH, LL.M., geboren 1972 in Feldkirch und aufgewachsen in Rankweil, begann nach der Matura an der HAK Feldkirch und dem Zivildienst beim Roten Kreuz in Dornbirn im Jahr 1993 bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mit einer Ausbildung zum Fahrdienstleiter. Ab 1995 arbeitete er im Geschäftsbereich Netz als Controller. 1999 begann er am Management Center Innsbruck (MCI) ein berufsbegleitendes Fachhochschulstudium mit dem Schwerpunkt Logistik und Qualitätsmanagement, das er 2003 abschloss.

2001 wechselte Keckeis zur Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft mbH (KHBG), ins Landeskrankenhaus Feldkirch als Assistent der Krankenhausleitung, mit den Schwerpunkten Organisation und Organisationsentwicklung. 2008 wurde er Leiter der Bereiche Finanzen, Controlling, Beteiligungen und IT in der KHBG. Ab 2006 besuchte Keckeis den Universitätslehrgang für Public Health an der Universität Graz und schloss 2010 mit dem akademischen Grad Master of Public Health (MPH) ab. 2016 absolvierte er den Universitätslehrgang für Medizinrecht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck und erhielt den akademischen Grad Master of Laws (Medical Law) LL.M. Harald Keckeis ist verheiratet und hat einen Sohn.

Pressefoto zum Download: KRAGES Geschäftsführer

Bildtext: Landesrat Mag. Hans Peter Doskozil und Mag. (FH) Harald Keckeis - ab September 2018 neuer Geschäftsführer der Burgenländischen Krankenanstalten GmbH. (KRAGES)
 
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 04. Mai 2018
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at