Hochkarätige Betriebsansiedlung in Neutal: IAC plant Standort für Entwicklung und Produktion

Kooperationsvertrag und Grundstückserwerb abgeschlossen – bis zu 200 neue Arbeitsplätze möglich *** Neutal, 22. August 2019.- Die International Automotive Components Group („IAC“), ein führender internationaler Automobil- und Mobilitätszulieferer von Innenraumlösungen mit leichten und neuen Materialien, beabsichtigt einen neuen Standort im mittelburgenländischen Neutal zu errichten.

Das gaben Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, die Landesräte Alexander Petschnig und Heinrich Dorner sowie Bürgermeister Erich Trummer am Donnerstag gemeinsam mit IAC-CEO Manfred Gingl und weiteren Vertretern des Unternehmens bekannt. „Diese hochkarätige Betriebsansiedlung ist eine enorme Bereicherung für den Wirtschaftsstandort Burgenland – und sie zeigt vor allem, dass wir über den Produktionssektor hinaus auch für Unternehmen mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung immer interessanter werden. Neutal wird damit zu einem Hotspot für Innovationen im Automotiv-Bereich“, betonte der Landeshauptmann.

Ein Kooperationsvertrag als Basis für diese Betriebsansiedlung wurde von IAC-CEO Manfred Gingl und der Gemeinde Neutal unterzeichnet. Die neu gegründete Konzern-Tochterfirma IAC Austria Forschungs- und EntwicklungsGmbH hat ein Grundstück im Ausmaß von 52.000m2 im TechnologieAreal Neutal erworben. Die IAC-Gruppe will in Neutal im „IAC European Technology Centre“ die Forschung- und Entwicklung und in weiterer Folge die Produktion von Automotiv-Innenausstattungskomponenten vorantreiben. „Der Name unserer zukünftigen Standortgemeinde – Neutal – ist für mich ein schönes Symbol dafür, dass hier ein Zentrum für die Entwicklung und Fertigung völlig neuer Produkte entstehen soll“, erklärte IAC-CEO Manfred Gingl.

Die Interieurausstattung in Fahrzeugen wird künftig ein zentraler Teil in der Weiterentwicklung der Autoindustrie. Elektro-, Wasserstoff- oder Hybridfahrzeuge erfordern ein „intelligentes Interieur“. Die neue österreichische IAC-Tochter wird jetzt ein detailliertes Standortkonzept erstellen und will in rund zwei Jahren mit der Umsetzungsphase des neuen Werks in Neutal starten. Das Investitions- und Beschäftigungspotenzial lasse sich an vergleichbaren Werken in Europa, z.B. in Polen, abschätzen, betonten die Verantwortlichen. Das bedeutet rund 200 MitarbeiterInnen und ein Investitionsvolumen von ca. 30 bis 40 Millionen Euro. „Jedenfalls kann gesagt werden, dass bei solchen F&E-Projekten die Investitionssumme in der Regel höher ist als bei reinen Produktionsprojekten“, so Gingl. „Es freut mich sehr, dass das Burgenland als IAC-Standort bei einem ganz neuen Trend in der Mobilitätsentwicklung dabei sein wird. Das wird auch unserem Arbeitsmarkt zusätzliche Impulse und vor allem qualifizierten jungen Menschen aus dem Burgenland große Chancen geben“, ist Landeshauptmann Doskozil überzeugt.

Für die IAC-Gruppe soll das „IAC European Technology Centre“ ein wichtiger strategischer Standort für die Zukunftsentwicklung werden, im Herzen Europas sowie als Brücke zwischen West- und Ost. Wichtige Faktoren für die Standortwahl waren eine gute Kooperation mit den Behörden auf Landes- und Gemeindeebene, eine optimale Infrastruktur, Fachkräfte sowie das Potenzial für deren Aus- und Weiterbildung mittels Kooperationen mit regionalen Instituten. „Die WiBUG hat die Firma von der ersten Interessenbekundung an professionell begleitet. So punktet man als kleines Bundesland im internationalen Standort-Wettbewerb“, zeigte sich Wirtschaftslandesrat Petschnig zufrieden. Für Landesrat Dorner ist die geplante Betriebsansiedlung ein weiterer Beweis dafür, „dass das TechnologieAreal Neutal auch internationalen Maßstäben gerecht wird. Der ‚Gründer-Boom‘ im Burgenland geht weiter. Die Betriebsansiedlung der IAC-Gruppe setzt wichtige Impulse für die Wirtschaft, bringt neue Arbeitsplätze und bedeutet somit eine weitere Stärkung des Bezirks Oberpullendorf.“ Bürgermeister Erich Trummer ist stolz: „Wir sind als Industrie- und Technologiestandort besonders flexibel, wenn es um neue Ansiedlungen geht. Mit IAC bekommt unser Technologie-Areal ein neues, hochkarätiges Flaggschiff.“


Pressefoto zum Download:
 
IAC Betriebsansiedlung Neutal_1, _2, _3

Bildtext Bild 1:
  Zufriedenheit auf allen Seiten mit der Betriebsansiedlung von IAC in Neutal. V.l.: LR Heinrich Dorner, LR Alexander Petschnig, LH Hans Peter Doskozil, Manfred Gingl, CEO, IAC International, Bgm. Erich Trummer, Manfred Wesonig, IAC Neutal-Koordinator, David Pescoe, Chief Technical Officer, IAC International

Bildtext Bild 2:  IAC entwickelt und produziert intelligentes Interieur für die führenden Autohersteller. V.l.: LH Hans Peter Doskozil, Bgm. Erich Trummer, LR Alexander Petschnig, Manfred Gingl, CEO, IAC International, LR Heinrich Dorner, David Pescoe, Chief Technical Officer, IAC International, Manfred Wesonig, IAC Neutal-Koordinator,

Bildtext Bild 3:  V.l.: LH Hans Peter Doskozil, David Pescoe, Chief Technical Officer, IAC International, LR Heinrich Dorner, Manfred Gingl, CEO, IAC International, Manfred Wesonig, IAC Neutal-Koordinator, Bgm. Erich Trummer

Bildquelle:  Bgld. Landesmedienservice

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at