In Neutal entsteht Vorbildprojekt im sozialen Wohnbau

LH Hans Niessl besucht Baustelle des Sonderwohnbauförderungsprojekts „Soziales Wohnen Neutal“ *** „Lebensfreude – Soziales Wohnen Neutal“ nennt sich ein Projekt, das derzeit von der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) als erstes im Rahmen der Sonderwohnbauförderaktion „Gemeinde-Call“ des Landes in Neutal verwirklicht wird. Das Projekt ermöglicht einkommensschwachen Familien leistbares, qualitativ hochwertiges Wohnen.

Landeshauptmann Hans Niessl machte sich beim gemeinsamen Rundgang mit OSG-Chef Dr. Alfred Kollar und Bürgermeister Erich Trummer heute, Montag, ein Bild von den Bauarbeiten. Die Fertigstellung und Übergabe der Wohnungen ist für den Sommer 2018 geplant. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen rund 3 Mio. Euro.

Initiative „Gemeinde-Call“ – Mieten unter 5 Euro pro m2
Nach der vor vier Jahren gestarteten Aktion „Junges Wohnen“, das jungen Menschen leistbares Wohnen ermöglicht, wurde von Landeshauptmann Niessl die Sonderwohnbauförderaktion „Gemeinde-Call“ ins Leben gerufen. „Mit dieser Initiative wollen wir Menschen mit geringerem Einkommen leistbare und qualitativ hochwertige Wohnungen bieten – mit besonders günstigen Mieten unter 5 Euro pro Quadratmeter. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser Förderschiene einen wichtigen Schritt in die Zukunft machen“, erklärte Niessl. „Damit ist gewährleistet, dass Wohnen im Burgenland wirklich für jeden leistbar bleibt“.

Die Fördervergabe beim Gemeinde-Call erfolgt ausschließlich an Gemeinden und gemeinnützige Bauvereinigungen. Voraussetzung ist, dass die Gemeinde das Grundstück im Rahmen eines Baurechtevertrages unentgeltlich zur Verfügung stellt.

Bauteil 1 wird im September 2017 eröffnet
Das nun in Neutal von der OSG realisierte Generationen-Wohnprojekt besteht aus zwei Bauteilen: Bauteil 1 beherbergt 10 Wohneinheiten für junges Wohnen, 4 Apartments für SeniorInnen und 6 Wohneinheiten für betreutes Wohnen sowie ein Tageszentrum für SeniorInnen; die Betreuung erfolgt durch die ebenfalls hier untergebrachte Rot-Kreuz-Station. Bauteil 1 steht kurz vor der Fertigstellung, die Eröffnung wird im September 2017 erfolgen.

Sozialwohnungen mit Mieten unter 5 Euro/m2 – Übergabe Sommer 2018
Beim in Bau befindlichen Bauteil 2  entstehen 6 Sozialwohnungen mit einer Größe von 63 m2, die allesamt bereits bei der Übergabe mit einer Küchenzeile ausgestattet sein werden. Die Mietkosten werden unter 5 Euro/m2 liegen. Mit der für Sommer 2018 geplanten Übergabe der Wohnungen wird das erste Projekt der Aktion „Gemeinde-Call“ abgeschlossen sein. Insgesamt wurde von der Gemeinde Neutal ein Areal von rund 5.000 m2 zur Verfügung gestellt. Die Kosten für das Gesamtprojekt – Bauteil 1 und 2 – belaufen sich auf knapp 3 Mio. Euro.

Nur burgenländische Firmen beteiligt
Die Bauarbeiten beim Projekt „Lebensfreude – Soziales Wohnen Neutal“ werden von der mittelburgenländischen Firma Pfnier, mit rund 300 Beschäftigten Burgenlands größte Baufirma, ausgeführt. Das Unternehmen bildet derzeit 18 Lehrlinge aus, im heurigen Jahr gewann einer von ihnen den Landes-Lehrlingswettbewerb bei den Maurern. Auch alle weiteren Arbeiten am Projekt in Neutal werden ausschließlich von Firmen aus dem Burgenland, überwiegend aus dem Bezirk Oberpullendorf, ausgeführt. „Es freut mich besonders, dass damit die Wertschöpfung im Bezirk, im Land bleibt. Ich danke auch der OSG und der Gemeinde Neutal, dass sie als Partner für diese Förderaktion gewonnen werden konnte“, so Niessl.

655 Mio. Euro Wohnbaufördermittel von 2011 bis 2015
Insgesamt 655 Millionen Euro hat das Land Burgenland von 2011 bis 2015 an Wohnbaufördermitteln zur Verfügung gestellt. Mit dem Förderungsvolumen wurden fast 20.000 Wohneinheiten im Land gefördert. Im Vorjahr sind mit Hilfe der WBF über 900 Wohnungen und Reihenhäuser fertiggestellt und übergeben worden, für mehr als 2.000 Menschen wurde Wohnraum geschaffen. Zählt man die Bereiche Einfamilienhaus, Wohnungen, Alarmanlagen sowie Alternativenergieanlagen zusammen, wurden im Vorjahr 3.781  burgenländischen Haushalte sowie 916 Wohn- und Reihenhausanlagen aus der Wohnbauförderung gefördert. Im Jahr 2017 stehen 119 Mio. Euro an Wohnbauförderungsmittel des Landes und zusätzlich 3,3 Mio. Euro für Energieanlagen bereit.

Die OSG verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr ein Bauvolumen von 114 Mio. Euro. Mit Hilfe der Burgenländischen Wohnbauförderung können so 1.500 Arbeitsplätze gesichert und eine Wertschöpfung von über 200 Mio. Euro erwirtschaftet werden.

Pressefoto zum Download:   Baustellenbesichtigung Soziales Wohnen Neutal

Bildtext:   Baustellenbesichtigung beim „Gemeinde-Call“-Sonderwohnprojekt in Neutal: v.l.: OSG-GF Dr. Alfred Kollar, Bgm. Erich Trummer, LH Hans Niessl, Peter Godovsitsch (hinten), Frank Pfnier, GF Pfnier & Co GmbH, DI Christian Dominkovits, Architekt beider Projektbauteile, HR DI Johann Schmidt, OSG-Aufsichtsratsvorsitzender, Harald Pfneisl, Bauleiter

Bildquelle:   Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 10. Juli 2017

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1 
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
e-Mail: post.presse@bgld.gv.at
Homepage: http://www.burgenland.at