Knotenpunkt der Artenvielfalt als Besuchermagnet

Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel: Faszinierende Naturkulisse feiert 2018 sein 25jähriges Bestandsjubiläum **** Der 1993 gegründete Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, Österreichs einziger Steppen-Nationalpark, zählt mit seinen ausgedehnten Wiesen, Hutweiden und salzhaltigen, periodisch austrocknenden Lacken, sowie einer reichen Fülle an Tieren und Pflanzen, darunter rund 340 Vogelarten, zu den faszinierendsten Naturräumen Europas.

Mittlerweile bietet der Nationalpark das ganze Jahr über ein vielfältiges Besucherprogramm mit zahlreichen Exkursionen an. „Mit diesem Angebot sorgt der Nationalpark dafür, dass das Bewusstsein für einen nachhaltigen Natur- und Landschaftsschutz geschärft wird. Der Nationalpark hat sich in den letzten Jahren im Natur- und Umweltschutz aber auch zu einem wichtigen Partner für das Land etabliert. Hier wird wirklich großartige Arbeit geleistet, wobei es auf der Basis einer außerordentlich guten und kooperativen Zusammenarbeit letztendlich allen Beteiligten darum geht, diese vielfältige Natur-, Arten- und Lebensvielfalt auch für kommende Generationen aufrecht zu erhalten“, betonte Natur- und Umweltschutzlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Vorstandsmitglied der Nationalparkgesellschaft, die gemeinsam mit Landesrat Helmut Bieler, Vorstandsvorsitzender der Nationalparkgesellschaft, und DI Johannes Ehrenfeldner, der seit April dieses Jahres als Nationalparkdirektor fungiert, eine Bilanz über das heurige Jahr zog und einen Ausblick auf künftige Projekte für 2018 gab, wenn der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel sein 25jähriges Bestandsjubiläum feiern wird.

Seit 1996 gibt es das Informationszentrum des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel in Illmitz. Mittlerweile hat sich diese Einrichtung zu einer wichtigen Anlauf- und Auskunftsstelle für alle naturinteressierten Gäste entwickelt. Das umfangreiche Programm spricht eine breite Besucherschicht an. Außerdem ist das Informationszentrum zu einer wichtigen Bildungsstätte im Burgenland geworden. Dementsprechend können sich auch die Besucherzahlen sehen lassen, denn die Nachfrage nach einem authentischen Naturerlebnis steigt. Das zeigt auch die Statistik: So konnten im Nationalpark-Infozentrum 2017 bis dato ca. 35.000 Besucher, etwa 3.500 SchülerInnen bei schulischen Programmen bzw. ca. 1.200 Kinder bei außerschulischen Programmen begrüßt sowie 1.500 Termine im Rahmen von Exkursionen, Vorträgen und Workshops verzeichnet werden.

Landesrätin Mag.a Eisenkopf dazu: „Die MitarbeiterInnen des Nationalparks verfolgen ihren Informations- und Bildungsauftrag mit größtmöglichem Einsatz und Engagement. Die Kinder und Jugendlichen bekommen hier einen wichtigen Einblick in die Besonderheiten unseres Naturraumes. Die Angebotspalette reicht von einem Halbtages- über ein Ganztagesprogramm bis hin zu mehrtägigen Veranstaltungen oder Projektwochen mit verschiedensten Themenkomplexen. Aktives Lernen steht dabei im Vordergrund, denn die Teilnehmer können hier selbst die Dinge erforschen und erkunden. Aber, uns Blick richtet sich nicht nur in die Vergangenheit, sondern viel mehr in die Zukunft. Vorbehaltlich einer positiven Genehmigung werden deshalb im kommenden Jahr zahlreiche Projektstarts erfolgen.“

So wird mit dem Ziel einer deutlichen und unverkennbaren Positionierung und Stärkung der Marke an einer Verbesserung und Neugestaltung des Außenauftritts gearbeitet - Stichworte: Relaunch der Homepage, Social Media, Corporate Design, Neugestaltung der Drucksorten. „Wir wollen den Nationalpark zeitgemäß und den neuen Medien entsprechend vermarkten, denn auch hier gilt es, mit den modernen Entwicklungen Schritt zu halten. Deshalb soll das Jubiläumsjahr 2018 genutzt werden, um die Weichen für weitere erfolgreiche 25 Jahre zu stellen. Dafür braucht es innovative und zukunftsorientierte Ansätze“, betonte Landesrat Helmut Bieler. Außerdem wird es eine inhaltliche und gestalterische Neuausrichtung ab Winter 2018/2019 geben. Das Infozentrum soll neu gestaltet, modern ausgerichtet und der Nationalpark insgesamt als Naturerlebnis für Jung und Alt breiter positioniert werden. Um allen Nationalparkzielen gerecht zu werden, wird mit Jahresanfang 2018 auch eine eigene Abteilung für Forschung und Monitoring ihre Arbeit aufnehmen.

Vorstandsvorsitzender Landesrat Bieler dazu: „Unser Ziel ist es, die Forschungsagenden zu bündeln, zu koordinieren und Kooperationen mit ähnlich gearteten Einrichtungen, wie Universitäten und anderen Nationalparks, einzugehen. Die erwähnten Projekte, die ein geplantes Investitionsvolumen von etwa 2 Millionen Euro darstellen, sind ausschließlich im Zusammenwirken und mittels der Bereitschaft der Kräfte von Bund, Land und Europäischer Union finanzierbar. Derzeit laufen bereits 6 EU-kofinanzierte Projekte mit einem Gesamtbudget von mehr als 6 Millionen Euro für 3 bis 4 Jahren.“ Die offizielle Feier zum 25jährigen Bestandsjubiläum des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel findet am 13. Juni 2018 in der Nationalparkgemeinde Andau im Weingut Scheiblhofer statt, aber auch über das Jahr verteilt werden anlässlich des Jubiläumsjahres diverse Events zu verschiedenen Nationalparkthemen angeboten.

Pressefotos zum Download: Nationalpark Neusiedler See

Bildtext Nationalpark Neusiedler See(v.l.n.r.): Landesrat Helmut Bieler, Vorstandsvorsitzender der Nationalparkgesellschaft, Natur- und Umweltschutzlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Vorstandsmitglied der Nationalparkgesellschaft, und DI Johannes Ehrenfeldner zog Bilanz über das bisherige Jahr und gab einen Ausblick auf 2018, wenn der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel sein 25jähriges Bestandsjubiläum feiern wird

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 22. November 2017

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at